Folge uns
.

Kurz & Knapp

Mitgliederversammlung 2018: 1. FC Köln präsentiert gute wirtschaftliche Zahlen

Wie in den letzten Jahren schon wurden auf der Mitgliederversammlung durch Alex Wehrle positive wirtschaftliche Zahlen präsentiert.

Foto: Sebastian Bahr

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des 1. FC Köln nannte Geschäftsführer Alexander Wehrle in seinem Jahresbericht sehr gute wirtschaftliche Ergebnisse des Geschäftsjahres 2017/2018. Zusammengefasst heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins: „In allen Bereichen verzeichnet der 1. FC Köln eine sehr positive Entwicklung, Umsatz und Gewinn sind erneut so hoch wie nie zuvor.“ Der Umsatz liegt bei 171,8 Millionen Euro, der Gewinn vor Steuern bei 27,4 Millionen Euro. Damit wurden zum vierten Mal in Folge die Ergebnisse aus dem Vorjahr übertroffen. Das Eigenkapitel beträgt mittlerweile mehr als 35 Millionen Euro.

„Das alles sind Zahlen eines wirtschaftlich stabilen und gesunden Clubs. Es sind Zahlen, auf die der 1. FC Köln stolz sein kann. Unsere wirtschaftliche Substanz ist allerdings kein Selbstzweck. Sie ist die Voraussetzung dafür, dass wir, anders als 2012, sofort eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine stellen konnten, die das Ziel Wiederaufstieg erreichen kann. Denn das oberste Ziel des FC muss es sein, erstklassig zu spielen“, verkündete FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. Die Gründe für die guten Zahlen lägen an Transferüberschüssen, gesteigerten Einnahmen aus dem Fernsehvertrag und natürlich der Teilnahme an der Europa League.

Hier die Wirtschaftszahlen des 1. FC Köln im Überblick:

Jahresumsatz: 171,8 Mio. Euro (Vorjahr: 129,2 Mio. Euro)

Jahresergebnis vor Steuern: 27,4 Mio. Euro (Vorjahr: 16,8 Mio. Euro)

Jahresergebnis nach Steuern: 17,3 Mio. Euro (Vorjahr: 11,1 Mio. Euro)

Operatives Ergebnis (EBITDA): 48,6 Mio. Euro (Vorjahr: 28,6 Mio. Euro)

Eigenkapital: 37,5 Mio. Euro (Vorjahr: 20,2 Mio. Euro)

Auch interessant
Neuer Mitgliederrat des 1. FC Köln: Zwölf gewählte Mitglieder im Gremium

Sag uns deine Meinung

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr aus Kurz & Knapp

.