Folge uns
.

Report

Karnevalsveranstaltung des 1. FC Köln: AfD-Anwalt Höcker sitzt am Tisch der Geschäftsführungs-Gäste

Ganz Köln feiert Karneval – auch der FC, der am Dienstag zu seiner eigenen Veranstaltung einlud. Dort feierte mit Ralf Höcker auch ein AfD-Anwalt am Tisch der Gäste der Geschäftsführung, wie eine effzeh.com-Recherche zeigt.

Foto: Ralf Juergens/Getty Images

Ganz Köln feiert Karneval, auch der 1. FC Köln – am vergangenen Dienstagabend fand die Karnevalssitzung des Vereins im Maritim-Hotel statt. Vor Ort waren neben der Lizenzspieler-Mannschaft des FC auch Trainerteam und Geschäftsführung. Zudem war das Präsidiums des Vereins da, viele ehemalige Spieler des Vereins feierten ebenfalls gemeinsam den Karneval. Insgesamt waren rund 1.600 Menschen dabei. Neben den eingeladenen Gästen waren auch Personen vor Ort, die nicht direkt mit dem 1. FC Köln in Verbindung stehen und als Begleitung kamen: Menschen aus der Kölner Wirtschaft, Politik und Gesellschaft nutzten die Gelegenheit zur Feier.

Im Nachgang der Veranstaltung wurde bekannt, dass auch der Rechtsanwalt Ralf Höcker unter den Anwesenden war – nach Angaben des 1. FC Köln als Begleitperson eines Gastes von Alexander Wehrle. Dies bestätigt uns ein Zeuge, der ebenfalls als Gast der Sitzung mitfeierte. Höcker ist ein Kölner Medienanwalt, der in der Vergangenheit einige prominente Namen, darunter auch den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, vertrat. Dieser hatte 2016 Strafanzeige gegen Jan Böhmermann erstellt, weil der Satiriker ein Gedicht über ihn veröffentlicht hatte. Zu Höckers Klienten zählten auch wichtige Figuren der AfD, unter anderem Jörg Meuthen und Alice Weidel. Die rechtspopulistische Partei klagte mit Hilfe des Rechtsanwalts zuletzt gegen den Bundesverfassungsschutz, der die AfD als „Prüffall“ eingestuft hatte. Der ehemalige Chef des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen ist mittlerweile für die Kanzlei tätig.

Letzte Woche: Ralf Höcker tritt als Sprecher der WerteUnion zurück

Deren Chef Ralf Höcker saß am Dienstagabend ebenfalls im Maritim unter den Feiernden – und zwar nicht irgendwo, wie die Aussagen einer Quelle belegen, die ebenfalls vor Ort war. Ein Zeuge hatte effzeh.com berichtet, dass Ralf Höcker bei der Karnevalssitzung des 1. FC Köln am Dienstagabend am Tisch von Alexander Wehrle gesessen hat. Der 1. FC Köln stellte mittlerweile jedoch klar, dass es sich nicht um den Tisch von Alexander Wehrle handelte, sondern um den Tisch der Gäste der Geschäftsführung und von Vorstandsmitglied Dr. Carsten Wettich. effzeh.com liegen zudem Fotos vor, die Höcker bei der Veranstaltung zeigen. Der 1. FC Köln teilte effzeh.com mittlerweile mit: „Alexander Wehrle hat den Gästen am Tisch, so wie allen anderen Gästen in diesem Bereich des Saals, einen Orden überreicht und auch mit ihnen gesprochen. So wie das bei einer Karnevalssitzung üblich ist.“

Politisch war Höcker bis vor kurzem aktiv und stand auch in der Öffentlichkeit: 2019 trat er in die CDU ein, wenig später wurde er zum Pressesprecher der konservativen „WerteUnion“ gewählt. Diese gilt als ein Zusammenschluss von Mitgliederinitiativen innerhalb der Union, wird aber von dieser nicht offiziell als Vereinigung anerkannt. Vor einer Woche legte der Medienanwalt sein Amt als Bundessprecher nieder, als Grund führt er Bedrohungen an. „Mir wurde vor zwei Stunden auf denkbar krasse Weise klar gemacht, dass ich mein politisches Engagement sofort beenden muss, wenn ich keine ‚Konsequenzen‘ befürchten will“, schrieb er auf Facebook.

Höckers Nähe zur AfD – und zu Alexander Wehrle?

Doch Höcker selbst ist in der Vergangenheit selbst nicht immer zimperlich aufgetreten: Seine Kanzlei verschicke laut Stiftung Warentest Schreiben mit „Regeln“, die Journalisten offenbar zu beachten hätten, wie Übermedien schreibt. Der Rechtsanwalt trat zudem im Mai auf der „1. Konferenz der freien Medien“ auf, wo er über „Journalistische Ethik und Sorgfalt in Zeiten von Fake News“ sprach – dies berichtet CORRECTIV. Geladene Gäste bei dieser Veranstaltung waren unter anderem der rechte Publizist Götz Kubitschek und mehrere andere einflussreiche Blogger und Aktivisten aus der rechten bis rechtsextremen Szene.

Am Donnerstagmorgen antwortete der Verein auf effzeh.com-Nachfrage, dass Höcker nicht vom 1. FC Köln eingeladen worden sei. Danach fragten wir, ob sich Alexander Wehrle dazu äußern wollte, dass Höcker an „seinem“ Tisch gesessen hat – diese Frage ist auch bis Freitagmittag nicht beantwortet worden, eine Stellungnahme von Herrn Wehrle liegt bis jetzt noch nicht vor. Eine Diskussion scheint aber nötig darüber, ob der 1. FC Köln auch bei Karnevalsfeiern, die von Gästen und ihrer Begleitung besucht werden, nicht ein wenig darauf achten sollte, mit wem man sich abgibt – gerade mit Blick auf die FC-Charta.

Aktualisierung: Der 1. FC Köln hat uns mittlerweile eine Stellungnahme gesendet. Diese zitieren wir hier im Folgenden im Wortlaut. Entsprechende Informationen haben wir im Text eingefügt.

„Alexander Wehrle saß am Dienstagabend an einem Tisch mit Horst Heldt, Frank Aehlig, Markus Gisdol sowie Vertretern wichtiger Partner des 1. FC Köln. Ralf Höcker saß nicht an diesem Tisch. Ihre Behauptung, er habe ‚am Tisch von Alexander Wehrle‘ gesessen, ist demnach definitiv falsch. An der FC-Karnevalssitzung nehmen rund 1.600 Menschen teil, ein Großteil von ihnen verfügt über nicht-personalisierte Karten – so wie das bei den allermeisten anderen Karnevalssitzungen in Köln auch üblich ist. Zudem können geladene Gäste eine Begleitperson mitbringen. Herr Höcker saß an einem gemischten Tisch mit Gästen von Dr. Carsten Wettich und der Geschäftsführung und ist als Begleitung eines Gastes von Alexander Wehrle zur Sitzung gekommen. Alexander Wehrle hat den Gästen am Tisch, so wie allen anderen Gästen in diesem Bereich des Saals, einen Orden überreicht und auch mit ihnen gesprochen. So wie das bei einer Karnevalssitzung üblich ist.“

Mehr aus Report

.