Folge uns
.

Interviews

Exklusiv: Fünf Fragen an die Kandidat*innen zur Mitgliederratswahl 2018 beim 1. FC Köln

Wir haben den Kandidat*innen für die Mitgliederratswahl fünf Fragen gestellt. Mittlerweile haben 37 von 41 geantwortet. Hier lest ihr, was sie zu sagen haben.

Holger Rausch

1. Was möchtest du im Mitgliederrat bewegen?

Strategische Anstöße, präzise Vorlagen, erfolgreiche Konter, gute Teamarbeit – das wünsche ich mir im Zusammenspiel von Mitgliederrat und Vorstand. Ich werde den Vorstand kritisch kontrollieren, Fakten und Zahlen analysieren und mahnen, wenn sportliche Ziele hinter internen Querelen oder kommerziellen Interessen zurückstehen. Ich werde Sprachrohr für alle Mitglieder sein, denn wir brauchen den Dialog.

2. Wie positionierst du dich zu einem Einstieg möglicher Investoren, zum Ausbau am Grüngürtel und zur Diskussion um das Stadion?

Der FC gehört den Mitgliedern und deshalb sollen alle entscheiden dürfen, wer und in welcher Höhe sich an unserem FC kommerziell beteiligen darf, falls der Einstieg eines Investors unumgänglich werden sollte.

Bei der Grüngürtelerweiterung gilt es, sehr genau alle Argumente zu prüfen und Alternativen abzuwägen. Fakt ist, die Gegebenheiten erfüllen nicht mehr den Standard eines Profivereins. Andauernde juristische Auseinandersetzungen bedeuten Stillstand – das sollten wir vermeiden.

Das Stadion in Müngersdorf ist für mich nicht verhandelbar.

3. Wie bewertest du den Umgang des Vorstands mit dem Mitgliederrat und der Initiative „100% FC“ in der jüngeren Vergangenheit?

Von außen schwierig zu beurteilen, aber der berechtigte Wunsch nach mehr Mitsprache darf öffentlich nicht als Misstrauen abgetan werden. Wenn es zu Eigenmächtigkeiten des Vorstandes im Außenauftritt kommt und der Mitgliederrat entgegen seiner satzungsgemäßen Funktion übergangen wird, dann wird die Funktion des Mitgliederrates ad absurdum geführt.

4. Reichen die derzeitigen Befugnisse des Mitgliederrats als Kontrollorgan des Vorstands (§24 der Satzung) deiner Meinung nach aus?

Der Mitgliederrat darf kein pseudo-demokratisches Instrument sein. Ein Gremium, das laut Satzung die Vorstandsarbeit kontrollieren soll, muss durch ergänzende Regelungen gestärkt werden.

5. Hast du vertragliche Beziehungen mit dem FC außerhalb deiner (möglichen) Position als Mitgliederrat und falls ja, in welcher Form erhältst du dafür eine Vergütung?

Nein!  Kontrolle bedarf absoluter Neutralität.

Weiter mit den Pfeiltasten oder zurück zur Übersicht

Seite 31 von 38

Mehr aus Interviews

.