Folge uns
.

Interviews

Exklusiv: Fünf Fragen an die Kandidat*innen zur Mitgliederratswahl 2018 beim 1. FC Köln

Wir haben den Kandidat*innen für die Mitgliederratswahl fünf Fragen gestellt. Mittlerweile haben 37 von 41 geantwortet. Hier lest ihr, was sie zu sagen haben.

Fritz Guckuk (im MR)

1. Was möchtest du im Mitgliederrat bewegen?

Der Mitgliederrat ist das einzige gewählte Aufsichtsorgan des Vereins. Seine Position zu stärken ist mein wichtigstes Anliegen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass immer wieder die gewählten Vorstände dazu geneigt haben, den Empfehlungen der Geschäftsleitung zu folgen und nicht den Empfehlungen der gewählten Mitgliedervertreter – früher Verwaltungsrat, heute Mitgliederrat.

2. Wie positionierst du dich zu einem Einstieg möglicher Investoren, zum Ausbau am Grüngürtel und zur Diskussion um das Stadion?

Der Verein und die KGaA gehören den Mitgliedern. In unserer Satzung ist dem Vorstand die Möglichkeit gegeben, einen Anteil ohne Mitgliederbefragung abzugeben. Ich halte diesen Anteil für zu hoch. Der Ausbau der Geißbockheims am Grüngürtel ist ein absolutes Muss für den Verein und ein Vorteil für die Bevölkerung, da „nebenbei“ auch noch Flächen für den Breitensport entstehen. Es ist derzeit schwer vorstellbar nicht nach Müngersdorf zu fahren, um den FC zu sehen, aber dennoch sollte man dem Vorstand nicht jegliche „Verhandlungsposition“ absprechen mit einem generellen Nein zu einem Umzug. Vor allem die exorbitante Stadionmiete und das schwerfällige Verhalten der öffentlichen Seite bei den Themen „Nutzung Stadion“ sowie „Ausbau Geißbockheim“ erfordern eine gewisse Handlungsfreiheit.

3. Wie bewertest du den Umgang des Vorstands mit dem Mitgliederrat und der Initiative „100% FC“ in der jüngeren Vergangenheit?

Das Vorgehen des Vorstandes gegen „100% FC“ war nicht ok und verstärkte eher den Argwohn in der Mitgliedschaft, welcher sich in dem hohen Stimmanteil zu Gunsten des Antrages widerspiegelte.

4. Reichen die derzeitigen Befugnisse des Mitgliederrats als Kontrollorgan des Vorstands (§24 der Satzung) deiner Meinung nach aus?

Die Befugnisse des Mitgliederrates waren mehrfach Diskussionsthema zwischen den Juristen des Vorstandes und denen des Mitgliederrates. Der Vorstand will nur rudimentär über Belange der KGaA berichten, der Mitgliederrat wünscht mehr Informationen. Da ich schon seit 20 Jahren diese Position ausüben darf, kann ich berichten, dass in der Vergangenheit offener kommuniziert wurde. Vorstandsmitglieder und Mitglieder der Geschäftsführung sind gern gesehene Gäste der Mitgliederratssitzungen – nur leider zu selten.

5. Hast du vertragliche Beziehungen mit dem FC außerhalb deiner (möglichen) Position als Mitgliederrat und falls ja, in welcher Form erhältst du dafür eine Vergütung?

Von 1982 bis 2017 (35 Jahre) habe ich Werbung für mein Unternehmen im Stadion gemacht. Für die FC-Stiftung lagere ich die „Gips-Geißböcke“ in meinem Logistikzentrum. Zu den Heimspielen erhalte ich zwei Freikarten im VIP-Bereich. Weiterhin kaufe ich vier VIP-Karten und vier Tribünenkarten.

Weiter mit den Pfeiltasten oder zurück zur Übersicht

Seite 12 von 38

Mehr aus Interviews

.