Folge uns
.

Spielberichte

U19 des 1. FC Köln: Enttäuschung pur nach verpasstem Endrunden-Einzug

Im letzten Spiel der U19-Bundesliga West verpasste der Nachwuchs des 1. FC Köln durch eine 0:1-Niederlage gegen das Team von Bayer Leverkusen die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Unser Spielbericht aus dem Franz-Kremer-Stadion.

Foto: Alexandra Beier/Getty Images for DFB

Es gab viele Tränen zu trocknen im Franz-Kremer-Stadion an diesem recht kühlen Nachmittag im Mai. Doch der Reihe nach: Die Ausgangslage für die jungen Geißböcke war so klar, wie sie klarer nicht sein konnte. Ein Sieg gegen die Elf vom Bayer-Kreuz, für die es um nichts mehr ging, würde den Weg ebnen in das Halbfinale um die Deutsche U19-Meisterschaft.

Unter den Augen zahlreich anwesender Prominenz (u.a. Lionel Souque, das FC-Trainer-Duo Pawlak und Schmid, Armin Veh, Carsten Wettich und Stefan Müller-Römer)  begann Ruthenbecks Team das Spiel entsprechend nervös, zwar mit deutlich mehr Ballbesitz  als der Gegner, wirkliche Chancen sprangen dabei zunächst aber nicht heraus. Den ersten Torschrei hatten dafür die Bayer-Akteure auf den Lippen, als Linksaußen Anapak-Baka das FC-Gehäuse nur ganz knapp verfehlte.

Armin Veh, Carsten Wettich und Lionel Souque im Gespräch | Foto: effzeh.com

Erste Chancen und Verletzungspech

Nach einer halben Stunde hatten Oliver Schmitt (33.) und Anil Aydin (36.) zwei Halbchancen, bevor bei einem Eckball Luca Schlax und Oliver Schmitt so unglücklich mit ihren Köpfen zusammenprallten, dass Schlax umgehend durch Sebastian Müller ersetzt werden musste. Müller erzielte auch unmittelbar seiner Einwechslung das vermeintliche Führungstor, das aber von Schiedsrichter Ziegler wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Zu Beginn der 2. Hälfte ersetzte Tim Lemperle den ebenfalls verletzten Oliver Schmitt. Das Führungstor erzielten aber die Leverkusener durch Kevin Vangu Bukusu, der nach einer Ecke Vincent Müller mit einem wuchtigen Kopfball überwand. Die FC-Akteure verdoppelten ihre Anstrengungen – doch vergebens.  Tim Lemperle traf nur den rechten Außenpfosten (67.), Can Bozdogan verfehlte das Tor mit einem schönen Schrägschuss denkbar knapp (77.) und zwang wenig später Torhüter Marcel Laurenz Lotka zu einer spektakulären Parade (84.).

Auch interessant
Heimspiel gegen Regensburg: Pflichterfüllung zwischen den Feierlichkeiten

Die bärenstarke Leverkusener Innenverteidigung vereitelte auch die letzten verzweifelten Versuche der FC-Akteure; das Tor, das nach dem Punktverlust des BVB gegen den MSV Duisburg den Einzug ins Halbfinale bedeutet hätte, wollte einfach nicht fallen. Schließlich besiegelte nach 94 Minuten ein energischer Pfiff von Schiedsrichter Ziegler die 0:1-Niederlage. Die Kölner Spieler sanken unendlich enttäuscht auf den ramponierten Rasen des Franz-Kremer-Stadions, nicht wenige von ihnen ließen ihren Tränen freien Lauf.

Trotz grenzenloser Enttäuschung auch Stolz über eine tolle Saison

Der Trainer und sein gesamtes Funktionsteam waren in den ersten Minuten nach dem Spiel als Trostspender gefordert; was bleibt, ist eine tolle Saison des ältesten Junioren-Jahrgangs, die noch mit dem Gewinn des Mittelrheinpokals gegen eben diese Leverkusener Mannschaft gekrönt werden kann.

Stefan Ruthenbeck im Gespräch mit Co-Trainer Jakob Strehlow

Stefan Ruthenbeck sagte nach dem Spiel: „Wir sind in der 2. Halbzeit auch wegen der verletzungsbedingten Ausfälle mit den tiefstehenden Leverkusenern nicht mehr gut zurechtgekommen. Natürlich haben wir auch etwas Pech gehabt mit unseren Abschlüssen, deshalb denke ich, dass ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen wäre, denn Bayer hat außer dem Tor durch einen Standard nicht viele Chancen gehabt.“ Der U19-Trainer ergänzte: „Wir haben es einfach in den letzten drei, vier Wochen mit der Niederlage in Aachen und dem Punktverlust in Düsseldorf nicht geschafft, die gute Serie, die wir vorher hatten, zu Ende zu spielen.“

1. FC Köln U19: Müller – Matter (ab 71. Heric), Voloder, Becker, Katterbach – Schlax (ab 45. Müller), Bozdogan (ab 87. Samoilovs), – Churlinov, Ostrak, Aydin  – Schmitt (ab 46. Lemperle)

Bayer Leverkusen U19: Lotka – Rüth, Boller, H. Bukusu (ab 83. Deveci), Stanilewicz– Wolf, Azhil, Fragapane – Anapak-Baka (ab 75. Schneider), K. Bukusu (ab 82. Gädicke), Fesenmeyer (ab 52. Schaus)

Tore: 0:1 Kevin Vangu Bukusu (52.)

Schiedsrichter: Florian Ziegler

Zuschauer: 800

Mehr aus Spielberichte

.