Folge uns
.

Report

Wolf beim FC-Stammtisch Talk: „Wenn es gelingt, alle beim 1. FC Köln hinter einer Sache zu vereinen, haben wir gewonnen“

Die Mitlgieder des 1. FC Köln werden am 8. September einen neuen Vorstand wählen. Das Kandidatenteam um Dr. Werner Wolf sowie Eckhard Sauren und Dr. Jürgen Sieger stellte sich den Fragen von Moderator Ralf Friedrichs.

Zu einer Spezialausgabe des FC-Stammtisch Talks lud Moderator Ralf Friedrichs ins Kölner Brauhaus Stüsser und begrüßte das neue Vorstandsteam, das bei der kommenden Mitgliederversammlung am 8. September 2019 zur Wahl stehen wird. Um die obersten Ämter im Verein bewerben sich Dr. Werner Wolf sowie Eckhard Sauren und Dr. Jürgen Sieger als Vizepräsidenten. Sie stellen sich den Fragen der Anwesenden sowie erstmalig den Fragen der Livestream-Zuschauer, die diese über Facebook stellen konnten.

Das sagte das Kandidatenteam über…

…die abgelaufene Saison

Wolf: „Es war eine sehr durchmischte Saison. Erwartungen waren andere. Es gab drei Krisen, das war eine zu viel. Das hat die Nerven der Fans strapaziert. Wir müssen die Erkenntnisse aus der letzten Saison gut verstehen, denn drinbleiben wird kein Selbstläufer.“

Sauren: „Der Wiederaufstieg war das große Ziel und das haben wir geschafft. Das war eine gute Leistung, auf die der Verein stolz sein kann.“

Auch interessant
Neuzugang Birger Verstraete: Ein belgischer Büffel für die Schaltzentrale des 1. FC Köln

…die finanzielle Situation

Sieger: „Zuerst müssen wir eine Bestandsaufnahme machen. Die Finanzen sind beschränkt. Wir müssen den sportlichen Bereich stärken, dazu müssen wir fragen: Was machen wir mit Ausbau und Geißbockheim-Umbau? Wie viel Geld brauchen wir und wie viel haben wir?“

FC-Stammtisch Talk Wolf Sieger Sauren

Foto: Dieter Voß

…die Personalie Toni Schumacher

Wolf: „Wir haben mit Markus Ritterbach und mit Toni Schumacher Gespräche geführt. Markus hat uns signalisiert, dass er beim 1. FC Köln nach seiner Amtszeit nicht weitermachen möchte. Toni befindet sich gerade in Australien und kommt nächsten Monat wieder. Dann werden wir auch mit ihm weiter darüber reden.“

…Sportkompetenz und deren Bedeutung

Sauren: „Sportkompetenz bedeutet nicht, wie viele Bundesliga-Einsätze man hat. Jörg Jakobs berät den Vorstand. Das ist eine gute Personalie in Sachen Sportkompetenz. Die ist auch immer eine Sache der Kommunikation. Wir drei und Jörg Jakobs sind in der Lage, das sehr gut zu moderieren.“

Sauren: „Jörg Jakobs hat genügend Sportkompetenz. Wir werden im September entscheiden, ob er die Rolle alleine spielt, aber wir sind offen, es mit bis zu drei Leuten zu verstärken. Es wäre aber auch völlig okay, es bei Jörg Jacobs zu belassen.“

Auch interessant
1. FC Köln verleiht Jan-Christoph Bartels an den SV Wehen Wiesbaden

…zur Personalie Lukas Podolski

Wolf: „Lukas überlegt, seine Karriere zu beenden. Er ist eins der prominentesten Gesichter des Clubs.  Wenn er eine Entscheidung getroffen hat, werden wir sprechen, welche Rolle er beim 1. FC Köln spielt.“

FC-Stammtisch Talk Wolf Sieger Sauren

Foto: Dieter Voß

…einen möglichen Investor

Sieger: „Andere Vereine haben es vor gemacht und gezeigt, dass auch mit Investor nicht alles gut ist. Für jede Entscheidung würden wir die Mitglieder befragen. Aber rein rational ist ein Mehrheits- noch ein Minderheitsinvestor weder attraktiv noch vorstellbar.“

…das Stadion in Müngersdorf und  möglichen Ausbau

Sieger: „Würde man das Stadion auf 75.000 Plätze ausbauen, geht es erstmal darum, ob das technisch möglich ist. Dann müssen wir aber auch fragen: Wie kommen diese 75.000 Leute hin und wieder weg? Wie finanziert man das Ganze? Die Großprojekte wie Stadion, Geißbockheim und Leistungszentrum müssen priorisiert werden. Was ist wichtiger? Da müssen wir uns entscheiden.“

Wolf: „Die technische Machbarkeitsstudie sagt erstmal nur aus, was in diesem Stadion realisierbar ist. Die finanzielle Bewertung kommt erst danach.“

Auch interessant
Die U17 des 1. FC Köln wird Meister: Sponsels Schuss ins Glück

…Personalie Armin Veh und zu einer möglichen Vertragsverlängerung

Sauren: „Man muss ehrlich sagen, dass die guten Entscheidungen, die er getroffen hat, überwiegen. Der Verein ist handlungsfähig und in der Lage, sich auf die 1. Liga vorzubereiten. Es wird an den richtigen Themen, sprich Mittelfeld und Verteidigung gearbeitet.“

Wolf: „Wir werden in der Sekunde mit ihm reden werden, wenn wir gewählt sind. Armin Veh versteht das.“

FC-Stammtisch Talk Wolf Sieger Sauren

Foto: Dieter Voß

…die Pläne nach der Wahl

Wolf: „Wenn es gelingt, alle hinter einer Sache zu vereinen, haben wir gewonnen. Unser erstes Ziel ist es, in der Bundesliga zu bleiben, da müssen sich alle dahinter stellen. Offensichtlich gibt es einige Gräben, die in den letzten Jahren aufgetan haben und die müssen wir gemeinsam zuschütten.“

…den Dialog mit der aktiven Fanszene

Wolf: „Wir wollen in den Dialog treten mit dem Ziel, zu einem Miteinander zu kommen. Wir sind bereit für einen Neuanfang auf Basis der Gesetze, die wir alle beachten müssen.“

Der komplette FC-Stammtisch Talk im Video

Mehr aus Report

.