Folge uns
.

Report

Anthony Modeste? „Sein Leben verdient einen Song“

Anthony Modeste macht nicht nur auf dem Feld auf sich aufmerksam: In einem französischen Rap-Song wird die Bescheidenheit des Stürmers besungen. Der junge Rapper MKN äußerte sich zu seiner Beziehung zum Spieler.

Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Anthony Modeste macht nicht nur auf dem Feld auf sich aufmerksam: In einem französischen Rap-Song wird die Bescheidenheit des Stürmers besungen. Der junge Rapper MKN äußerte sich zu seiner Beziehung zum Spieler.

Zugegeben, die Schnittmenge zwischen effzeh-Fans und Liebhabern von französischen Rap-Songs dürfte gering sein. Doch trotzdem dürfte wohl kaum jemand an dem Song „Anthony Modeste“ vorbeigekommen sein, den der französische Rapper MKN Ende März auf Youtube veröffentlichte. Mittlerweile verzeichnet das Video mehr als 100.000 Aufrufe, einige davon dürften auch aus Köln kommen. Im Video wird der Narrativ vom bescheidenen Stürmer nachgezeichnet, der „bei Null gestartet“ und trotzdem ganz oben angekommen ist. Wer sich ein wenig mehr mit dem Genre des Rap auseinandersetzt, erkennt relativ schnell, dass das Thema des sozialen Aufstiegs aufgrund harter Arbeit nichts wirklich Revolutionäres ist. Dass ein effzeh-Stürmer aber mittlerweile Inhalt eines Rap-Songs sein darf, ist trotzdem etwas Besonderes – Fauxpas inklusive, zeigte sich Modeste doch in der Schlussszene in einem Volkswagen und nicht wie vom effzeh gewünscht in einem Ford.

Auch interessant
#KOEBMG-Nachspiel: Szenen-Spieler Modeste nicht genug

Familiäre Bande als Grund für die Entstehung des Videos

Der Urheber des Songs, der Rapper MKN, äußerte sich unterdessen gegenüber dem französischen Fußballmagazin SoFoot zur Entstehungsgeschichte des Stücks. Siehe da: Es waren tatsächlich familiäre Bande, die die Grundlage für „Reste Modeste comme Anthony“ legten. „Seine Ehefrau ist meine Cousine. Seitdem ich klein bin, fahre ich zu ihm, sei es Bordeaux, Bastia, Hoffenheim oder jetzt Köln“, erklärt MKN. „Bereits mit zwölf oder 13 hatte ich ihm gesagt, dass sein Leben einen Song verdient, jetzt war ich reif genug und der richtige Moment dazu gekommen“. Die Arbeit an dem Song und dem Videoclip habe vier Monate gedauert.

„Anthony ist wie ein großer Bruder für mich, ich bin mit ihm aufgewachsen. Ich kannte ihn schon, bevor er ein bekannter Fußball geworden ist“, schiebt MKN nach – Vorbildfunktion inklusive. „Er hat für alles hart gearbeitet und ist trotzdem bescheiden geblieben, sein Name passt ihm also sehr gut“. Dass der Großcousin trotz seiner Fußballkarriere ein normaler Mensch geblieben sei, imponiert dem jungen Musiker: „Er ist wie jeder andere auch, ein Familienvater, der bereit ist anderen zu helfen“.

„Anthony ist die Lebensversicherung für den Verein“

Helfen ist auch das Stichwort, wenn die Frage nach seinem derzeitigen Klub, dem effzeh, gestellt wird. Im Gegenteil zu seinen vorherigen Stationen fühlt sich Modeste nämlich in der Domstadt richtig zuhause. „Hier in Köln ist Anthony die Lebensversicherung für den Verein. Er ist von enormer Bedeutung.“ Beeindruckt war MKN dabei von der Größe und Schönheit des Kölner Stadions, welches Modeste als sein „zweites Zuhause“ bezeichnet.

Die Beziehungen zwischen Rappern und Fußballern waren schon immer intensiv, schließlich hatten sich vor knapp einem Jahr auch Pierre-Emerick Aubameyang und Marco Reus in einem Rap-Video gezeigt. „Wir kommen alle aus ähnlichen Verhältnissen, aus schwierigen Stadtvierteln. Und die jüngere Generation an Fußballern hört eben vornehmlich Rap, daher ist es logisch, dass es viele Beziehungen zwischen Rappern und Fußballern gibt“, erklärt MKN. „Rap und Fußball sind Beispiele dafür, dass man es als Jugendlicher aus schwierigen Verhältnissen eben doch schaffen kann“.

Auch interessant
"Friedlich und emotional": Spinner lobt Derby-Atmosphäre

Mehr aus Report

.