Folge uns
.

Spielberichte

4:0 gegen den SC Freiburg: 1. FC Köln feiert vierten Heimsieg in Serie

Der 1. FC Köln besiegt den SC Freiburg auch in der Höhe verdient mit 4:0 und feiert den vierten Heimsieg in Folge.

COLOGNE, GERMANY - FEBRUARY 02: Ismail Jakobs of FC Koln celebrates with his teammates after scoring his sides fourth goal during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Sport-Club Freiburg at RheinEnergieStadion on February 02, 2020 in Cologne, Germany. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der 1. FC Köln schlägt den SC Freiburg auch in der Höhe verdient mit 4:0 (1:0) und holt sich durch den vierten Heimsieg in Folge einen Big Point im Abstiegskampf. Sebastiaan Bornauw (29.), Jhon Cordoba (55.), Kingsley Ehizibue (90.+1) und Ismail Jakobs (90.+2) schießen die „Geißböcke“ zum fünften Erfolg in den vergangenen sechs Partien, der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt nun schon sechs Punkte.

Das Spiel in Kürze

Mit nur einer Änderung (Dominick Drexler für Jan Thielmann) im Vergleich zur 1:5-Klatsche in Dortmund schickte FC-Coach Markus Gisdol sein Team auf den Rasen. Zunächst spielte allerdings nur der SC Freiburg, der bei einem Lattenkopfball von Manuel Gulde Pech hatte (4.). Nur mühsam kämpften sich die „Geißböcke“ in die Partie, kamen allerdings mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel. In die erste gute Phase der Kölner dann auch die Führung: Erst parierte Schwolow gegen Czichos, im Nachsetzen drückte Bornauw die Kugel über die Linie. 1:0 FC, der auch danach am Drücker blieb. Cordoba verpasste kurz vor dem Pausenpfiff nach einem Gulde-Fehlpass den möglichen zweiten Treffer.

Nach dem Seitenwechsel war der Kolumbianer dann allerdings zur Stelle: Hector prüfte Schwolow, den Abpraller schob Cordoba ins Freiburger Tor. Im Anschluss verpasste es der FC, das Ergebnis deutlich zu gestalten: Jakobs scheiterte an Schwolow, Uths Freistoß lenkte der Freiburger Schlussmann über die Latte, Bornauw köpfte aus kurzer Distanz über das Tor. Von den Gästen kam derweil offensiv wenig bis gar nichts, die „Geißböcke“ hatten defensiv alles im Griff. In der Nachspielzeit dann die Krönung einer starken zweiten Hälfte: Ehizibue ließ Heintz stehen und trifft zum 3:0. Das war allerdings noch nicht der Endstand: Jakobs stand nur wenige Augenblicke später frei vor Schwolow und netzte zum 4:0 ein.

Moment des Spiels

Kaum war der Ball im Freiburger Tor, da schauten sich Dominick Drexler und Sebastiaan Bornauw verdutzt an. Du? Ich? Wer ist denn nun der Torschütze? Drexnauw. Borler. Völlig egal. 1:0 FC!

Bild des Spiels

 COLOGNE, GERMANY - FEBRUARY 02: The players observe a minutes silence ahead of kick-off in remembrance of the victims of the Holocaust during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Sport-Club Freiburg at RheinEnergieStadion on February 02, 2020 in Cologne, Germany. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Zahl des Spiels

Sechs Heimspiele in Folge hat Jhon Cordoba nun getroffen. Dies gelang im FC-Dress zuletzt Klaus Allofs 1984.

Zitat des Spiels

„Für den Moment würde ich das unterschreiben.“ (Dominick Drexler zu der Frage, ob derzeit alles super sei beim 1. FC Köln)

Drei Stars

⭐⭐⭐  Kingsley Ehibizue

Räumte auf rechts alles ab, war defensiv wie offensiv präsent und belohnte sich für eine Topleistung mit einem sagenhaften Solo und seinem ersten Bundesliga-Treffer.

⭐⭐ Jhon Cordoba

War von der Freiburger Abwehr zu keiner Zeit zu stoppen, obwohl er mit Haken und Ösen bekämpft wurde. Streifte den Fehlschuss vor der Pause genauso schnell ab wie die frühe Gelbe Karte. Stand beim 2:0 goldrichtig und setzte seine Heimserie fort.

⭐ Ismail Jakobs

Lief und lief und lief und lief und lief. Großer Einsatz, überzeugte auf dem Weg nach vorne und war besonders in der zweiten Halbzeit im Rückwärtsgang enorm wichtig. Beim 4:0 blieb er eiskalt vor Schwolow – das i-Tüpfelchen auf eine starke Leistung.

 

Mehr aus Spielberichte

.