Folge uns
.

Spielberichte

Skhiri mit dem Siegessolo: 1. FC Köln gewinnt erstmals nach 23 Jahren beim SC Freiburg

Der 1. FC Köln gewinnt erstmals seit 23 Jahren beim SC Freiburg und holt die ersten drei Punkte der Bundesliga-Saison. Zum umjubelten Helden wird Neuzugang Ellyes Skhiri, der in der Nachspielzeit trifft.

FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - AUGUST 31: Ellyes Skhiri of 1. FC Koln battles for possession with Nils Petersen of Sport-Club Freiburg during the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and 1. FC Koeln at Schwarzwald-Stadion on August 31, 2019 in Freiburg im Breisgau, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)
Foto: Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images

Der 1. FC Köln hat bei seiner Bundesliga-Rückkehr im dritten Spiel seinen ersten Sieg feiern dürfen: Beim SC Freiburg gewannen die „Geißböcke“ dank eines Last-Minute-Treffers von Neuzugang Ellyes Skhiri mit 2:1 – es war der erste Erfolg der Kölner im Breisgau seit 23 Jahren. Zuvor hatte Rafael Czichos mit einem unglücklichen Eigentor (42.) die Gastgeber in Führung gebracht, Anthony Modeste glich kurz nach dem Seitenwechsel (52.) mit einem sehenswerten Kopfball aus.

Das Spiel in Kürze

Schnell fand der 1. FC Köln, der im Vergleich zum Dortmund-Spiel nur auf einer Position (Schaub anstelle des verletzten Cordoba) verändert antrat, in die Partie. Wie auch die Freiburger konzentrierten sich die „Geißböcke“ zunächst einmal auf die Arbeit gegen den Ball – Waldschmidt vergab für die Gastgeber eine Halbchance, Drexler kam für den effzeh einen Schritt zu spät. Auch der auffällig Skhiri verzog aus aussichtsreicher Position. Fahrt nahm die Begegnung erst so richtig kurz vor dem Seitenwechsel auf: Schindler traf für die Gäste (36.), doch das Tor wurde nach Video-Review des Schiedsrichters zurückgenommen. Praktisch im Gegenzug war der Ball dann im Kölner Kasten: Czichos drosch bei einer Flanke über den Ball, Horn war ohne Abwehrchance (40.).

Dafür ließ sich die Beierlorzer-Elf allerdings nicht abschrecken: Nach dem Pausenpfiff übernahm der effzeh zunächst das Kommando und belohnte sich für die Initiative. Eine Skhiri-Flanke nickte Anthony Modeste sehenswert zum verdienten Ausgleich für die „Geißböcke“ ein (52.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne die großen Tormöglichkeiten: Die beste Chance vergab Köln-Schreck Nils Petersen, der aus Abseitsposition knapp am effzeh-Tor vorbeischoss. Kurz vor Schluss hatte erst Skhiri den Sieg auf den Fuß, sein Schuss wurde allerdings zur Ecke abgeblockt (88.), nur wenige Augenblicke später vergab der eingewechselte Terodde den möglichen Sieg für den FC. Als jeder mit einem Unentschieden rechneten, setzte Skhiri zum Siegessolo an (90.+2).

Moment des Spiels

In der Nachspielzeit schnappte sich Ellyes Skhiri den Ball. Der Tunesier, der bereits das 1:1 vorbereitet hatte, war von der Freiburger Defensive nicht zu stoppen. Mit Elan zog der Kölner Neuzugang Richtung Strafraum der Gastgeber, ließ sich einfach nicht bremsen und schoss den 1. FC Köln mit links ins rechte Eck. 2:1 für den FC – der erste Saisonsieg ist im Sack.

Bild des Spiels

FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - AUGUST 31: Anthony Modeste of 1. FC Koln celebrates with team mate Birger Verstraete after scoring his team's first goal during the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and 1. FC Koeln at Schwarzwald-Stadion on August 31, 2019 in Freiburg im Breisgau, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Foto: Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images

Zahl des Spiels

Seit dem 5. Mai 2017 wartete Anthony Modeste auf ein Bundesliga-Tor. Nach einem einjährigen Gastspiel in China und seiner Rückkehr zum mittlerweile in die 2. Bundesliga abgestiegenen 1. FC Köln ist der Franzose nun endgültig zurück in der Beletage des deutschen Fußballs. Sehenswert per Kopf erzielte der Kölner Angreifer den Ausgleich – sein fünftes Tor in den letzten sechs Spielen gegen Freiburg.

Zitat des Spiels

„Irgendwann musste diese Negativserie in Freiburg ja enden. Darüber sind wir alle glücklich. Drei Punkte vor der Länderspielpause – besser geht es nicht.“ (Anthony Modeste)

Drei Stars

⭐⭐⭐ Ellyes Skhiri

Laufstark, anspielbereit, passsicher – und am Ende der Matchwinner:  Der Tunesier glänzte im zentralen Mittelfeld, bereitete das 1:1 von Modeste vor und schoss den 1. FC Köln dann in der Nachspielzeit ins Glück.

⭐⭐ Anthony Modeste

In vorderster Front rieb sich der Franzose für sein Team auf, häufig auf Kosten der eigenen Torgefährlichkeit. Wie stark er vor dem gegnerischen Kasten sein kann, bewies er bei seinem Treffer zum 1:1.

⭐ Jonas Hector

Auf der linken Defensivseite ging der Nationalspieler wieder voran und knüpfte nahtlos an die gute Leistung aus dem BVB-Spiel an. Auch als er gelb-verwarnt war, scheute er keinen Zweikampf und trieb sein Team immer wieder an.

Mehr aus Spielberichte

.