Folge uns
.

Spielberichte

Durch Tor in der Nachspielzeit: Der 1. FC Köln verliert zum Saisonabschluss mit 1:2 in Stuttgart

Der 1. FC Köln zieht am 34. Spieltag in Stuttgart mit 1:2 den Kürzeren und schließt damit die Tabelle auf dem siebten Rang ab. Damit werden die Geißböcke in der kommenden Saison in den Playoffs zu der Europa Conference League international vertreten sein.

Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Mit dem 1:2 in Stuttgart erleidet der 1. FC Köln leider das erste Mal in dieser Saison zwei Niederlagen in Serie und schließt die Saison auf dem siebten Tabellenrang ab. Für die Gastgeber trafen beim auf Grund der ersten Halbzeit verdienten Heimsieg Kalajdzic (12.) und Endo (90+2.), den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Modeste (59.).

Das Spiel in Kürze

FC-Trainer Steffen Baumgart veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:1-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg auf zwei Positionen: Ehizibue und Ljubicic rückten in die Startelf, Schmitz und der verletzte Thielmann rotierten raus. In den ersten Minuten konnte der FC das Spiel offen gestalten, die erste Chance des Spiels hatte Modeste nach fünf Minuten. Danach jedoch spielte fast nur noch der VfB Stuttgart: Nach einem Foul von Kilian an Tomas im Strafraum gab es in der 12. Minute Elfmeter für die Gastgeber, Schwäbe lenkte den Schuss von Kalajdzic jedoch über die Latte. Die anschließende Ecke aber konnte Kalajdzic zum 1:0 einköpfen, anschließend hatten Mavropanos (17.; 35.), Kalajdzic (21.), Endo (32.) und Tomas (36.; 45+3) teilweise sehr gute Chancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Hector hatte kurz vor der Pause den Ausgleich auf dem Fuß (45+3). Es blieb jedoch beim 0:1 zur Pause.

Zur zweiten Hälfte wechselte Baumgart Jannes Horn für den angeschlagenen Hector ein. Die Kölner kamen verbessert aus der Kabine und belohnten sich nach rund einer Stunde: Eine Flanke von Kainz rutschte VfB-Keeper Müller durch die Beine, wodurch Modeste keine Mühe hatte den Ball abzustauben. Mit den Ein­wech­se­lungen von Schmitz und Schindler läutete Baumgart nach rund 65 Minuten die Schlussphase ein, in welcher sich ein offener, hektischer und teilweise dramatischer Schlagabtausch entwickelte, weil die Ergebnisse auf den anderen Plätzen zwischenzeitlich vermuten ließen, dass der VfB mit einem Sieg noch den direkten Klassenerhalt sichern und der FC noch Union Berlin abfangen könnte. Den entscheidenden Treffer konnte in der Nachspielzeit dann Stuttgart setzen, Endo traf nach einem Eckball. Der VfB feierte durch den zeitgleichen Sieg von Dortmund über Hertha den direkten Klassenerhalt.

Moment des Spiels

Endo trifft in der 92. Minute zum 2:1-Sieg der Schwaben, die damit den direkten Klassenerhalt feiern. Bis auf Gästeblock und Gästebank drehen alle im Stadion durch und vergessen ihren Namen. Ein echtes Herzschlagfinale.

Bild des Spiels

Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Zahl des Spiels

20 – Anthony Modeste trifft erneut und beendet die Saison damit mit runden 20 Saisontoren auf Platz 4 der Torjägerliste. Eine absolut außergewöhnliche Saison des Franzosen.

Zitat des Spiels

“Auf diese Saison können wir absolut stolz sein.”

~ Marvin Schwäbe

Drei Stars

⭐⭐⭐ Marvin Schwäbe

Hielt den FC mit mehreren Paraden in der ersten Hälfte in der Partie und zeigte damit einmal mehr, warum er zurecht die Nummer 1 im Tor der Kölner ist.

⭐⭐ Anthony Modeste

Schoss am 1. Spieltag gegen Hertha das erste Tor des FC in der Ligasaison 21/22 und am 34. Spieltag in Stuttgart auch das letzte Tor der Ligasaison. Bemühte sich obendrein über 90 Minuten.

⭐ Ellyes Skhiri

Mit einer Zweikampfquote von 64% und über 12 gelaufenen Kilometern stach der Tunesier in seinem vielleicht letzten Spiel für den 1. FC Köln aus einem ansonsten nicht guten Defensivverbund heraus.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    klampf

    14. Mai 2022 an 17:58

    Eines Taaages
    Eines Taaages
    Eines Taaages wirds geschehen
    Ja dann fahren
    Wir nach Székesfehérvár
    Um den FC Köln zu sehn

  2. Avatar

    Wolfgang Walter

    14. Mai 2022 an 17:14

    Ich verstehe nicht was man in Kilian sieht.
    Der hat nicht mehr als gutes Zweitliga Niveau.
    Da könnte ich mir eher Pieper von Arminia
    vorstellen.Man braucht auch unbedingt einen
    Backup für Modeste. Ob Er noch einmal so eine
    Saison spielen wird?

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr aus Spielberichte

.