Folge uns
.

Spielberichte

0:2 bei Eintracht Frankfurt: Verdienter Dämpfer für den 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat den Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach nicht mit weiteren Punkten versilbern können: Bei Eintracht Frankfurt unterlagen die „Geißböcke“ auch in der Höhe verdient mit 0:2 (0:0)

14.02.2021, xjhx, Fussball 1.Bundesliga, Eintracht Frankfurt - 1.FC Koeln emspor, v.l. Torschuss zum 1:0 fuer Eintracht Frankfurt durch Andre Silva Eintracht Frankfurt, Timo Horn 1. FC Koeln DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Frankfurt am Main *** 14 02 2021, xjhx, Football 1 Bundesliga, Eintracht Frankfurt 1 FC Koeln emspor, v l Goal shot to 1 0 for Eintracht Frankfurt by Andre Silva Eintracht Frankfurt , Timo Horn 1 FC Koeln DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Frankfurt am Main
Foto: imago images / Jan Huebner

Der 1. FC Köln hat den Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach nicht mit weiteren Punkten versilbern können: Bei Eintracht Frankfurt unterlagen die „Geißböcke“ auch in der Höhe verdient mit 0:2 (0:0), Andre Silva (57.) und Evan Ndicka (79.) trafen für die über die komplette Spielzeit deutlich überlegenen Hessen. Der FC verpasste durch die Niederlage den möglichen Sprung auf Platz elf und ist weiter auf 14. mit vier Punkten Vorsprung auf den von Arminia Bielefeld bekleideten Relegationsrang.

Das Spiel in Kürze

Der 1. FC Köln, der im Vergleich zum Derbysieg bei Borussia Mönchengladbach mit dem wiedergenesenen Marius Wolf (für Ehizibue) und Jannes Horn (für den verletzten Jakobs) auf den defensiven Außenpositionen startete, begann bei der Eintracht mit einer konzentrierten Vorstellung, ohne allerdings nach vorne großen Druck zu erzeugen. Den entfachten jedoch die Gastgeber im Verlauf der ersten Halbzeit: Jorge Meré stoppt im Zusammenspiel mit Timo Horn Frankfurts Torjäger Andre Silva (21.), Daichi Kamada scheiterte per Kopf (24.) und aus dem Rückraum (31.) am FC-Keeper. Während von den „Geißböcken“ offensiv bis auf einen Distanzschuss von Elvis Rexhbecaj (33.) nichts zu sehen war, köpfte Silva kurz vor der Pause nach Filip Kostics Flanke knapp über das Kölner Tor (45.).

Nach dem Seitenwechsel (beim FC kam Jan Thielmann für den angeschlagenen Duda) kam der FC besser aus der Kabine, doch Dennis schoss bei seiner guten Chance den Ball ins Seitenaus (47.). Auf der Gegenseite köpfte Silva völlig freistehend Horn in die Arme (51.). Wenig später hatten die „Geißböcke“ bei einer Kopie der Situation Glück, dass die Kugel bei Kostics Flanke hauchzart im Aus war (54.). Der FC bettelte um einen Gegentreffer – und Frankfurt nahm die Einladung dankend an: Nach Dennis‘ Ballverlust bei einem Konter kam der Ball etwas glücklich zu Silva, der Horn eiskalt überlupfte (58.). Damit war angesichts der Kölner Harmlosigkeit die Partie im Grunde entschieden, das 2:0 durch Evan Ndicka nach Kostic-Ecke (79.) machte dann den Deckel drauf.

Moment des Spiels

Die zweite Halbzeit lief noch nicht allzu lang, da bot sich Emmanuel Dennis die Chance auf die ebenso überraschende wie unverdiente Führung. Der Nigerianer stürmte auf der rechten Seite Richtung Frankfurter Strafraum und zog von der Strafraumgrenze ab. Der Ball trudelte auf der anderen Seite ins Aus: Eine Aktion, die sowohl die Offensivbemühungen der „Geißböcke“ als auch die Leistung der Leihgabe des FC Brügge perfekt widerspiegelte.

Bild des Spiels

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - FEBRUARY 14: Evan Ndicka of Eintracht Frankfurt celebrates after scoring their side's second goal during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and 1. FC Koeln at Deutsche Bank Park on February 14, 2021 in Frankfurt am Main, Germany. Sporting stadiums around Germany remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Foto: Alex Grimm/Getty Images

Zahl des Spiels

Timo Horn absolvierte in Frankfurt sein 300. Pflichtspiel für den 1. FC Köln. Zum Jubiläum gab es leider eine Niederlage.

Zitat des Spiels

„Wenn wir besser gespielt hätten, dann wäre vielleicht etwas drin gewesen.“

~ Horst Heldt

Drei Stars

⭐⭐⭐  Timo Horn

Bewahrte sein Team in der ersten Hälfte vor einem früheren Rückstand. War an den Gegentoren machtlos.

⭐⭐ Jorge Meré

Der beste in einer wackligen Kölner Defensive. Klärte öfters in höchster Not. An den Gegentreffern nicht beteiligt.

⭐ Rafael Czichos

Bei den Gegentoren mit in der Verlosung, wenn auch nicht hauptschuldig. Ansonsten auffällig auf dem Weg nach vorn und solide in seiner Kernkompetenz.

Mehr aus Spielberichte

.