Folge uns
.

Ehrentribüne

Bundesliga-Auftaktspiele als Aufsteiger: Negative Bilanz für den 1. FC Köln

Am Samstag geht es wieder los für den 1. FC Köln – als Aufsteiger wartet ein Auftaktspiel bei einem ambitionierten Gegner. Wie der FC in der Vergangenheit am ersten Spieltag nach Wiederaufstieg abgeschnitten hat, zeigen wir euch im Überblick.

1. Spieltag 2000/2001: FC Schalke 04 – 1. FC Köln 2:1 (2:0)

Foto: Lutz Bongarts/Bongarts/Getty Images

Das erste Mal in der ruhm- und glorreichen Vereinsgeschichte startete der 1. FC Köln als Aufsteiger in eine Saison. Am 13. August 2000 stand ein Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 auf dem Programm. Trainer Ewald Lienen war zuvor mit seiner Mannschaft souverän aufgestiegen, nachdem die erste Spielzeit in der zweiten Bundesliga mit einem ernüchternden zehnten Platz endete. Gegen den Favoriten aus Gelsenkirchen setzte „Zettel-Ewald“ auf eine Kontertaktik, die allerdings schnell hinfällig war. Sand und Mpenza schossen eine 2:0-Führung heraus, der FC musste danach öffnen und brachte Matthias Scherz. Das Tor für die „Geißböcke“ fiel durch ein Eigentor von Tomasz Hajto. Am Ende der Saison landete der Aufsteiger mit 46 Punkten solide auf Platz zehn.

Auf der nächsten Seite: Der 1. Spieltag der Saison 2003/2004.

Seite 2 von 6

Mehr aus Ehrentribüne

.