Folge uns
.

Interviews

Exklusiv: Fünf Fragen an die Kandidat*innen zur Mitgliederratswahl 2018 beim 1. FC Köln

Wir haben den Kandidat*innen für die Mitgliederratswahl fünf Fragen gestellt. Mittlerweile haben 37 von 41 geantwortet. Hier lest ihr, was sie zu sagen haben.

Thomas Klein (im MR)

1. Was möchtest du im Mitgliederrat bewegen?

Zunächst steht für mich die Umsetzung der satzungsgemäßen Rechte des Mitgliederrates ebenso im Vordergrund, wie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen allen Gremien. Es fehlt nicht an Vorschriften, sondern an der entsprechenden Umsetzung der demokratischen Strukturen des Vereins. Daneben muss der Mitgliederrat zukünftig in allen wichtigen Arbeitsgruppen mit Stimmrechten vertreten sein. Er muss der Stimme der Mitglieder Gehör verschaffen! Auch die Informationsrechte an den Mitgliederrat aus der KGaA müssen umgesetzt werden. Weiter darf der Mitgliederrat keine Bemühungen unterlassen, die zu einer verstärkten Mitgliedergewinnung führen.

Die Blockadehaltung des Vorstandes bezüglich Fragen zur Profimannschaft ist nicht akzeptabel.

Für mich ist es wichtig, die Mitglieder in ausreichender Form zu informieren und zu beteiligen. In der Trikotkommission konnte ich die letzten drei Jahre aktiv mitgestalten. Das nenne ich Beteiligung! Nur gemeinsam gelingt es, den FC voran zu bringen.

2. Wie positionierst du dich zu einem Einstieg möglicher Investoren, zum Ausbau am Grüngürtel und zur Diskussion um das Stadion?

Hier bin ich wie viele FC-Fans gespalten! Investor ja, aber nicht um jeden Preis. Sollten Ford oder REWE Interesse haben, Anteile an der KGaA zu sichern, so muss man das sicher  ergebnisoffen diskutieren.

Der Ausbau am Grüngürtel ist unvermeidbar. Das Konzept des FC ist schlüssig und nach Umweltschutzkriterien umsetzbar. Am Müngersdorfer Stadion führt kein Weg vorbei.

3. Wie bewertest du den Umgang des Vorstands mit dem Mitgliederrat und der Initiative „100% FC“ in der jüngeren Vergangenheit?

Die Art und Weise, wie der Vorstand mit „100% FC“ umgegangen ist, spiegelt genau die Zusammenarbeit mit dem Mitgliederrat wieder und ist inakzeptabel. Ich bin seit sechs Jahren im Mitgliederrat und kann diese Blockadehaltung nicht verstehen.

4. Reichen die derzeitigen Befugnisse des Mitgliederrats als Kontrollorgan des Vorstands (§24 der Satzung) deiner Meinung nach aus?

Wenn Befugnisse nicht umgesetzt werden, sind sie wertlos. Gerade im Hinblick auf die KGaA, müssen die Befugnisse aber ausgeweitet werden.

5. Hast du vertragliche Beziehungen mit dem FC außerhalb deiner (möglichen) Position als Mitgliederrat und falls ja, in welcher Form erhältst du dafür eine Vergütung?

Nein.

Weiter mit den Pfeiltasten oder zurück zur Übersicht

Seite 18 von 38

Mehr aus Interviews

.