Folge uns
.

Spielberichte

Derbysieg in Mönchengladbach: Rexhbecajs Doppelpack sorgt für Jubel in der Domstadt

Zum ersten Mal seit November 2016 gelingt dem 1. FC Köln ein Auswärtssieg in Mönchengladbach. Elvis Rexhbecaj erzielt beide Treffer für eine starke Kölner Elf.

Foto: Sascha Steinbach - Pool/Getty Images

4 Spiele, 9 Punkte. Der Aufwärtstrend des 1. FC Köln in der Bundesliga setzt sich trotz des Pokalaus fort. Durch zwei Tore von Elvis Rexhbecaj feierte der FC einen vor allem von der Mannschaft umjubelten Derbysieg gegen Gladbach, für das Neuhaus zum zwischenzeitlichen 1:1 traf.

Das Spiel in Kürze

„Bei uns muss alles passen, um zu punkten“, hatte Markus Gisdol vor dem Derby gegen Gladbach gesagt, und der Start ins Spiel passte: 3. Minute, Ondrej Duda spielt den Ball perfekt in die Schnittstelle zu Elvis Rexhbecaj, der verzögert ein wenig und zieht ab. Abgefälscht von einem Gladbacher Verteidiger landet der Ball zur frühen Führung im Tor. Traumstart.

Das 1:1 fiel dann recht ähnlich. Der FC wie gewohnt mit vielen Spielern hinter dem Ball, lässt Florian Neuhaus am Strafraum zu viel Platz, Abschluss und über die Beine von Salih Özcan und Jorge Meré landet die Kugel zum Ausgleich im Netz (16.). Bis auf einige Fast-Chancen auf beiden Seiten blieb es anschließend ein von Kampf im Mittelfeld geprägtes Spiel.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Fernschuss von Lars Stindl über den Kasten (50.), dann rettete Meré gegen Breel Embolo in letzter Sekunde (54.). Gladbach erhöhte also den Druck, doch der FC traf. Durch leichtes Pressing am Gladbacher Sechzehner eroberte Elvis Rexhbecaj die Kugel im Strafraum und vollstreckte eiskalt aus spitzem Winkel durch die Beine von Sommer zum 2:1 (55.). Sein 5. Saisontor.

Im direkten Gegenzug versuchte Gladbach zurückzuschlagen, doch Sava Cestic grätschte den Ball zur Ecke (56.). Gladbach verzweifelte zusehends am recht stabil stehenden Kölner Gebilde, 4 vollzogene Wechsel nach 60 Minuten waren die Folge. Gladbach versuchte es weiter, kam aber nur zu Halbchancen, der FC verlegte sich aufs Kontern, scheiterte aber an Sommer, wie etwa Duda per Flachschuss (61.).

Moment des Spiels

Sekunden nach dem Abpfiff jubelte eine ausgelassene Kölner Mannschaft, wie man sie lange nicht mehr hat jubeln sehen: „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey.“ Erleichterung, Stolz, pure Freude einer Mannschaft, der die Bedeutung dieses Spiels eben doch klar ist.

Bild des Spiels

Der Mann des Tages (Sascha Steinbach – Pool/Getty Images )

Zahl des Spiels

57 % Zweikampfquote. Der FC gewann deutlich mehr Zweikämpfe, bei nur 35 % Ballbesitz.

Zitat des Spiels

„Die Party in der Kabine ist im Gange, die Busfahrt wird schön.“

~ Elvis Rexhbecaj nach dem Spiel bei sky.

Drei Stars

⭐⭐⭐  Elvis Rexhbecaj

Kalt, kälter, Elvis. Zwei echte Chancen hatte der FC in dieser Begegnung, beide hatte Rexhbecaj und dieser eiskalte Linksfuß blieb zwei Mal hundeschnauzenkalt und schoss den 1. FC Köln zum Derbysieg.

⭐⭐ Jorge Meré

Im Zentrum der defensiven Dreierkette. Grätschte mehrfach in höchster Not im eigenen Strafraum den Ball weg. Immer auf der Höhe.

⭐ Ondrej Duda

Jede auch nur annähernd gefährliche Situation lief über Ondrej Duda. Vorlage zum 1:0. Gutes Spiel des Zehners.

Mehr aus Spielberichte

.