Folge uns
.

Allgemein

Fortuna überrollt die FC-U21 im kleinen Derby

Im Derby zwischen unseren Amateuren und Düsseldorf II mussten die Geißböcke eine bittere 1:4-Heimpleite einstecken.

u21lechenich05

© effzeh.com

Die U21 um Trainer Stephan Engels – nach zwei Siegen überraschend an der Tabellenspitze stehend – empfing im kleinen rheinischen Derby die Zweitvertretung der Düsseldorfer Fortuna vor 750 Zuschauern im heimischen Franz-Kremer-Stadion und musste eine bittere 1:4-Niederlage hinnehmen. Sowohl Tugrul Erat als auch Tim Golley erzielten jeweils zwei Treffer auf Seiten der Gäste, für die jungen Geißböcke schoss Jannis Nikolaou den Ehrentreffer.

„Wir haben hier eine sehr ordentliche Leistung gezeigt. Ich freue mich über die Art und Weise unsere Spiels. Wir haben den Gegner zu Fehlern gezwungen und saubere Tore gespielt. Ich hätte gern zu Null gespielt, aber die Kölner sind bis zum Ende dran geblieben“, freute sich Taksin Aksoy, Trainer der Fortuna, über die starke Leistung seiner Mannschaft.

Nach einer ausgeglichenen und verhaltenen Anfangsphase drehte die Düsseldorfer Fortuna in der 17. Minute durch ihr erstes Tor wie aus dem Nichts auf und wurde zur spielbestimmenden Mannschaft. Nach einer wunderschönen Flanke von Christian Gartner über die Kölner Abwehr hinweg auf Tugrul Erat, konnte dieser zum 0:1-Führungstreffer flach ins rechte obere Ecke einnetzen. Durch diesen ersten Treffer schien die Initialzündung bei den Gästen entfacht. Mit beeindruckendem Pressing, hohem Tempo und viel Druck auf den Gegner bestimmte die Mannschaft von Taskin Aksoy nun an das komplette Spielgeschehen.

In der 24. Minute konnte Tim Golley nach Ungenauigkeiten in der Kölner Defensive und einem Torwartfehler von Marcel Schuhen, dem der Ball im Strafraum aus der Hand rutschte, zum 0:2 verwandeln. Zehn Minuten später gelang erneut Erat der Schuss zum 0:3 und wieder war Gartner der Vorbereiter. Nur kurze Zeit später trug auch Tim Golley sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein, als er nach einer Vorlage von Eren Taskin zum 0:4 traf (38.).

Nach der Pause nichts mehr nachzulegen

Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits in der ersten Hälfte entschieden. Die Kölner wirkten wie erstarrt und hatten bis zum Pausenpfiff nur wenig nachzusetzen. Ganz im Gegenteil wirkte die FC-Defensive aufgeschreckt und unsicher. Nach der Pause versuchten sich die jungen Geißböcke zwar im Weg nach vorne, konnten aber nichts mehr ausrichten. Sie hatte zwar mehr Ballbesitz, doch die Fortuna nahm das Tempo raus und spielte die Partie trotzdem überlegen zu Ende. Für die Hausherren gab es kein Durchkommen mehr, die Räume waren zugestellt und dem FC fehlten die kreativen Ideen im Angriff. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang Jannis Nikolaou dann doch noch der Ehrentreffer, als er nach einem Eckball zum 1:4-Endstand einköpfen konnte.

FC-Coach Stephan Engels war dementsprechend bedient nach der Begegnung: „Ich glaube, dass wir gut angefangen haben, aber dann fällt das erste Tor und von dem Moment an tritt eine Kettenreaktion ein. Wir sind noch eine junge Mannschaft und alle waren verunsichert, keiner wollte an den Ball. Da fehlt uns einfach die Erfahrung. Wir haben teilweise haarsträubende Fehler gemacht, die wir abstellen müssen. Trotzdem bin ich grundsätzlich mit den sechs Punkten aus drei Spielen zufrieden.“

Für die effzeh-U21 spielten: Schuhen – Kacinoglu, Schwellenbach (41. Schäfer), Müller (46. Engelke), Nikolaou – Wiebe, Schnellhardt – Jesic (80. La Monica), Laux, Engels – Ban

Tore: 0:1 Erat (17.), 0:2 Golley (24.), 0:3 Erat (34.), 0:4 Golley (38.), 1:4 Nikolaou (85.)

Zuschauer: 750

Beim Saisonauftakt erzielte die U19 von Trainer Boris Schommers beim Bonner SC ein 1:1-Unentschieden. Nach schwächerer erster Hälfte brachte Tim Gerhards in der 55. Minute den effzeh-Nachwuchs per Freistoß in Führung. In der Folge vergab die kölsche A-Jugend die Chance auf das entscheidende 2:0. Der BSC bestrafte dies in Person von Lucas Cueto, der vier Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielte. Schommers beklagte gegenüber Rheinfussball „zwei verlorene Punkte. Wir sind noch ganz am Anfang und müssen die Fehler minimieren und an einigen Stellschrauben drehen“.

Das Debüt von Stephan Möthrath als Trainer der U17 verlief dagegen ausnahmslos positiv. Gegen den Bonner SC setzten sich die jungen Geißböcke mit 3:1 durch. Senol Ak brachte die kölsche B-Jugend nach nur vier Minuten in Führung und auch der Ausgleich der Bonner durch Bonga (22.) konnte das Team nicht aus dem Tritt bringen: Salih Özcan schoss mit zwei Treffern (30., 36.) die Möthrath-Elf noch vor der Pause zum Sieg. Aljoshua Berger vergab noch einen Foulelfmeter. „Ich denke, wir haben die Partie absolut verdient gewonnen“, zeigte sich Möthrath nach dem Spiel zufrieden.

Mehr aus Allgemein

.