Folge uns
.

Interviews

Exklusiv: Fünf Fragen an die Kandidat*innen zur Mitgliederratswahl 2018 beim 1. FC Köln

Wir haben den Kandidat*innen für die Mitgliederratswahl fünf Fragen gestellt. Mittlerweile haben 37 von 41 geantwortet. Hier lest ihr, was sie zu sagen haben.

Oliver Kehrl

1. Was möchtest du im Mitgliederrat bewegen?

Meine bereits 45 Jahre währende Leidenschaft für den 1. FC Köln möchte ich mit Sachverstand in ein beratendes Gremium einbringen. Ich bin zuerst Fußballfan, dann Kaufmann und Politiker.

2. Wie positionierst du dich zu einem Einstieg möglicher Investoren, zum Ausbau am Grüngürtel und zur Diskussion um das Stadion?

a) Für Investoren wie jene Zyprioten, die vor der Saison 2005/2006 beim FC einsteigen wollten, würde ich niemals votieren. Wir müssen alles dafür tun, damit der FC in der beschleunigten, globalisierten Welt dauerhaft ein wettbewerbsfähiger Erstligist wird und bleibt. In welcher Form man hierzu Partner benötigt, die sich am Club beteiligen, hängt von dem „Wie“ und „Wieviel“ ab. Wenn ein solcher Investor vor der Tür steht, muss man sehr genau hinschauen und dann entscheiden, ob eine Partnerschaft sinnvoll sein kann. Der Verein und seine Mitglieder müssen aber immer das letzte Wort haben.

b) Ich bin ohne Wenn und Aber für den Ausbau am Grüngürtel und habe mich dafür auch schon an vielen Stellen eingesetzt, da er meiner Ansicht nach richtig und wichtig ist und mit Augenmaß geplant wurde.

c) Der FC gehört nach Müngersdorf. Wir müssen gemeinsam mit Vorstand und Geschäftsführung eine Lösung hinbekommen, die einerseits die berechtigten Interessen des FC an einem größeren Stadion, andererseits die Bedenken der Bevölkerung sowie Planungs- und Baurecht, Lärm und Verkehrsprobleme berücksichtigt. Ich werde mich mit meinen Möglichkeiten und mit ganzer Kraft für das Gelingen des Projekts einsetzen.

3. Wie bewertest du den Umgang des Vorstands mit dem Mitgliederrat und der Initiative „100% FC“ in der jüngeren Vergangenheit?

Ich kenne keine internen Details. Aber sicher ist, dass der neu zu wählende Mitgliederrat ein selbstbewusstes und vor allem kompetentes Beratungsgremium sein muss, damit die Entscheidungen der KGAA auch im Verein volle Akzeptanz erhalten.

4. Reichen die derzeitigen Befugnisse des Mitgliederrats als Kontrollorgan des Vorstands (§24 der Satzung) deiner Meinung nach aus?

Der neu zu wählende Mitgliederrat wird sich das zusammen mit dem Vorstand sehr genau anschauen und dann entscheiden, ob und wo da nachgebessert werden sollte.

5. Hast du vertragliche Beziehungen mit dem FC außerhalb deiner (möglichen) Position als Mitgliederrat und falls ja, in welcher Form erhältst du dafür eine Vergütung?

Nein.

Weiter mit den Pfeiltasten oder zurück zur Übersicht

Seite 16 von 38

Mehr aus Interviews

.