Folge uns
.

Allgemein

Jugendwahn

© effzeh.com

Kürzlich wurde ich Zeuge einer Unterhaltung auf twitter, in der es darum ging, wie denn das Durchschnittsalter der zukünftigen effzeh-Stammelf sein würde. Einig war man sich lediglich darin, dass es nicht sonderlich hoch sein könne. Der Trainer, Holger Stanislawski, sagte ja bereits im Interview, dass er auch mit elf 18-jährigen spielen würde, so denn die Leistung stimmt. Über die Leistung der Spieler will ich mir hier kein Urteil erlauben, elf gerade volljährige Spieler auf den Platz zu stellen erscheint mitunter ein wenig zu ambitioniert, zumindest bei der aktuellen Kaderzusammenstellung.

Dennoch liegt der Altersschnitt des Kaders, wie er zurzeit steht, bei gerade einmal 23,3 Jahren. Ein im Januar diesen Jahres im FOCUS erschienener Artikel gibt das Durchschnittsalter des jüngsten Teams (Hoffenheim) der abgelaufenen Bundesligasaison mit 23,6 Jahren an. Selbst der alte wie neue deutsche Meister Borussia Dortmund liegt in der Statistik nur auf Rang 7 mit 24,6 Jahren im Schnitt.

Das jüngstmögliche Team, das zufällig auf den jeweiligen Positionen sogar Sinn ergibt, wäre zum Saisonstart im Schnitt keine 20 Jahre alt. 19,98 Jahre um genau zu sein. Der 20. Geburtstag des Kollektivs wäre zwei Tage nach dem Spiel gegen Arsenal. Hier die jüngste mögliche Aufstellung:
Meine FC-Wunschelf

Tor:
Timo Horn (12.05.1993)
Abwehr:
Christopher Buchtmann (25.04.1992)
Lukas Kübler (30.08.1992)
Kevin Wimmer (15.11.1992)
Ben Basala-Mazana (02.01.1992)
Mittelfeld:
Christian Clemens (04.08.1991)
Fabian Schnellhardt (12.01.1994)
Reinhold Yabo (10.02.1992)
Odise Roshi (22.05.1991)
Sturm:
Mikael Ishak (31.03.1993)
Kacper Przybylko (25.03.1993)

Nicht überraschend hat man die meisten dieser Jungs noch gar nicht oder nur wenig auf dem Platz gesehen. Sechs der oben genannten Spieler haben in ihrer recht jungen Karriere auch noch nie ein Spiel als Fußballprofi (gemeint sind 1. und 2. Bundesliga) in Deutschland bestritten. Insgesamt kommen die elf Jüngsten auf eine Summe von 113 Einsätzen als Profis. Das sind knapp über zehn pro Spieler. Nicht einmal ein Saisondrittel. Würde man das ohne Christian Clemens angehen, fielen mehr als die Hälfte der Einsätze weg.

Noch etwas drastischer sieht es bei den Torschützen aus. Natürlich liegt das auch daran, dass Ishak kaum Einsatzminuten hatte und ‚Pritsche‘ noch nie als Profi auf dem Feld stand. Bleiben noch das eine Tor von Roshi sowie die sieben Treffer von Clemens.

Versuchen wir uns doch mal mit einer etwas realistischeren Einschätzung dessen, was uns ab August als Startelf auf dem Platz begeistert:
Meine FC-Wunschelf

Tor:
Timo Horn (12.05.1993 – 0 Spiele – 0 Tore)
Abwehr:
Eichner, Christian (24.11.82 – 203 – 4)
Maroh, Dominic (04.03.87 – 75 – 3)
Wimmer, Kevin (15.11.92 – 0 – 0)
Brecko, Miso (01.05.84 – 180 – 4)
Mittelfeld:
Chihi, Adil (21.02.88 – 109 – 15)
Lehmann, Matthias (28.05.83 – 272 – 37)
Jajalo, Mato (24.05.88 – 61 – 5)
Matuschyk, Adam (14.02.89 – 50 – 5)
Clemens, Christian (04.08.91 – 58 – 7)
Sturm:
Tese, Chong (02.03.84 – 44 – 14)

Selbstverständlich ist diese Aufstellung nur meine persönliche Einschätzung dessen, was ich für erfolgversprechend halte. So genau auf die einzelnen Spieler möchte ich hier auch nicht eingehen, dazu findet sich wahrscheinlich an anderer Stelle ein besserer Platz.

Mit einen Altersschnitt von knapp 25 Jahren kann man hier auch nicht mehr von Jugendwahn sprechen, nur drei der Spieler sind in den Neunzigern geboren. Einer wird gar dieses Jahr 30. Dennoch kann ich mir die Aufstellung gut vorstellen. Bis auf Horn und Wimmer haben alle schon mindestens zwei Jahre Erfahrung im deutschen Profifußball, im Schnitt sind es mit knapp 100 Spielen fast drei komplette Saisons, die der Kader auf dem Buckel hat.

Bei den Torschützen sieht es zwar nicht viel besser aus: insgesamt kommen die elf Spieler auf 94 Tore, was allerdings auch nur etwa einem Tor pro Spiel entspricht; Schuld daran trägt aber der Umstand, dass keiner der Offensivkräfte mehr als 61 Spiele vom Feld aus erleben durfte, mit Ausnahme von Chihi, der bekanntermaßen oft unglücklich agierte.

Was das Tore schießen angeht, muss es also die Zeit richten, der aktuell erfolgreichste Torschütze im Kader ist Matthias Lehmann mit 37 Profi-Toren in seiner Karriere, die immerhin 272 Spiele lang ist. Auch keine besonders gute Quote. Man muss wohl abwarten, was die jungen Spieler Ishak und Przybylko bringen und die erfahreneren Tese und Bröker vorlegen.

Der angekündigte Jugendwahn ist in meiner Erwartungshaltung also noch nicht angekommen. Einig sind wir uns darüber innerhalb der effzeh.com-Redaktion allerdings nicht. Meine Startaufstellung ist mit einigem Abstand das älteste, was spontan aufgestellt wurde. Vielleicht täusche ich mich und Holger Stanislawski gibt dem Nachwuchs wirklich den Vorzug und die Chance sich zu behaupten. Als realistisch empfinde ich das jedoch nicht. Immerhin bekommen alle die Chance von den Erfahrenen zu lernen und sich in die Mannschaft zu kämpfen. Vielleicht haben wir dann zum Rückrundenstart wirklich eine Startelf, die unter 23 ist.

Mehr aus Allgemein

.