Folge uns
.

Spielberichte

Nach Platzverweis und Doppelschlag: 1. FC Köln verliert mit 1:3 gegen Hoffenheim

Der 1. FC Köln bleibt nach der Corona-Pause sieglos und unterliegt der TSG Hoffenheim mit 1:3 (0:1).

Ronald Wittek/Pool via Getty Images

In der ersten Englischen Woche nach der Corona-Pause verliert der 1. FC Köln mit 1:3 gegen die TSG Hoffenheim. Ein früher Platzverweis gegen Sebastiaan Bornauw und ein Hoffenheimer Doppelschlag nach der Pause besiegelten die Niederlage des FC. Mark Uth verschoss schon wieder einen Strafstoß.

Das Spiel in Kürze

Nach dem 2:2 gegen Düsseldorf am Sonntag tauschte Trainer Markus Gisdol drei Mal: Für Kapitän Jonas Hector, Noah Katterbach und Florian Kainz begannen Elvis Rexhbecaj, Benno Schmitz und Dominick Drexler. Im ersten Auswärts-Geisterspiel nach der Corona-Pause hatte der FC Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Hoffenheim ging nach einem langen Ball hinter die Kölner Abwehr und einer Flanke von Bruun Larsen in Führung, weil Christoph Baumgartner den Ball durch die Beine von Timo Horn schoss – bereits nach 11 Minuten lag der FC zurück. Wenig später flog Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw mit einer roten Karte vom Feld, er hatte Baumgartner übel erwischt. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatten die Gäste aus der Domstadt dann ihre erste gute Phase, mehr als ein Abschluss von Rexhbecaj sprang allerdings nicht dabei heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber dann auf 2:0 und 3:0, binne weniger Minuten trafen erneut  Baumgartner und kurz darauf Steven Zuber.

Danach musste Hoffenheims Kapitän Benjamin Hübner nach einem Foul an Drexler mit einer gelb-roten Karte das Feld verlassen, sodass numerisch wieder Gleichstand vorherrschte. Nach einer Stunde verkürzte der eingewechselte Kainz durch einen abgefälschten Schuss. In der Folge mühten sich die Kölner nach Kräften, erst ein Handspiel von Havard Nordtveit brachte einen Strafstoß – Mark Uth verschoss jedoch erneut (77.). Auch ein Dreifach-Wechsel, bei dem Hector, Simon Terodde und Anthony Modeste eingewechselt wurden, brachte keine Wende mehr. Einzig Rexhbecaj verpasste aus halbrechter Position nochmal den Anschlusstreffer, ansonsten passierte nicht mehr viel.

Moment des Spiels

In der 77. Minute hätte Mark Uth auf 2:3 verkürzen können, doch der Linksfuß scheiterte an Hoffenheims Keeper Oliver Baumann und vergab damit die größte Chance des FC.

Bild des Spiels

Sebastiaan Bornauw musste bereits nach 25 Minuten das Feld verlassen | Foto: Ronald Wittek/Pool via Getty Images

Zahl des Spiels

8. Denn seit so vielen Spielen hat der FC gegen Hoffenheim in der Bundesliga nicht mehr gewonnen.

Stimme des Spiels

„Der Nackenschlag war, dass wir direkt nach der Pause zwei Tore kassieren.“

(Timo Horn)

Drei Stars

⭐⭐⭐ Ismail Jakobs

Hat jetzt nicht wirklich brilliert, aber er hat es einfach mal verdient, die drei Sterne abzustauben.

⭐⭐ Florian Kainz

Kam rein, direkt getroffen, weiterhin erstaunlich effiziente Leistungsdaten des Österreichers.

⭐ Ellyes Skhiri

War in einer über weite Strecken unruhigen Kölner Mannschaft noch einer der Fixpunkte.

Mehr aus Spielberichte

.