Folge uns
.

Stadion

Die Geister von Halloween vertreiben

Als Underdog nach Sinsheim, vielleicht gelingt uns ja ein Überraschungssieg.

© effzeh.com
© effzeh.com

© effzeh.com

Von unserem Gastautor Tim Nattermann

Nach unserer bitteren Heimniederlage vom vergangenen Sonntag gegen den SC Freiburg scheint sich der kölsche Klüngel ein Stück weit wieder eingebürgert zu haben, von dem ich glaubte, dieser sei an Halloween von den Geistern fortgetrieben worden. Denn es ging gegen den Tabellenletzten und wir konnten uns mit einem Sieg so richtig, aber so richtig Puffer zu den Abstiegsrängen aufbauen. Mitnichten! Die bösen Geister haben unseren Kicker im wahrsten Sinn des Wortes die Beine lahmgelegt. Wenn man dieser Theorie keinen Glauben schenken möchte, dann kann man es gerne auch damit erklären, dass nach dem schweren und kräfteraubenden Spiel in Bremen und der 120 Minuten von Duisburg einfach an der Frische und an den Kräften gefehlt hat.

Ausgangslage
Unsere Bilanz gegen die SAP-Männer von Dietmar Hopp in der 1. Bundesliga ist fast ausgeglichen. 2 Siegen stehen 3 Niederlagen und 3 Unentschieden gegenüber. Mag man der Statistik Glauben schenken, dann sollte es einen Auswärtssieg geben und somit wäre die Bilanz ausgeglichen. Nichts desto trotz gehen wir als Außenseiter in die Partie, was unserem effzeh sicherlich mehr liegen wird als das Spiel selbst zu machen. Denn da haben wir noch, ich betone noch, die ein oder anderen Defizite. Hoffenheim kassierte am vergangenen Spieltag seine erste Saisonniederlage und wurde damit ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Dies gilt es auszunutzen, wenn unser effzeh es versteht, Laufbereitschaft, Kampf, Wille und Zusammenhalt am Samstag um 15:30 Uhr pünktlich auf den Platz zu bringen. Und ich bin mir sicher, es wird eine positive Reaktion der Mannschaft geben, nach dem nicht so guten Spiel gegen Freiburg, denn es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, die Jungs haben Charakter.

Wie gewohnt werden unsere Fans den effzeh zahlreich begleiten und neben den 10% Auswärtskontingent, welches am Samstag bei einem Fassungsvermögen von 30.150 Zuschauern immerhin 3.015 beträgt, die ein oder anderen Fans Tickets direkt über Hoffenheim ergattert haben. Wir rechnen mit gut 4.000 effzeh Fans, die unser Team zum dritten Auswärtssieg anfeuern werden. Ein NO GO sollten allerdings die entsprechenden Pfiffe der sogenannten effzeh Fans darstellen, die die Mannschaft in einer kritischen Phase über sich ergehen lassen musste, denn die Mannschaft um Trainer Peter Stöger benötigt in allen Phasen die bedingungslose Unterstützung!

Personelle Situation

© effzeh.com

Pawel Olkowski © effzeh.com

Helmes (Knorpelschaden) und Risse (Muskelfaseriss und Knie-Operation) fallen bekanntlich aus, Peszko laboriert weiterhin an einer Grippe und Bronchitis und steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Ansonsten sind soweit alle Kicker mehr oder weniger fit und es bleibt Peter Stöger und seinem Trainerteam überlassen, wer am Samstag im Kader stehen wird. Die letzten Wochen haben es gezeigt, dass es nur über die tägliche Trainingsleistung geht, wer den Kader für das jeweilige Bundesligaspiel bilden wird. So war es einst Zoller der sogar auf der Tribüne platznehmen musste, Osako traf es ebenfalls und es folgten die richtigen Reaktionen der betroffenen Kicker. Wir werden Freitag schlauer sein.


Zuversichtlich macht mich unser komplettes Defensivspiel, insbesondere unsere Viererkette mit dem Fels in der Brandung stehenden Timo Horn zeigt Konstanz, Frankfurt ausgenommen, und ist mit ein Garant dafür, dass wir erst 8 Gegentore in 10 Spielen geschluckt haben. Nicht umsonst heißt es, die Defensive gewinnt Spiele. Aber dafür müssen wir über ein schnelles Umschaltspiel, wofür die Zentrale von Defensive zu Offensive mit Vogt und Halfar (dem eine Pause sicherlich mal gut tun würde) steht, mehr Zug zum Tor entwickeln, damit unsere schnellen Spitzen mit Zoller und Osako, so wie dem Sturmtank Ujah ausreichend gefüttert werden. Vielleicht zeigte unser kleiner Japaner Nagasawa gute Leistungen unter der Woche im Training, denn seine Ballsicherheit und technische Finesse haben unser Spiel bisher immmer sehr belebt.

Über die Außen kam zu wenig, Risse wird schmerzlich vermisst, so dass nach dem wahrscheinlichen Ausfall von Peszko, Miso Brecko in die Mannschaft rücken könnte, Olkowski dafür die Aussenbahn im Mittelfeld bekleidet. Peter Stöger wird das richtige Händchen bzgl. Kader und Aufstellung schon haben, hierfür drücke ich ihm beide Daumen.
Ausblick

Aktuell liegt der effzeh mit 12 Punkten im Soll, dem Sieg gegen den BVB, welcher nicht einkalkuliert war, folgte die Niederlage gegen Freiburg, die dadurch bis auf vier Punkte an uns und dem damit verbundenen Relegationsplatz herangerückt sind. Manch einer träumte bereits von Platz 7 nach dem Spiel gegen Freiburg und die Tuchfühlung zu den internationalen Plätzen. Leute, bleibt realistisch, träumen ja, aber bitte mit geschlossenem Mundwerk. Wir stecken mitten im Entwicklungsprozess und ja, es bleibt abzuwarten, wie wir diesen Rückschlag gegen Freiburg wegstecken, aber ich bin zuversichtlich, dass es nach den ersten Wochen 1. Bundesliga, wo es hauptsächlich nur bergauf ging, nun auch mal etwas den Berg herunter geht und wir daraus die nötigen Schlüsse ziehen, um den effzeh wieder Punkten zu lassen. Am besten Samstag in Hoffenheim!

Tipp: 2:1 Auswärtssieg!

Mehr aus Stadion

.