Folge uns
.

Allgemein

U21: Der Griff nach dem letzten Strohhalm

In Mönchengladbach müssen die Amas gewinnen, um noch Chancen auf Platz 15 zu haben. Coach Engels kann dabei erneut auf Torjäger Przybylko bauen.

© effzeh.com
© effzeh.com

© effzeh.com

Vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer – bei nur noch zwei verbleibenden Spielen. Es sieht nicht gut aus für unsere Geißbock-Reserve im Kampf um den Klassenerhalt. Trotz der (zu spät erfolgten) Entlassung Dirk Lottners. Trotz der zeitweiligen Unterstützung aus dem Profi-Kader. Trotz des 9:0-Kantersiegs über den MSV Duisburg II (effzeh.com berichtete).

„Uns helfen nur Siege weiter“, ist sich U21-Coach Stephan Engels vor dem Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung Borussia Mönchengladbachs der Situation bewusst. Selbst bei einem Sieg könnte – falls Velbert (in Wuppertal) und Düsseldorf (bei Viktoria Köln) gewinnen – Platz 15 nicht mehr erreichbar sein: „Wir sind auf Schützenhilfe angewiesen, aber zunächst müssen wir dafür sorgen, dass wir unsere Punkte holen“, so Engels.

Es könnte also ausgerechnet im Auswärtsspiel beim Erzrivalen der bittere Gang in die Mittelrheinliga besiegelt werden. „Die werden uns nichts schenken“, weiß auch Ur-Kölner Engels um die Rivalität beider Vereine. „Aber das sollen sie auch nicht. Wir müssen uns den Klassenerhalt mit guten Leistungen verdienen. Am Sonntag werden zwei Teams aufeinander treffen, die ihr Bestes geben werden.“

Yannick Gerhardt

© effzeh.com

Nach der fabelhaften Leistung gegen – zugegeben äußerst schwache –  Duisburger kann die U21 jedoch mit etwas Selbstvertrauen ins Grenzlandstadion reisen. Mit Kacper Przybylko kann Engels zudem wieder auf den torgefährlichsten Akteur der Saison zurückgreifen. Auch die Erinnerung an das Hinspiel sollte den jungen Geißböcken Mut machen: Dank eines überragenden Reinhold Yabos siegten die „Amas“ mit 2:1.

Eine Wiederholung dieses Erfolgs käm dem Engels-Team gerade recht.

Mehr aus Allgemein

.