Folge uns
.

Vorspiel

Mein lieber HSV,

Ich habe Sie solange nicht mehr gesehen. Auch wenn es jetzt kurzzeitig dazu kommt, sehe ich für die Zukunft schwarz.

© effzeh.com
© effzeh.com

© effzeh.com

Sehr geehrter Herr Hamburger Sport-Verein e. V.,

wie ich in vielen vorherigen Schreiben schon erwähnte, will ich nun ein allerletztes Mal einen großen Aufmarsch rheinischer Gelassenheit in Ihrer, doch recht nordischen, Stadt bekannt geben.

Zu Grunde liegt dem Ganzen eine manuelle Auslosung durchgeführt von Losfee Joachim „Bundesjogi“ Löw von anno domini 2013, dem 29. im September genauer gesagt. Dass DFB und DFL ihre Liebe zum effzeh immer wieder unter Beweis stellen, zeigt dabei die Tatsache, dass das Spiel St. Pauli gegen, die oben erwähnten Kölner just auf den Freitag davor gelegt wurde. Ergo ergab sich für den geneigten effzeh Fan die Möglichkeit ohne Komplikationen mit dem jeweiligen Lebenspartner einen Urlaub in ihrer Stadt über gemütliche fünf Tage zu buchen. Dass eine solche Urlaubsplanung durchaus berechtigt ist, zeigten hunderte Kölner am Freitagabend auf der Reeperbahn, während sie lauthals den herausragenden Sieg gegen den sympathischen Stadtteilverein direkt neben der Innenstadt feierten.

Sagen Sie also nicht, dass Sie nicht vorgewarnt worden wären ob der Stärke der Kölner Offensive und der darauf aufschäumenden Freude des Anhangs. Nur in einem Nebensatz soll hier erwähnt werden, dass eine freiwillige Niederlage des HSV der Stadt hohe Touristeneinnahmen durch feierwütige Fans zur Folge haben könnte. Win-Win Situation wird dies im modern Partnership genannt. Es sollte also in Erwägung gezogen werden.

Viel mehr bin ich jedoch an einer gleichwertigen Beziehung interessiert. Auf Augenhöhe sozusagen. Die alte Rivalität unserer beiden Traditionsvereine macht doch auch immer ein bisschen warm ums Herz. Mit Erschrecken musste ich dann doch die Querelen der letzten Jahre wahrnehmen. Gerade ich als Sohn eines Vereins, der sich jahrelang mehr durch seine Schlagzeilen als durch guten Fußball auszeichnete, empfinde großes Mitleid. Es ist hart durch diese Zeit zu gehen und so hoffe ich, dass Sie nicht erst einen Abstieg brauchen um wieder zu sich zu finden.

Ihre Leistungen in der ersten Liga sind ja nun sehr „hop oder top“ wie die jungen Leute sagen würden. Das Wort Abwehr wurde auf jeden Fall nicht zuerst an der Elbe gesprochen. Zuletzt jedoch zeigt sich Besserung, da ihre jungen Leute ja nun greifen obwohl ich vor der Saison bei dem Namen Lasogga auf jeden Fall auf Fehlkauf getippt hätte. Ganz anders  jedoch bei Calhanoglu. Der ist ein Guter. Aber das wusste auch schon meine Oma. Ich habs dann doch auch läuten hören, dass Sie in folgendem Gespann spielen wollen (Ihr van-der-Furz soll ja noch verletzt sein):

HSV: Adler – Westermann, Tah, Djourou, Jansen – Badelj, Arslan – Beister, Calhanoglu, Ilicevic – Lasogga

Wir jedoch werden Sie mit dieser Elf niederringen:

effzeh: Horn – Brecko, Maroh, Wimmer, Hector – M. Lehmann, Matuschyk – Risse, Gerhardt, D. Halfar – Helmes

Die Leitung der Partie wird ein alter Bekannter vornehmen: Florian Mayer. Über die Historie mit diesem Schiedsrichter müssen wir beiden alten Hasen ja nichts sagen. Denn wir wollen ja nicht in der Vergangenheit schwelgen. Ach NEIN!!!! Sie ja nicht, hängt doch in Ihrem Stadion  immer noch diese Anzeige. Aber diese wird ja am Ende dieser Saison leider wohl Geschichte sein.

 

Denn sind wir doch mal ehrlich. Wir erwarten doch beide, dass Ihre Mannschaft ob Ihrer Arroganz gegenüber dem kleinen Zweitligisten schnell ein Tor fangen wird. Und dann ist diese kleine Zweitligamannschaft nicht mehr aufzuhalten. Wie gesagt: Wenden Sie sich ruhig an Ihren Stadtteil. Der drüben in der Nähe des Hafens…

Ich hoffe wir sehen uns wenn dann nur in Liga Eins wieder. Dass wir dort nächstes Jahr spielen ist uns Fans schon lange klar. Jedoch sehe ich das nicht bei Ihnen. Aber das kann wirklich reinigend wirken. Ich hatte da ja meine eigenen Erfahrungen.

In diesem Sinne und mit freundlichen Grüßen,

Ihr effzeh.com 

 

Stimmen zum Spiel:

Thorsten: „15 Tore in den letzten beiden Spielen im Volkspark. Hört sich nach Elfmeterschießen an.“

Gero: „Sollte der HSV gewinnen, was nicht passieren wird, weil es nicht passieren kann … also … sollte der HSV gewinnen, müssten ganz viele Leute bei mir meine Wettschulden eintreiben … da das aber nicht passieren wird, dass der HSV gewinnt, habe ich für meine Wettpartner rechtzeitig eine Datenbank mit automatischem Versenden von Ätsch-Mails programmiert, die als Attachment einen Zahlungsbefehl mit freundlichem Gruß von mir enthalten … im Viertelfinale hätte ich dann gerne ein Heimspiel für den effzeh … Danke!“

Thomas: „Überwintern im DFB-Pokal? Es ist möglich, lieber effzeh, es ist möglich. Auch bei diesem HSV. Also: Mach et, leeven Jung. Notfalls auch im von dir so geliebten Elfmeterschießen!“

Mehr aus Vorspiel

.