Folge uns
.

kompakt

Beierlorzer übernimmt Mainz – FC-Stammtisch Talk mit Janßen – Fans mit karitativen Aktionen

Pressekonferenzen, Kaderinfos, Shortnews, Stats, Reaktionen und Termine – alles übersichtlich serviert mit effzeh-KOMPAKT.

Beierlorzer übernimmt in Mainz
Schröder Beierlorzer Mainz

Foto: Mainz 05

Nur eine Woche nach seinem Aus beim 1. FC Köln hat Achim Beierlorzer einen neuen Verein gefunden: Der 51-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung des Trainerposten beim 1. FSV Mainz 05. „Sicherlich ist dies eine kuriose Situation im Fußball: Vor einer Woche war ich noch Trainer in Köln, nun werde ich in Mainz als Chefcoach vorgestellt. In diesem Geschäft kann es manchmal schnell gehen, besonders wenn es einfach passt“, sagte Beierlorzer bei der Verkündung der Verpflichtung: „Der 1. FSV Mainz 05 ist ein besonderer Verein, eine Erfolgsgeschichte, vor der ich den größten Respekt habe. Beim FSV lebt man eine klare Fußballphilosophie, und diese deckt sich mit meiner: Wir wollen aktiven Fußball spielen mit hohem läuferischen Einsatz und großer Leidenschaft. So können wir die Fans begeistern.“

Auch interessant
Personalsuche beim 1. FC Köln: Lieber Geduld statt Schnellschuss

„Bei sachlicher und inhaltlicher Betrachtung ist Achim Beierlorzer ein typischer Trainer für Mainz 05. Er ist ein akribischer und reflektierter Fußballfachmann, der eine enorme persönliche Entwicklung genommen hat. Er verfügt über eine natürliche Autorität und ein Talent, Fußballer zu führen und zu entwickeln und in seinen Teams einen besonderen Teamgeist zu wecken“, lobt Mainz-Sportchef Rouven Schröder den ehemaligen effzeh-Coach, dessen Vertrag noch am zurückliegenden Wochenende aufgelöst wurde. „Im vergangenen Sommer hatten ihn einige Klubs auf dem Zettel, da er bei Jahn Regensburg mit äußerst geringem Budget zwei sensationelle Spielzeiten absolviert hat. Die Erfahrung, die er beim 1. FC Köln gemacht hat, mindert meine fachliche Einschätzung nicht. Für uns ging es darum, den für unseren Verein und unsere Mannschaft passenden Trainer zu finden.“

FC-Stammtisch Talk mit Olaf Janßen

Am heutigen Montagabend steht die nächste Ausgabe des FC-Stammtisch Talks auf dem Programm: Gastgeber Ralf Friedrichs empfängt im „Brauhaus Stüsser“ auf der Neusser Straße unter anderem Olaf Janßen. Der langjährige FC-Spieler war in den letzten Jahren als Chefcoach beim FC St. Pauli, Dynamo Dresden und Viktoria Köln tätig. In der letzten Saison war er als Co-Trainer von Bruno Labbadia in Wolfsburg erfolgreich. Dazu wird mit Christian Löer, Sportchef des Kölner Stadt-Anzeigers, ein absoluter Intimkenner des 1. FC Köln am Start sein. Als Fan ist Frank Hauser (100% FC – Dein Verein) zu Gast und wird über die schwierige Situation der „Geißböcke“ diskutieren. Die Diskussionsrunde wird – wie immer – live auf Facebook gestreamt und am morgigen Dienstag auch hier bei effzeh.com verfügbar sein.

Auch interessant
Werner Wolf zur Lage des 1. FC Köln: "Die Diskussion hat mit der Realität nichts zu tun"
FC-Fans mit karitativen Aktionen

Gleich mit drei Aktionen für den guten Zweck lassen die FC-Fans aufhören: Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg (30. November) sammelt das „Domstadt Syndikat“ unter dem Motto „AbseiDS des Fußballs“ wie in den vergangenen Jahren Kleiderspenden. Die Sammlung geht zugunsten des Jugendhilfe Köln e. V., Kleider können an den von der Fangruppierung eingerichteten Spendenstellen vor der Partie abgegeben werden.

https://twitter.com/RubenGerczi/status/1194273850894233606

Ebenfalls bereits traditionell engagiert sich die „Wilde Horde 96“ im Rahmen ihrer „Horde Karitativ“-Aktion bei einem der letzten Heimspiele des Jahres: Bei der abschließenden Partie gegen Werder Bremen (21. Dezember) werden FC-Fans um Essensspenden für den Kalker Kindermittagstisch gebeten. „Wir rufen alle FC-Fans auf, beim Heimspiel gegen Bremen Lebensmittel zu Spenden und diese unseren Mitgliedern an den Horde Karitativ Ständen zu überreichen. Wir bitten euch vorzugsweise lang haltbare, verpackte Lebensmittel, wie Nudeln, Reis, Konservendosen usw. zu spenden“, heißt es im Spendenaufruf auf der Homepage der „Wilden Horde“.

Auch der „FC-Echo hilft“ e. V. ist in der Weihnachtszeit für den guten Zweck aktiv: Der Organisation ist es gelungen, die „Barber Angels Brotherhood“ nach Köln zu holen. Das ist ein Zusammenschluss von Friseur*innen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, Obdachlosen und Bedürftigen kostenlose Bart- und Haarschnitte anzubieten. Für Frauen wird auch kleines Tages-Make-up angeboten. „Zusammen werden wir diese Dienste nun als Projekt „Köln schert sich drum!“ in regelmäßigen Abständen in Köln zur Verfügung stellen“, verkündet der „FC-Echo hilft“ e. V.  in einer Mitteilung auf seiner Homepage. Am 24. Dezember startet das Projekt vor dem „Wartesaal am DOM“ (ehem. „Alter Wartesaal“). Hier werden die Gäste frisch frisiert, bevor sie dann im „Wartesaal am DOM“ am jährlichen Obdachlosen-Weihnachtsessen teilnehmen, das von Helmut Brügelmann (mitternachtsmission Köln e.V.) organisiert wird.

Alle Infos und Gerüchte zur Trainer- und Sportchefsuche

Der 1. FC Köln befindet sich derzeit auch auf der Suche nach einem neuen Trainer und einem neuen Sportgeschäftsführer – die Gerüchteküche brodelt, jeden Tag taucht ein neuer Name auf. Damit ihr den Überblick behalten könnt, haben wir den Ticker wieder aktiviert. Dieses Mal liegt der Fokus aber nicht auf möglichen Neuzugängen, sondern auf den Namen, die als mögliche neue Chef-Trainer und Sportchefs des 1. FC Köln genannt werden.

Auch interessant
Transferticker 2020: Verstraete wechselt - Sörensen und Özcan mit Zukunft beim FC

Mehr aus kompakt

.