Folge uns
.

Allgemein

U21: Ein guter Start soll her

Die Amateure steigen gegen Wiedenbrück in die neue Saison ein. Eine Schlüsselrolle kommt dabei Marius Laux zu.

u21windeck02

© effzeh.com

Die Vorbereitung auf die neue Spielzeit kann noch so kurz sein – Spieler und Verantwortliche sehnen sich stets nach dem Auftakt in die Pflichtspiel-Saison. Für die FC-Amateure ist es am heutigen Samstag (14 Uhr, Franz-Kremer-Stadion) endlich soweit: Mit dem SC Wiedenbrück 2000 steht der Geißbock-Reserve zum Auftakt direkt ein Härtetest bevor.

Während die FC-Amateure die schwache Vorsaison, die nur dank der Insolvenz des Wuppertaler SV mit dem Klassenerhalt endete, vergessen machen möchte, will sich der Tabellenneunte der vergangenen Saison weiterhin in der Regionalliga etablieren. Dafür haben sich die Westfalen unter anderem mit dem erfahrenen Stürmer Wojciech Pollok verstärkt.

Dennoch zeigt sich U21-Trainer Stephan Engels sehr zuversichtlich vor dem Saisonauftakt: „Ich bin sehr optimistisch, dass wir einen guten Start hinlegen. Wir haben körperlich starke Spieler hinzubekommen, das wird sich besonders bei den Standards bemerkbar machen“, so der erfahrene Ex-Profi zu effzeh.com .

Den Gegner schätzt er stark ein: „Wiedenbrück ist eine körperlich robuste Mannschaft mit starken Standards. Ich erwarte eine abgezockte Truppe, die uns alles abverlangen wird“, macht sich Engels auf eine schwere Auftaktpartie gefasst. Aber auch Wiedenbrücks Trainer Theo Schneider zeigt sich vor dem ersten Saisonspiel mit gehörigem Respekt vor der U21 des FC:  „Ich habe den Gegner zweimal beobachtet, das ist wieder eine sehr junge, aber gerade in der Offensive auch sehr spielstarke Mannschaft“, so der ehemalige Dortmunder Amateurtrainer.

Die Hoffnungen der „Amas“ ruhen dabei besonders auf Marius Laux: Der Rückkehrer soll das junge Team als Führungsfigur auf und neben dem Platz unterstützen und für die notwendige Torgefährlichkeit sorgen. Der 27-jährige Stürmer spielte von 2001 bis 2009 beim effzeh und kam vom 1.FC Saarbrücken ans Geißbockheim zurück.

Verzichten müssen unsere Amas zum Saisonstart auf  Mario Engels sowie Robin Hömig und Robin Schmidt, die nach ihren Verletzungen noch nicht soweit sind. Dagegen stehen Steffen Schäfer, Koray Kacinoglu und Jannik Müller, die allesamt unter der Woche bei den Profis mittrainiert haben, dem erfahrenen Ex-Profi für das Spiel zur Verfügung.

Ein guter Start scheint in der stark besetzten Liga unabdingbar – schon letztes Jahr kam die U21 nach einem Remis zum Auftakt eher schwerfällig in die Saison und konnte diesen Rückstand am Ende der Spielzeit nicht mehr kompensieren. Drei Punkte gegen Wiedenbrück wären nicht nur deshalb wünschenswert.

Mehr aus Allgemein

.