Folge uns
.

Kurz & Knapp

Sommerfahrplan 2019/20: 1. FC Köln bestätigt zwei weitere Testspiele

Der 1. FC Köln startet die Bundesliga-Rückkehr Anfang Juli. Nach Trainingslagern in Donaueschingen und in Kitzbühel steht am 4. August die Saisoneröffnung auf dem Programm.

COLOGNE, GERMANY - AUGUST 13: Supporters of Cologne lift their scarfs during the Second Bundesliga match between 1. FC Koeln and 1. FC Union Berlin at RheinEnergieStadion on August 13, 2018 in Cologne, Germany. (Photo by Juergen Schwarz/Bongarts/Getty Images)
Foto: Juergen Schwarz/Bongarts/Getty Images

Kurzfristig muss der 1. FC Köln in seiner Vorbereitung auf die anstehende Bundesliga-Saison umdisponieren: Das geplante Trainingslager in Scheffau wurde verlegt, die „Geißböcke“ holen sich vom 23. bis zum 29. Juli nun wie in den vorangegangenen Jahren den letzten Feinschliff in Kitzbühel. Der Grund dafür: Die Qualität des Trainingsplatzes in Scheffau. „Der aktuelle Zustand des Trainingsplatzes lässt darauf schließen, dass die Qualität des Rasens nicht so sein wird, wie wir es voraussetzen, wenn wir in zwei Wochen anreisen“, sagt Frank Aehlig, Leiter der Lizenzspielerabteilung, nach einer Platzbegehung unter der Woche.

Die FC-Profis werden wieder in Jochberg/Kitzbühel wohnen und auf der Anlage des FC Kitzbühel trainieren. „Die Anfahrtswege werden ein bisschen länger, aber sie sind überschaubar. Wir werden die Trainingszeiten dementsprechend frühzeitig kommunizieren“, erklärte effzeh-Sportgeschäftsführer Armin Veh: „Die Rahmenbedingungen – und dazu zählt in erster Linie der Trainingsplatz – sind der Grund, warum wir in ein Trainingslager reisen. Dementsprechend mussten wir handeln. Bei der Wahl der Alternative haben wir selbstverständlich berücksichtigt, dass alle Fans, die schon eine Reise zu uns ins Trainingslager gebucht haben, trotzdem auf ihre Kosten kommen.“

Auch interessant
Trainingsauftakt des 1. FC Köln: Beginn mit Volksfest-Charakter

Zunächst einmal steht für die Schützlinge des neuen effzeh-Trainers Achim Beierlorzer nach dem Testspielauftakt gegen Frechen 20 (7:1) die Reise ins Trainingslager nach Donaueschingen auf dem Programm. Dort will der Aufsteiger vom 8. bis zum 14. Juli die Grundlagen für den Klassenerhalt legen – inklusive zweiter Testspiele: Zunächst geht es für den effzeh gegen den FC Bad Dürrheim (10. Juli) und dann zum Abschluss der Reise gegen den SSV Reutlingen (14. Juli). Vor dem zweite Trainingslager, das in Österreich auf dem Programm steht, reist die Beierlorzer-Elf nach Lohne zu einem Kurzturnier.

https://twitter.com/fckoeln/status/1148955549008048128

Vom 23. bis zum 29. Juli wird der 1. FC Köln danach sein Lager in Kitzbühel aufschlagen. Dort folgen zwei weitere Härtetests: Es geht zunächst gegen den FC Bologna, dann gegen den FC Villarreal, bevor es am 3. August für die „Geißböcke“ zur Generalprobe beim englischen Erstligisten FC Southampton kommt. Vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal am 11. August beim Zweitliga-Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden kommt es am eine Woche zuvor zur großen Saisoneröffnung am Müngersdorfer Stadion.

Die Termine in der Übersicht

2. & 3. Juli: Leistungstests (nicht öffentlich)
4. Juli: Trainingsauftakt Geißbockheim
5. Juli: Testspiel bei der SpVg Frechen 20 (7:1)
8.-14. Juli: Trainingslager I Donaueschingen
10. Juli: Testspiel beim FC Bad Dürrheim, (16:0)
14. Juli: Testspiel gegen die SSV Reutlingen, (5:1)
20. Juli: Kurzturnier in Lohne gegen VfL Osnabrück (14 Uhr) und Werder Bremen
23.- 29. Juli: Trainingslager II Kitzbühel (Österreich)
26. Juli: Testspiel gegen den FC Bologna in Kufstein, 18 Uhr
28. Juli: Testspiel gegen den FC Villarreal in Kufstein, 18.15 Uhr
3. August: Testspiel beim FC Southampton, 16 Uhr
4. August: Saisoneröffnung am Müngersdorfer Stadion

Mehr aus Kurz & Knapp

.