Folge uns
.

Spielberichte

0:4 gegen Hertha BSC: 1. FC Köln erlebt einen Sonntag zum Vergessen

Der 1. FC Köln erlebt gegen Hertha BSC einen rabenschwarzen Sonntag und verlieren das richtungsweisende Duell gegen die Berliner mit 0:4 (0:1).

COLOGNE, GERMANY - SEPTEMBER 29: Dedryck Boyata of Hertha BSC celebrates after scoring his team's fourth goal during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Hertha BSC at RheinEnergieStadion on September 29, 2019 in Cologne, Germany. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Am sechsten Spieltag kassiert der 1. FC Köln eine bittere Heimniederlage: An einem Sonntag zum Vergessen unterliegen die „Geißböcke“ Hertha BSC mit 0:4 (0:1). Trotz gutem Beginn gingen die Gäste durch Javairo Dilrosun in Führung (23.), vor der Pause flog noch Jorge Mere wegen grobem Foulspiel vom Feld. Nach dem Seitenwechsel entschied der eingewechselte Vedad Ibisevic mit einem Doppelpack (59./63.), den Endstand stellte Dedryck Boyata in der 83. Minute her.

Das Spiel in Kürze

Mit Anthony Modeste in der Startelf, dazu noch Jorge Mere und Benno Schmitz starteten die Kölner gut in die Partie, hatten durch Jhon Cordoba gleich zwei Kopfballchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Im Gegenzug vollendete Dilrosun aus der Distanz die erste Gelegenheit der Berliner, die danach immer besser ins Spiel fanden. Nach Merés brutalem Foul an Darida mussten die „Geißböcke“ in Unterzahl agieren.

In der zweiten Halbzeit begann der effzeh abermals mutig, konnte sich aber im gegnerischen Sechzehner nicht entscheidend durchsetzen. Ganz anders die Hertha: Nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung traf Berlins Joker Ibisevic zum 2:0, kurz danach legte der Bosnier nach. Den Schlusspunkt auf einen aus Kölner Sicht misslungenen Tag setzte Boyata, der eine Ecke völlig frei einköpfte.

Moment des Spiels

Der Abpfiff. Es war eine Erlösung an einem extrem bitteren Sonntag, der die Schwachstellen beim 1. FC Köln in aller Schonungslosigkeit offenlegte. Bereits zuvor waren viele Anhänger aus dem Müngersdorfer Stadion geflohen, um sich das geballte Elend auf dem Rasen zu ersparen.

Bild des Spiels

COLOGNE, GERMANY - SEPTEMBER 29: Vedad Ibisevic of Hertha BSC celebrates after scoring his team's second goal during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Hertha BSC at RheinEnergieStadion on September 29, 2019 in Cologne, Germany. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Foto: Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images

Zahl des Spiels

Es war das 1.600. Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln. Es wird keins bleiben, an das sich die effzeh-Fans gern erinnern werden.

Zitat des Spiels

„Ich kann der Mannschaft nichts vorwerfen. Wir werden jetzt nicht die Nerven verlieren.“ (Armin Veh)

Drei Stars

⭐⭐⭐ Der Kölner Anhang

Einzig erstklassig war an diesem Sonntagnachmittag nur das Publikum in Köln. Die Fans unterstützten das Team nach Leibeskräften, zurückzahlen

⭐⭐Hennes IX.

Einzig fehlerfrei als FC-Beteiligter. Machte seinen Job allerdings nur im Rahmen seiner Möglichkeiten.

⭐Vedad Ibisevic

So bitter es ist: Der Bosnier scheint gegen den 1. FC Köln immer aufzublühen. Zwei Ballkontakte, zwei Tore: Der effzeh-Schreck machte seinem Namen wieder alle Ehre. Da muss man auch als gegnerischer Fan mal den Hut ziehen.

Mehr aus Spielberichte

.