Folge uns
.

Allgemein

Osako siegt erneut mit Japan – Pause für Hector?

Neues von den Reisenden: Osako gewinnt erneut, Hector bekommt wohl eine Pause und Özcan führt die deutsche U19 als Kapitän aufs Feld.

Yuya Osako kam in beiden Spielen Japans zum Einsatz (Foto: Atsushi Tomura/Getty Images)

Bevor sich die deutsche Nationalmannschaft in die Winterpause verabschiedet, steht heute Abend in Italien ein letztes Testspiel auf dem Programm. Bundestrainer Joachim Löw ließ vor dem Spiel verlauten, dass er es für „durchaus möglich“ halte, dass der Kölner Jonas Hector in diesem Spiel eine Pause bekommt. Für ihn wäre dann Yannick Gerhardt, ausgebildet in der Jugend des effzeh und vor der Saison nach Wolfsburg gewechselt, die erste Alternative. Normalerweise würden wir jetzt argumentieren, dass es wahrscheinlich nicht schlecht wäre, einem Spieler des effzeh auch mal eine Pause zu gönnen, aber bei Jonas Hector brauchen wir uns da laut Peter Stöger keine Sorgen zu machen, wie der folgende Tweet zeigt.

Unterdessen kam effzeh-Stürmer Yuya Osako im WM-Qualifikationsspiel der japanischen Nationalmannschaft fast über die gesamte Spieldauer zum Einsatz, beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft wurde er erst in der Nachspielzeit ausgewechselt. Hiroshi Kiyotake und Genki Haraguchi erzielten die Tore für die Japaner, die sich damit auf Rang zwei ihrer Gruppe vorschoben.

Salih Özcan durfte im Testspiel der U19-Nationalmannschaft gegen Tschechien erstmals die Kapitänsbinde tragen, trotzdem verlor seine Mannschaft mit 1:2. Trainer Frank Kramer nutzte die Möglichkeit, um für die Eliterunde im kommenden Jahr ein paar neue Spieler zu testen.

Artjoms Rudnevs unterlag mit Lettland mit 1:4 gegen Europameister Portugal und wurde in der 87. Minute ausgewechselt. Ein gewisser Cristiano Ronaldo erzielte einen Doppelpack für Portugal. Auch für den Albaner Mergim Mavraj lief es nicht rund: der Kölner Innenverteidiger spielte zwar durch, war mit seiner Mannschaft jedoch lange Zeit in Unterzahl und verlor zuhause mit 0:3 gegen Israel. Filip Mladenovic bekam auch in der serbischen Nationalmannschaft keine Möglichkeit, sich zu zeigen – der Linksfuß saß 90 Minuten auf der Bank.

Neues gibt es auch von den Youngsters im Kader des effzeh: am vergangenen Wochenende kamen Sehrou Guirassy, Sven Müller, Lukas Klünter und Marcel Hartel vor der beeindruckenden Kulisse von mehr als 20.000 Zuschauern am Aachener Tivoli zum Einsatz. Mit der U23 des effzeh verloren sie allerdings mit 2:3(0:3). Sehrou Guirassy erzielte kurz vor dem Abpfiff den Anschlusstreffer.

SPIELERINFO

Mehr aus Allgemein

.