Folge uns
.

Interviews

Exklusiv: Fünf Fragen an die Kandidat*innen zur Mitgliederratswahl 2018 beim 1. FC Köln

Wir haben den Kandidat*innen für die Mitgliederratswahl fünf Fragen gestellt. Mittlerweile haben 37 von 41 geantwortet. Hier lest ihr, was sie zu sagen haben.

Friedhelm Henze (im MR)

1. Was möchtest du im Mitgliederrat bewegen?

Der neue Mitgliederrat sollte wieder wie bisher ein meinungsstarkes und fachlich gut aufgestelltes Sprachrohr für den Verein und für seine Mitglieder sein. Aufgrund meiner bisherigen ehrenamtlichen Erfahrungen für den 1. FC Köln, insbesondere der letzten drei Jahre im aktuellen Mitgliederrat sowie der Mitwirkung im Aufsichtsrat und Gesellschafterausschüssen von kommunalen Beteiligungsgesellschaften, will ich auch weiterhin die Entscheidungen des Vorstandes sachlich, aber auch kritisch begleiten. Mein Grundsatz: „Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser“. Besonders wichtig sind mir auch die Sportfachabteilungen, die es gilt, finanziell so auszustatten, dass diese auf Dauer in ihren Ligen konkurrenzfähig bleiben.

Die Aufgaben des Mitgliederrates sind vielfach wie zum Beispiel auch die Mitwirkung in verschiedenen Arbeitskreisen sowie Sonderaufgaben. Hier wäre eine Verteilung der Aufgaben auf verschiedenen Schultern wünschenswert.

2. Wie positionierst du dich zu einem Einstieg möglicher Investoren, zum Ausbau am Grüngürtel und zur Diskussion um das Stadion?

Ich bin für die Beibehaltung der 50 plus 1 Regelung, sehe die Bestimmungen in unser Satzung als ausreichend an. Den Einstieg eines Investors sehe ich eher kritisch, obwohl beim Stadionkauf eine Beteiligung denkbar wäre. Der Ausbau auf dem Gelände am Grüngürtel  als auch die Aufstockung des RheinEnergie Stadions um 25.000 Sitzplätze am alten Standort unterstütze ich nachdrücklich.

3. Wie bewertest du den Umgang des Vorstands mit dem Mitgliederrat und der Initiative „100% FC“ in der jüngeren Vergangenheit?

Die Kommunikation und der Umgang müssen in der Zukunft verbessert werden. Gegenseitiger Respekt, Gespräche auf Augenhöhe und die gegenseitige Wertschätzung der menschlichen, aber auch fachlichen Eigenschaften sind hier insbesondere hervorzuheben.

4. Reichen die derzeitigen Befugnisse des Mitgliederrats als Kontrollorgan des Vorstands (§24 der Satzung) deiner Meinung nach aus?

Nein, daher wurde ein Antrag auf Satzungsänderung für die nächste Mitgliederversammlung (siehe www.fc-satzungsaenderung.de) von mir und meinem Kollegen Tuchscherer eingebracht. Dieser Antrag stellt zukünftig inhaltlich sicher, dass die Befugnisse des Mitgliederrates auch hinsichtlich der Beratung und Kontrolle des Vorstands bei seinen Tätigkeiten in den Beteiligungsgesellschaften des Vereins zur Anwendung kommen.

5. Hast du vertragliche Beziehungen mit dem FC außerhalb deiner (möglichen) Position als Mitgliederrat und falls ja, in welcher Form erhältst du dafür eine Vergütung?

Nein.

Weiter mit den Pfeiltasten oder zurück zur Übersicht

Seite 14 von 38

Mehr aus Interviews

.