Folge uns
.

Müngersdorf

Andersson trifft nach Horrorstart: FC punktet im Schwabenland

Nach dem Punktgewinn letzte Woche sichert sich der 1. FC Köln am Freitagabend mit einem weiteren 1:1 den zweiten Punkt der Saison. Sebastian Andersson traf per Elfmeter.

Foto: Ronald Wittek - Pool/Getty Images

Nach einem frühen Rückstand nach bereits 26 Sekunden kämpfte sich der 1. FC Köln mühsam in die Partie und holt beim VfB Stuttgart den zweiten Punkt der Saison.

Das Spiel in Kürze

Trainer Markus Gisdol vertraute der Elf, die am letzten Sonntag im Spiel gegen Eintracht Frankfurt einen Punkt ergatterte und verzichtete beim Auswärtsspiel in Stuttgart auf Wechsel in der Startelf.

Der Plan ging zunächst nicht auf, bereits nach 26 Sekunden traf Stuttgart zum 1:0. Mangala schloss eine sehenswerte Kombination zentral aus 20 Metern ab. Zwei Minuten später hätten die Gastgeber fast auf 2:0 erhöht, Didavi traf jedoch nach einem Freistoß aus ähnlicher Position nur die Latte. Danach beruhigte sich das Spiel, Stuttgart war jedoch weiter spielbestimmend. Der FC fand zunächst nicht in die Partie, Gisdol reagierte bereits nach 15 Minuten, wechselte den bereits verwarnten Ehizibue aus und brachte den Griechen Limnios.

Der FC fand anschließend besser in die Partie und wurde von Stuttgart zusätzlich beschenkt. Einem langen Einwurf folgte ein sehr ungeschicktes Einsteigen von Stuttgarts Verteidiger Karazor gegen Anderson. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte selbst (23.).

Foto: Ronald Wittek – Pool/Getty Images

Nach dem Ausgleichstreffer wurden die Kölner mutiger, spielten mit und hatten längere Ballbesitzphasen in der gegnerischen Hälfte, wohingegen dem VfB der Elfmeterschock spürbar in den Gliedern steckte. Etwa ab der 30. Minute wurde es dann ein Spiel auf Augenhöhe, jedoch hätten die Schwaben kurz vor Halbzeitpfiff auch noch in Führung gehen können (Kalajdzic, 45.).

In der zweiten Hälfte startete der FC besser und eröffnete nach rund 10 Minuten mit einer Doppelchance, jeweils eingeleitet von Limnios. Zunächst verpasste Andersson mit dem Fuß aus kurzer Distanz, wenige Sekunden später scheiterte Jacobs mit einem Kopfball am langen Pfosten. In Folge gab es Chancen auf beiden Seiten (Didavi, 55.; Rexhbecaj, 60). Nach 70 Minuten wechselte Gisdol zum zweiten Mal und brachte Modeste für Andersson. Einen Impuls konnte der Franzose jedoch nicht geben.

Die Schlussphase läutete Stuttgart mit einem Pfostentreffer ein (78.). Viel passierte jedoch nicht mehr, der FC entführt einen verdienten Punkt aus dem Schwabenland und hat nach fünf Spielen nun zwei Punkte auf dem Konto. Nächste Woche empfängt man im Müngersdorfer Stadion den FC Bayern.

Moment des Spiels

Der Elfmeter zum 1:1 in der 23. Minute weckte bis dahin ganz schwache Kölner auf und sorgte für einen unterm Strich verdienten Auswärtspunkt.

Bild des Spiels

Foto: Ronald Wittek – Pool/Getty Images

Zahl des Spiels

„Null“

Keine Ballberührung verzeichnete der FC bevor Stuttgart nach 26 Sekunden zum 1:0 traf.

Zitat des Spiels

„A point is a point.“

~ Sebastian Andersson trocken nach dem Spiel bei DAZN

Drei Stars

⭐⭐⭐  Sebastian Andersson

Übernahm beim Elfmeter die Verantwortung und verwandelte sicher. Außerdem als Stoßstürmer mit einer positiven Zweikampfbilanz.

⭐⭐ Dimitrios Limnios

Sorgte nach seiner frühen Einwechselung für Schwung über die Seite, eine Passquote von 87% sowie zwei torwürdige Torschussvorlagen unterstreichen dies.

⭐ Timo Horn

Machte nicht nur keinen Fehler, sondern machte mit Paraden und Reflexen auf sich aufmerksam.

Mehr aus Müngersdorf

.