ANZEIGE

Die Europapokal-Rückkehr des 1. FC Köln ist längst Geschichte. Mit dem Bildband „Eines Tages“ zeichnet Lukas Mengeler die sechs Partien nach und lädt zu intimen Blicken hinter die Kulissen ein.

Es sind Momente, die kein Fan des 1. FC Köln jemals wieder vergessen wird: Das Gefühl am 20. Mai 2017, als Yuya Osako mit dem 2:0 gegen Mainz 05 den Deckel auf die Europapokal-Qualifikation machte. Der Augenblick, als Henrik Larsson bei der Auslosung zur Europa League den „1. FC Köln“ nannte. Die Sekunde, als Jhon Cordoba den effzeh beim großen Arsenal FC in Führung schoss. Kleines, Großes, Nebensächliches, Geschichtsschreibendes: Es ist so viel passiert auf diesem Abenteuer – für uns Fans, aber auch für die Spieler.

Gerade auf diesen Aspekt legt Lukas Mengeler mit seinem 352 Seiten starken Bildband „Eines Tages“ den Fokus. Der Euskirchener Fotograf begleitete das effzeh-Team bei allen sechs Partien, kam den Profis so nah wie kaum jemand und hielt all den Wahnsinn in seinen Bildern fest. Ob es Marco Höger in der Kabine des Emirates bei der Lektüre des Stadionheftes ist, der Jubel über den ersten Europapokal-Sieg des Vereins seit einem Vierteljahrhundert oder Stefan Ruthenbeck in dem schier endlos wirkenden Spielertunnels in Belgrad: Mengeler drückte auf den Auslöser und schuf somit Momente für die Ewigkeit.

Mengeler im Allerheiligsten des Profifußballs

Intime Einblicke auch aus der Kabine. In den entscheidenden Situationen. Während den Ansprachen von Peter Stöger, während der Vorbereitung auf die wichtigen Partien. Mengeler schlug das Projekt wagemutig dem Verein vor und hatte das Glück, das seine Idee auf fruchtbaren Boden fiel. So kann er in „Eines Tages“ den Betrachter mitnehmen in das wohl Allerheiligste des Profifußballs und schafft es, gleichsam eine Nähe zu den Motiven herzustellen und gleichzeitig die für solch Schnappschüsse notwendige Distanz zu bewahren. Mittendrin statt nur dabei – der Bildband gibt einem das Gefühl, Teil des ganzen Europapokal-Irrsinns mit allen Emotionen zu sein.

Foto: Lukas Mengeler

Mengeler lässt in „Eines Tages“ die zahlreichen Bilder sprechen – bis auf Ortsangaben und gelegentlichen Bildbeschreibungen zur Erklärung verzichtet er auf Texte. FC-Vizepräsident Toni Schumacher gebührt das Vorwort: „Die sechs Spiele gegen Arsenal, Belgrad und Borisov haben mich an meine aktive Zeit erinnert. Damals war es für den 1. FC Köln Normalität, international zu spielen. Allerdings gibt es von unseren Reisen bei weitem nicht so großartige Fotos. Das ist heute dank Lukas Mengeler anders“, schreibt der ehemalige Weltklasse-Torwart. So bleibe von der Europapokal-Euphorie, die früh endete, für alle Beteiligten immerhin die Bilder des Fotografen als Erinnerung.

Perfekte Ergänzung zu „Nur einmal nach Europa“

Eine Erinnerung, die wahrlich beeindruckend ausfällt. Das Cover, das den Jubel nach dem Heimsieg über BATE Borisov zeigt, kommt klassisch in schwarz gehalten daher, auf dem Rücken des Bildbandes ist ein in sich gekehrte Sehrou Guirassy vor einer Partie zu sehen. Auch in der Anordnung der Bilder wagt Mengeler keine Experimente: Chronologisch arbeitet sich der junge Fotograf an den sechs Partien ab und zeichnet somit die Achterbahn der Gefühle aus effzeh-Sicht nach. Zum Mitnehmen und Stöbern ist das 352 Seiten starke Machwerk allerdings nichts – durch die schicke Aufmachung ist „Eines Tages“ mit 2,6 Kilogramm wahrlich kein Leichtgewicht. Doch der Kauf des Bildbands lohnt sich gerade für die kleinen Momente, die einem einen Blick hinter die Kulisse verschaffen.

>>> „Eines Tages“-Fotograf Lukas Mengeler im Interview: „Besser, als ich es mir erträumt habe“

Die Nähe zur Mannschaft ist auch das große Pfund, mit dem „Eines Tages“ wuchern kann. Einen solchen Bildband mit Einblicken in das Glamourbusiness Profifußball sind alles andere als alltäglich. Ob es die konzentrierten Mienen bei Jörg Schmadtkes Ansage zur möglichen Spielabsage in London sind, die Vorfreude in den Gesichtern der Spieler auf den Anreisen zu den jeweiligen Partien oder gar die Anspannung bei den Akteuren vor dem entscheidenden Duell in Belgrad: Es sind die von Mengeler eingefangenen Emotionen, die „Eines Tages“ zum Must Have für effzeh-Anhänger macht. Diese selbst sind allerdings kaum ein Thema bei Mengeler, lediglich wenige Bilder zeigen das Geschehen auf der Tribüne.

Foto: Lukas Mengeler

Somit ist es allerdings die perfekte Ergänzung zu „Nur einmal nach Europa“ von Sebastian Bahr, das das Europapokal-Abenteuer des 1. FC Köln aus der Perspektive der Fans erzählt. Es gibt also bei der Gewissensfrage, für welchen Bildband man sich entscheiden soll, kein Entweder/Oder, sondern ein dickes „UND!“. Es sind eben einfach die Momente, die ein effzeh-Fan niemals vergessen wird. Kleines, Großes, Nebensächliches, Geschichtsschreibendes: Es ist so viel passiert auf diesem Abenteuer – für alle Beteiligten rund um diesen wahnsinnigen Verein.

Lukas Mengeler, „Eines Tages. Exklusive Einblicke in die Europa League Saison des 1. FC Köln“ (29,95 Euro, 352 Seiten, ISBN: 978-3899462722), käuflich zu erwerben hier

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.

ANZEIGE