Folge uns
.

Allgemein

Nervenflattern vom Punkt beendet Aufholjagd

Zwei Elfmeter kann die Lottner-Elf nicht nutzen und verliert nicht nur deshalb in Leverkusen. Beide Jugendteams holen auswärts souverän drei Zähler.

© effzeh.com

„Wie will man ein Spiel gewinnen, wenn man zwei Elfmeter verschießt?“, konnte es U21-Außenverteidiger Lukas Kübler nach dem Schlusspfiff immer noch nicht glauben. Die Amateure hatten nach einer beispielslosen Aufholjagd in der Nachspielzeit die Chance zum nicht mehr möglich gehaltenen 3:3-Ausgleich gegen Bayer Leverkusens Reserve. Doch Reinhold Yabo zeigte vom Punkt Nerven, Bayer-Schlussmann Lomb parierte und hielt den 3:2-Sieg für sein Team fest.

@ effzeh.com

@ effzeh.com

Dabei sah es nach einer halben Stunde im Ulrich-Haberland-Stadion überhaupt nicht danach aus, als sollte das Team von Cheftrainer Dirk Lottner noch einmal in die Partie zurückkommen. Arkadiusz Milik hatte soeben das 3:0 für die Bayer-Reserve erzielt, zuvor trafen Aydin (Foulelfmeter, 26.) und Al Ghaddioui (38.) für die Gastgeber. Die FC-Amateure waren der Führung zu Beginn der Partie jedoch ganz nah gewesen: Kapitän Stefan Schwellenbach schoss einen Handelfmeter weit über das Tor der Leverkusener Zweitvertretung.

Erst ein Doppelschlag kurz vor Schluss der Partie (Eigentor, 81. + Aosman, 82.) brachte die Lottner-Elf zurück ins Spiel. Und ermöglichte Yabo die Aussicht aus den Schuss ins Glück. Den wusste aber letztlich Lomb zu verhindern. Die Amateure rutschen durch die Niederlage auf Platz 15 ab, der möglicherweise am Ende der Saison den Abstieg bedeuten könnte.

U19 schießt Kantersieg bei Alemannia Aachen heraus

Eine Woche nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Rot-Weiß Oberhausen rehabilitierten sich die U19-Geißböcke durch einen souveränen Auftritt in Aachen. 6:0 hieß es nach 90 Minuten für die Schützlingen von Manfred Schadt. Vojno Jesic und Marco Ban (Foulelfmeter) brachten den FC schon vor der Pause mit 2:0 in Front. „Wir haben wieder den nötigen Willen an den Tag gelegt“, zeigte sich Trainer Schadt zufrieden.P1160236

Auch in der zweiten Hälfte stürmten die jungen Geißböcke weiter und entschieden die Partie in der 52. Minute durch einen erneuten Elfmetertreffer. Diesmal behielt Fabio La Monica vom Punkt die Nerven. Erneut La Monica, Lutz und Scepanik machten das halbe Dutzend gegen die abstiegsbedrohten Aachener voll. „Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und eine starke Leistung geboten. Ich bin sehr zufrieden“, war auch Manfred Schadt angetan von der Vorstellung seines Teams.

„Verdient gewonnen“ in Münster

Das konnte auch Boris Schommers sein. Mit 2:0 gewann die von ihm trainierte FC-U17 bei Preußen Münster. Ersatzkapitän Philipp Turgay Gemicibasi brachte den Geißbock-Nachwuchs in der 55. Minute in Führung, kurz darauf traf Hartel zum 2:0 und brachte den FC frühzeitig auf die Siegerstraße.

„Es war von Beginn an eine kampfstarke Partie. Wir hatten im Spielaufbau einige Schwierigkeiten, haben nicht immer die richtigen Lösungen und Passwege gefunden, aber haben völlig verdient gewonnen“, freute sich U17-Trainer Boris Schommers über den Auswärtserfolg. Durch die drei Zähler ziehen die jungen Geißböcke am VfL Bochum vorbei und sind nun Tabellenfünfter der B-Jugend Bundesliga West.

Bereits am Mittwoch geht es für die Schommers-Elf weiter: Dann wartet am Geißbockheim Rot-Weiß Oberhausen auf die FC-U17.

Mehr aus Allgemein

.