Folge uns
.

Spielberichte

Last-Minute-Remis: Gisdols Heimdebüt endet 1:1

Durch einen späten Treffer des eingewechselten Jhon Cordoba endet das erste Heimspiel von Markus Gisdol mit 1:1, welches dem 1. FC Köln im Abstiegskampf immerhin moralisch weiterbringen sollte.

Foto: Lars Baron via Getty Images

Das Heimdebüt von Markus Gisdol und Horst Heldt endet mit einem unterm Strich verdienten 1:1 gegen den FC Augsburg. Beide Mannschaften mussten dabei in einem sehr aggressiv geführten Spiel in der zweiten Halbzeit mit zehn Mann spielen, nachdem Rafael Czichos auf Kölner und André Hahn auf Augsburger Seite jeweils kurz vor der Pause die Gelb-Rote Karte sahen.

Das Spiel in Kürze

Gisdol wechselte im Gegensatz zum Spiel in Leipzig auf drei Positionen: Simon Terodde, Dominick Drexler und Benno Schmitz rotierten für Kingsley Schindler, Kingsley Ehizibue und Ellyes Skhiri in die Startformation, Gisdol setzte damit taktisch auf ein 4-4-2 mit den beiden Stürmern Terodde und Anthony Modeste.

Die Geißböcke begannen äußerst schwungvoll und hatten nach fünf Minuten durch Terodde die erste große Chance in Führung zu gehen. Den ersten richtigen Aufreger gab es allerdings wenige Minuten später, als Drexler im Strafraum in der Luft stehend leicht gezupft wurde, ein Elfmeterpfiff blieb jedoch auch nach Prüfung des VAR aus. Den gab es dafür in der 9. Minute auf der Gegenseite, als Czichos Niederlechner im Strafraum nur durch Foulspiel stoppen konnte. Den Strafstoß konnte Hahn jedoch nicht verwandeln, da Timo Horn die Ecke antizipierte. In der Folge entwickelte sich eine hektische Partie mit Chancen und einigen gelben Karten auf beiden Seiten, bei denen sich die Gäste zunehmend auf die Spielweise der Domstädter einstellen konnten und nach etwa 20 Minuten die Spielkontrolle übernahmen.

Kurz vor der Pause überschlugen sich schließlich die Ereignisse: Zunächst sah Czichos die Gelb-Rote Karte, als er sich nach einem sehr riskanten Anspiel von Ismail Jacobs und einem schlechten ersten Ballkontakt einmal mehr nur mit einem Foul zu helfen wusste (43. Minute). Zwei Minuten später schossen die Fuggerstädter dann das 0:1, Niederlechner konnte eine flache Hereingabe von Max zum Tor verwandeln. Und wiederrum nur eine Minute später musste auch Hahn den Platz nach einem hohen Bein gegen Verstraete mit Gelb-Rot verlassen.

Gisdol wechselte zur Pause zweimal, Kingsley Ehizibue und Florian Kainz kamen für Marco Höger und Birger Verstraete in die Partie. Dem Spiel der Kölner tat dies auch zunächst gut, doch es brauchte die Einwechslung von Cordoba für den oft unglücklich agierenden Anthony Modeste nach 64 Minuten, um das Spiel endgültig wieder an sich zu reißen: Der Kolumbianer brachte erkennbar Schwung in die Partie, auch wenn der Effzeh zunächst sehr sorglos mit seinen Chancen umging und Augsburg Chancen auf das 0:2 hatte. In der 86. Minute allerdings konnte Cordoba einen Pass von Hector annehmen, den unnnötig herausgeeilten Augsburger Torhüter Tomas Koubek umdribbeln und schließlich durch Jeffrey Gouweleeuws Beine zum 1:1-Endstand ins verlassene Tor (86.) treffen.

Moment des Spiels

Das sehenswerte Tor von Cordoba, welcher das Stadion explodieren ließ und der ganzen Stadt neue Hoffnung im Abstiegskampf einimpfte.

Bild des Spiels

Foto: Lars Baron via Getty Images

Zahl des Spiels

10. So viele Gelbe Karten zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler während der 90 Minuten.

Zitat des Spiels

„Die Fans standen hinter uns, das gibt uns Rückenwind.“

Jonas Hector nach dem Spiel bei Sky.

Drei Stars

⭐⭐⭐  Jhon Cordoba

Wurde in der 64. Minute eingewechselt, brachte mit seiner Power direkt neuen Schwung ins Spiel und erzielte überdies den verdienten Ausgleich.

⭐⭐  Timo Horn

Der zuletzt sehr in die Kritik geratene Torhüter konnte sich endlich mal wieder auszeichnen, als er früh im Spiel einen Elfmeter hielt und auch sonst ein gutes Spiel machte.

⭐  Jonas Hector

Der Kapitän behielt in einem hektischen Spiel oft die Übersicht und lieferte zudem einen wichtigen Assist zum Ausgleich.

Mehr aus Spielberichte

.