Folge uns
.

Analyse

Auswärtssieg in Augsburg: Der 1. FC Köln bringt Qualität ins Spiel

Zweiter Sieg in Folge für den 1. FC Köln: Auch in Augsburg setzt sich der FC durch und bringt sich damit wieder in Reichweite zum rettenden Ufer. Unsere Analyse zum Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten.

23.04.2021, Fussball 1. Bundesliga: FC Augsburg - 1.FC Köln 23.04.2021, Fussball 1. Bundesliga 2020/2021, 31. Spieltag, FC Augsburg - 1.FC Köln, in der WWK-Arena Augsburg. Ondrej Duda 1. FC Koeln jubelt, Torjubel zum 0:3 Foto: Peter Fastl/Pool/via MIS Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. National and international NewsAgencies OUT. Augsburg WWK-Arena Bayern Deutschland *** 23 04 2021, Fussball 1 Bundesliga FC Augsburg 1 FC Köln 23 04 2021, Fussball 1 Bundesliga 2020 2021, 31 Spieltag, FC Augsburg 1 FC Köln, in der WWK Arena Augsburg Ondrej Duda 1 FC Koeln jubelt, Torjubel zum 0 3 Foto Peter Fastl Pool via MIS Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use According to the regulations of the DFL Deutsche Fußball Liga it is prohibited, DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video National and international NewsAgencies OUT Augsburg WWK Arena Bayern Germany Poolfoto Peter Fastl/POOL ,EDITORIAL USE ONLY
Foto: imago images / Poolfoto

Einwürfe gehören zu den am meisten unterschätzten Standardsituationen im Fußball. In jedem Spiel gibt es davon mehr als Eckbälle und Freistöße aus aussichtsreichen Positionen. Jede Mannschaft kann bei entsprechender Positionierung und taktischer Herangehensweise einen Vorteil aus einem Einwurf ziehen, wenn er entsprechend vorbereitet ist. Dezidiert trainiert werden sie allerdings nur selten. Der Däne Thomas Grønnemark machte diese Disziplin auch erst richtig bekannt, als er ab 2018 mit dem Liverpool FC zusammenarbeitete – als Einwurftrainer.

Auch den 1. FC Köln beschäftigt dieses Thema in schöner Regelmäßigkeit. Bei der Heimniederlage gegen Mainz entsprang der Führungstreffer der Gäste einem Einwurf, aus dem eine Pressingsituation resultierte. Gegen Leipzig traf Jonas Hector zum Siegtreffer, nachdem er mit einem Lauf die Tiefe gesucht hatte und per Einwurf angespielt wurde. Und auch gegen den FC Augsburg brachte den “Geißböcken” ein Einwurf die Führung. In Spielen wie diesen, zwischen zwei direkten Konkurrenten, die beiderseits dringend noch Punkte für den Klassenerhalt brauchen und fußballerisch durchaus ihre Schwierigkeiten im bisherigen Saisonverlauf hatten, ist ein frühes 1:0 sehr viel wert. Sowohl dem FC als auch Augsburg war es in dieser Saison bisher noch nicht gelungen, einen Rückstand in einen eigenen Erfolg zu drehen. Die Fuggerstädter waren in den drei Partien vor dem Aufeinandertreffen mit den Kölnern gar torlos geblieben.

Auch interessant
Der 1. FC Köln gewinnt 3:2 in Augsburg: „Sorry for the drama at the end“

Ein Einwurf bringt dem 1. FC Köln in Führung

Und so war es dann ein Einwurf, der der Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel die Führung brachte: Nach einem Eckball von der gegenüberliegenden Seite, den ein Augsburger ins Seitenaus verlängerte, schaltete Florian Kainz schnell und warf den Ball zu Ellyes Skhiri, der von Augsburgs Verteidiger Iago nicht intensiv genug angegriffen wurde. Der tunesische Abräumer flankte blind mit links in den Rückraum, wo Ondrej Duda mit einer perfekten Direktabnahme mit dem schwächeren linken Fuß sehr sehenswert in den Winkel traf – nach acht Minuten führte der FC in diesem wichtigen Spiel. Und bei den Augsburgern war der Ton ebenfalls gesetzt, weil sowohl Defensivakteur Tobias Strobl als auch Torhüter Rafal Gikiewicz ihren Mitspieler Iago für dessen Abwehrverhalten direkt nach dem Gegentreffer in den Senkel stellten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ondrej Duda (@dudao_10)

Dem FC, der mit Sebastian Andersson (für Elvis Rexhbecaj) und Benno Schmitz (für Kingsley Ehizibue) in das Spiel gestartet war, vermittelte das frühe 1:0 Sicherheit. Die Abläufe passten offensiv wie defensiv, im Passspiel sammelte der FC gute Werte in der Anfangsphase. Der FC versuchte immer wieder über Duda Akzente nach vorne zu setzen. Bei Augsburg ging bis zur 20. Minute ungefähr gar nichts zusammen, wenig Lauf- und Anspielbereitschaft machte es dem FCA schwer. Erst ein Pass auf den eingerückten Daniel Caligiuri, der mit Tempo durchs Mittelfeld ging, brachte im Ansatz etwas Gefahr. Ganz anders die Kölner: Mit mehr als 20 Pässen (!) aus der eigenen Defensive heraus bereiteten sie sich ihren zweiten Treffer am Freitagabend vor. Duda verlagerte stark auf die rechte Seite zu Schmitz, dessen flache Hereingabe (erneut in den Rückraum) ließ Marius Wolf passieren, der eingelaufene Kainz traf zum 2:0. Bemerkenswert hierbei: Die Augsburger schafften es, bei keinem der Pässe oder Zweikämpfe auch nur annähernd Gegenwehr zu leisten.

Augsburg reagiert, der FC hat Probleme

Mit einer Drei-gegen-zwei-Überzahlsituation hätte der FC ein paar Minuten später fast das 3:0 erzielt, als Wolf durchs Mittelfeld dribbelte und auf Andersson nach rechts ablegte. Den Augsburgern gelang in dieser Phase nichts, Sechser Strobl hatte sieben Ballkontakte, die Stürmer André Hahn und Alfreð Finnbogason hatten zusammen 15 – nach 30 Minuten. Der FC erhöhte dann doch, erneut durch Duda. Der Slowake hatte zuvor in einer Pressingsituation den Ball gewonnen und auf rechts Wolf eingesetzt, der erneut per Rückpass Duda fand, dessen Schuss dann wieder im Winkel landete. 3:0 nach 33 Minuten – alles sah nach einem problemlosen Sieg für den FC aus.

Fussball 1.German Soccer League FC AUGSBURG - 1.FC KOELN 2-3 Ondrej DUDA, 1.FCK 18 scores, shoots goal , Tor, Treffer, 0-3, Rafal GIKIEWICZ, goalkeeper FCA 1 in the match FC AUGSBURG - 1.FC KOELN 2-3 DFL 1.German Football League , Augsburg, Germany, April 23, 2021. Season 2020/2021, matchday 31, 1.Bundesliga, 31.Spieltag, Köln, Photographer: Peter Schatz / Pool National and international News-Agencies OUT Editorial Use ONLY - DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO - Augsburg WWK Arena Bavaria Germany *** Fußball 1 German Soccer League FC AUGSBURG 1 FC KOELN 2 3 Ondrej DUDA, 1 FCK 18 scores, shoots goal , Goal, Hits, 0 3, Rafal GIKIEWICZ, goalkeeper FCA 1 in the match FC AUGSBURG 1 FC KOELN 2 3 DFL 1 German Football League , Augsburg, Germany, April 23, 2021 Season 2020 2021, matchday 31, 1 Bundesliga, 31 Spieltag, Köln, Photographer Peter Schatz Pool National and international News Agencies OUT Editorial Use ONLY DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Augsburg WWK Arena Bavaria Germany Poolfoto Peter Schatz / Pool ,EDITORIAL USE ONLY

Foto: imago images / Poolfoto

Doch die Mannschaft hatte bereits in der Vergangenheit ihre Inkonstanz unter Beweis gestellt, die sie manchmal daran hindert, leistungsmäßig in einem Spiel auf einem Level zu bleiben. So war es auch an diesem Freitagabend in Augsburg. FCA-Trainer Heiko Herrlich reagierte und brachte mit Robert Gumny und Jan Moravek zwei neue Spieler. Gerade Gumny fügte sich aus Augsburger Sicht gut ein, foulte gleich zweimal und holte sich zurecht Gelb ab. In eigenem Ballbesitz zeigte sich der Rechtsverteidiger unternehmungslustig und kreativ. Der FCA baute fortan im 3-4-3 mit mehr Risiko auf, was die Kölner durchaus vor Probleme stellte.

Skhiri verhindert den Ausgleich

Ein erster Abschluss von Rubén Vargas zwang Timo Horn zu einer Parade, wenig später fiel im Anschluss an einen Eckball dann doch der Anschlusstreffer durch Gumny, der einen Rebound am zweiten Pfosten verwertete. Mental stabil bleiben, sich nicht aus dem Konzept bringen lassen – wenn das die Marschroute des FC für die zweite Halbzeit sein sollte, ging das gehörig daneben. Ein wenig Pech kam auch dazu, als Jannes Horn bei einer Abwehraktion hängenblieb, nicht mehr weiterspielen konnte und damit die Viererkette auseinanderbrach. Sebastiaan Bornauw wurde aus dem Zentrum herausgezogen, um gegen Gumny und den ebenfalls eingewechselten Fredrik Jensen zu verteidigen. Gegen den Antritt des Finnen hatte er keine Chance, die Hereingabe am zweiten Pfosten verwertete Vargas zum 2:3 aus Augsburger Sicht.

Fortan hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz und Abschlusschancen. Nach einer Iago-Halbfeldflanke klärte Skhiri auf der Linie, Andre Hahn köpfte knapp am Kölner Tor vorbei. Bis zur 80. Minute waren die “Geißböcke” im Panikmodus, der Ausgleich lag in der Luft – fiel aber nicht. Gerade gegen Spielende schaffte es der FC dann besser, die Augsburger aus dem eigenen letzten Drittel herauszuhalten, Zeit von der Uhr zu nehmen und letztendlich den Auswärtssieg zu sichern.

Dieses Mal reicht eine gute Phase für den 1. FC Köln

Drei Tage, sechs Punkte  – durch einen kleinen Zwischensprint in der Englischen Woche hievte sich der 1. FC Köln damit auf den Relegationsplatz, die “Geißböcke” sind drei Spieltage vor Saisonende wieder in der Lage, um den Klassenerhalt zu kämpfen. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Leipzig und dem 3:2-Auswärtserfolg in Augsburg ist die Konkurrenz wieder in Reichweite, auch wenn Hertha BSC noch drei Spiele in der Hinterhand hat. Die Tabelle wird sich vor dem nächsten Spieltag, an dem in zwei Wochen der FC den SC Freiburg empfängt, noch bereinigen – die Berliner haben bis dahin zumindest zwei Nachholspiele absolviert.

Die Auftritte gegen Leipzig und Augsburg vermitteln den Kölner Fans definitiv Hoffnung, denn zu zweiten Mal gelangen in dieser Saison zwei Siege in der Bundesliga in Folge. Genau zur rechten Zeit, möchte man sagen – schließlich hatte es nach den Niederlagen gegen Mainz und Leverkusen sehr düster ausgesehen. Welchen Effekt der Trainerwechsel auf diese beiden Siege hat, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Fest steht, dass der 1. FC Köln schon in den letzten Spielen unter Markus Gisdol mehr fußballerische Eigeninitiative ergriffen hatte, auch wenn das immer nur phasenweise funktionierte. Gegen Leipzig waren es zwei Szenen, die letztendlich den Unterschied machen, gegen Augsburg die erste Halbzeit – im Prinzip ist es aber auch egal. Denn das Wichtigste in dieser Saisonphase ist es, mental mit den Anforderungen des Abstiegskampfes umgehen zu können und fußballerische Lösungen zu finden – dem FC gelingt das natürlich deutlich leichter, wenn der Gegner ähnlich körper- und zugriffslos agiert wie der FCA in den ersten 45 Minuten.

Fussball 1.Bundesliga 2020/2021, 31.Spieltag, FC Augsburg - 1. FC Köln Torjubel nach dem 0:1 durch Ondrej Duda 1. FC Köln, vorne li. mit Jonas Hector 1. FC Köln, re. 23.04.2021, Fussball 1.Bundesliga 2020/2021, 31.Spieltag, FC Augsburg - 1. FC Köln, WWK-Arena Augsburg. Foto: Klaus Rainer Krieger/Pool Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. National and international NewsAgencies OUT. Augsburg WWK-Arena Bayern Deutschland *** Football 1 Bundesliga 2020 2021, 31 Spieltag, FC Augsburg 1 FC Köln Goal celebration after the 0 1 by Ondrej Duda 1 FC Köln, front left with Jonas Hector 1 FC Köln, right 23 04 2021, Football 1 Bundesliga 2020 2021, 31 Spieltag, FC Augsburg 1 FC Köln, WWK Arena Augsburg Photo Klaus Rainer Krieger Pool Only for journalistic purposes Only for editorial use According to the DFL Deutsche Fußball Liga regulations it is prohibited, DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video National and international NewsAgencies OUT Augsburg WWK Arena Bayern Germany Poolfoto ,EDITORIAL USE ONLY

Foto: imago images / Poolfoto

Hier hat Funkel seinem Vorgänger gegenüber einen Vorteil: Die Langzeitverletzten Florian Kainz und Sebastian Andersson entlasten durch ihre Qualität andere Spieler wie Jonas Hector oder Ondrej Duda, die somit die Offensive nicht alleine schultern müssen. Die größte Konstante im Kölner Spiel ist allerdings Ellyes Skhiri, der als absoluter Fixpunkt in jeder Phase des Spiels mit oder ohne eigenem Ballbesitz Stabilität verleiht, Bälle gewinnt, entscheidende Pässe spielt oder wie gegen Augsburg Tore verhindert. Qualität setzt sich am Ende immer durch – das gilt mehr denn je für den FC in diesen Wochen.

Mehr aus Analyse

.