ANZEIGE

Auf Abschiedstour ist der 1. FC Köln in der Bundesliga – und bekommt es gegen Schalke mit einem wiedererstarkten Rivalen zu tun. Vor dem Westschlager sprechen wir mit Raphael Wiesweg über den neuen S04.

Vier Partien stehen für den 1. FC Köln in der Bundesliga noch auf dem Programm, dann tritt der Verein zum sechsten Mal in seiner einst ruhmreichen Geschichte den Gang ins Fußball-Unterhaus an. Den ersten Teil der Abschiedstournee absolviert der effzeh im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 – ein ewig junges Duell der zwei Westrivalen, das in dieser Saison bereits zum dritten Mal über die Bühne geht. In der Liga trennten sich beide Kontrahenten 2:2, im Pokal setzte sich Schalke knapp mit 1:0 durch.

Die Königsblauen sind derzeit ein absolutes Spitzenteam der Liga – mit dem verdienten Sieg im Revierderby festigte der S04 den zweiten Tabellenplatz, nur um kurz danach den Einzug in das Endspiel des DFB-Pokals zu verpassen. Wie derzeit die Gefühlslage auf Schalke ist, was Domenico Tedesco mit den Knappen angestellt hat und wieso die veränderte effzeh-Spielweise den Gästen entgegenkommen dürfte, besprechen wir mit S04-Experte Raphael Wiesweg, Social-Media-Producer bei der Buzz04-App und Co-Autor des frisch erschienenen Buches „Mythos Königsblau – Warum wir Schalke 04 lieben“.

Das prestigeträchtige Derby gewonnen, im Pokal bitter ausgeschieden: Eine emotionale Woche liegt hinter Schalke 04. Wie sieht die Gefühlslage bei Königsblau vor dem Duell in Köln aus?

Die Gefühle sind sehr gemischt. Nach dem bitteren Pokal-Aus wurden zwar insbesondere von den Fans unmittelbar nach dem Abpfiff „Derbysieger“-Sprechchöre angestimmt. Doch das Ausscheiden im Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt wiegt schwer, weil der erste Final-Einzug seit 2011 zum Greifen nah war. So schwer, dass trotz des ersten Erfolges gegen den BVB nach zuvor sechs sieglosen Revierderby-Duellen die Wunden erst einmal geheilt werden müssen. Das würde gelingen, wenn mit einem Sieg in Köln der Einzug in die Champions League perfekt gemacht werden kann.

Noch ist der zweite Platz nicht in Stein gemeißelt. Aber Trainer Domenico Tedesco hat das Maximum aus der Truppe herausgeholt. Selbst wenn die Königsblauen am Saisonende „nur“ auf Platz drei landen sollten.

In der Liga habt ihr die Vizemeisterschaft fest im Visier – gleichbedeutend mit der Rückkehr in der Champions League. War das etwas, dass du dem Team vor der Saison zugetraut hattest?

Es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, dass ich dem S04 vor der Saison einen Platz unter den ersten Vier zugetraut hätte. In meiner Saisonprognose sah ich die Schalker auf Platz fünf einlaufen. Noch ist der zweite Platz nicht in Stein gemeißelt. Aber Trainer Domenico Tedesco hat das Maximum aus der Truppe herausgeholt. Selbst wenn die Königsblauen am Saisonende „nur“ auf Platz drei landen sollten.

Schalke's German headcoach Domenico Tedesco and Schalke's Brazilian defender Naldo celebrate celebrate after the German first division Bundesliga football match FC Schalke 04 vs Borussia Dortmund, in Gelsenkirchen, western Germany, on April 15, 2018. / AFP PHOTO / Patrik STOLLARZ / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050 (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)

Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Tragender Faktor ist sicherlich die gute Organisation der Mannschaft rund um Abwehrchef Naldo. Würdest du unterschreiben, dass ihr in dieser Saison von einer starken Defensive lebt?

Zu 1904 Prozent würde ich zustimmen, dass die Schalker von einer starken Defensive leben. Sie ist sogar neben der effizienten Spielweise einer DER entscheidenden Faktoren für den Erfolg. Womit wir übrigens wieder bei Tedesco sind. Er hat es geschafft, einen sicherlich nicht schlechten Naldo noch besser zu machen. Wir erleben alle sicherlich den besten Naldo in seiner Karriere. Und er ist 35 Jahre alt. Tedesco lässt so spielen, wie es die Mannschaft am besten kann. Das ist kein Hurra-Fußball à la Jürgen Klopp. Aber der Erfolg gibt dem neuen Schalke-Trainer Recht. Außerdem, wie heißt es so schön: Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften.

>>> Über den Abstieg des 1. FC Köln: Die Wut ist seltsam leise

Trotz der sportlich starken Saison gibt es von außen immer wieder Kritik an Schalkes Spielweise, die zu destruktiv und wenig ansehnlich angelegt sei. Sind das Vorwürfe, die du nachvollziehen kannst?

Ich habe es eben schon angedeutet: Schalke spielt keinen schönen Fußball. Daher kann ich die Vorwürfe absolut nachvollziehen. Aber die königsblauen Fans sehnen sich wieder nach mehr Erfolg. Und in diversen Statistiken steht S04 in den Top drei der Liga. Mit Glück hat der zweite Tabellenplatz also nach so vielen Spieltagen nur noch bedingt zu tun. Daher nehmen die Schalke-Fans schon lange sehr gerne in Kauf, dass ihre Mannschaft zwar nicht den schönsten Fußball in der Liga spielt, aber den zweiterfolgreichsten.

1 2 3
Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.