Folge uns
.

Vorspiel

Ein dankbarer Gegner

Nach der Serie ist vor der Serie. Im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt wird der FC seinen Vorsprung ausbauen. Da sind wir uns sicher.

Foto-Credits: Twitteraccount ‏@fcingolstadt04
Foto-Credits: Twitteraccount  ‏@fcingolstadt04

Foto-Credits: Twitteraccount ‏@fcingolstadt04

Eitel Sonnenschein.

Köln hält kurz vor Sessionsbeginn den Atem an, ausgerechnet Pitter  Neururer beendet mit dem VfL Bochum die Siegesserie des Effzeh.  Als souveräner Tabellenführer, der sich seit Saisonbeginn neu erfunden und mit teils berauschendem Offensivfußball die Nation begeistert hat, erst mal gar kein Problem.
Doch wir Kölner wären nicht wiederzuerkennen, würden wir nicht den Zweitligaalltag nutzen, um uns wenigstens verbal mit den ganz Großen in Deutschland zu messen. „Der FC Köln ist der letzte ungeschlagene Profiverein in den Bundesligen, steht damit sogar vor Borussia Dortmund und dem FC Bayern!“, echote es einem im Vorfeld aus allen Richtungen entgegen. Jeder in der Stadt berauschte sich an „der Serie“ und war gedanklich schon wieder bei der Vorbereitung auf die erste Liga.
Die wenigsten hatten kommen sehen, was früher oder später kommen musste und so vergeigten unsere Jungs das gefühlte Heimspiel in Bochum und sich auch fast den trainingsfreien 12.11.- einen strategisch wichtigen Urlaubstag, wie jeder Jeck bestätigen kann.
Den bisherigen Saisonverlauf anerkennend, strich Peter Stöger den Dienstag allerdings trotzdem aus dem Kalender, um mit seinem Team den Elften im Elften ausgedehnt zelebrieren zu können.
Die folgende Länderspielpause bremste die schnelle Wiedergutmachung, die somit für den kommenden Samstag geplant wurde.

 

Ausgangslage

Mit Ingolstadt kommt ein dankbarer Gegner nach Müngersdorf.
Zwar holten  die Schanzer sieben ihrer insgesamt 14 Punkte, seit sie von Ralph Hasenhüttl, einem Österreicher mit Effzeh Vergangenheit, übernommen wurden, doch stehen sie punktgleich mit Arminia Bielefeld nur hauchdünn vor Schlusslicht Cottbus (13).
Die breite Brust des 1. FC Köln scheint hingegen trotz des Ausrutschers kaum geschmälert. Vereinsintern herrscht nicht erst seit der Wiederwahl des Vorstands eitel Sonnenschein und immer mehr junge Effzeh’ler  tauchen auf den Radarschirmen ihrer (Nachwuchs-) Nationalteams auf. Weitere Komplimente an die konzentrierte Arbeit am Geißbockheim und die individuelle Klasse unserer Jungs. Sechs Gegentreffer nach 14 Spieltagen sind Ligabestwert und 21 erzielte Tore sprechen für eine gute Offensive. Die Ingolstädter kassierten bei sieben Spielen in der Ferne bereits zehn Treffer und bereiteten den Gegnern auch offensiv wenige Kopfschmerzen.
Die Elf von Peter Stöger erwartet eine defensiv eingestellte Mannschaft, die an einem guten Tag vielleicht mithalten kann, aber nur dann wirklich gefährlich werden wird, wenn ihr Platz zum Kontern gelassen wird.

 

Personelle Situation

Besonderes Augenmerk sollte auf Christian Eigler in der Spitze und Caiuby auf Linksaußen liegen. Beide Spieler sind mit Bundesligaerfahrung ausgerüstet und verfügen über die individuelle Klasse Nadelstiche setzen zu können.
Bis auf Andre Mijatovic und Almog Cohen die rotgesperrt fehlen, sowie Christoph Metzelders Bruder Malte, der verletzt passen muss, kann Coach Hasenhüttl auf alle Spieler aus seinem Kader zurückgreifen.
Auf Kölner Seite sind keine Überraschungen zu erwarten. Stöger weiß, dass er sich auf das Abwehrbollwerk um Chef Maroh , sowie die defensiven Mittelfeldspieler Gerhardt und Lehmann blind verlassen kann.

Debut für die U20: Maxi Thiel © effzeh.com

Muskelfaserriss: Maxi Thiel
© effzeh.com

Im offensiven Mittelfeld funktioniert Halfar als Ideengeber in der Mitte, flankiert durch Peszko und Risse ideal, wodurch sich eigentlich nur die Frage stellt, ob Helmes oder Ujah auflaufen wird.
Zu erwarten ist die Startelfrückkehr des Nigerianers, da Helmes unlängst verkündete noch nicht bei 100% angelangt zu sein, was auch auf dem Platz nicht unverborgen blieb.
Als Alternativen stehen dem Trainer bis auf Sascha Bigalke, Koray Kacinoglu und Maxi Thiel alle Spieler zur Verfügung. Letzterer markierte beim Spiel der U20 Nationalmannschaft gegen Polen den 1:0 Siegtreffer, zog sich jedoch im Verlauf einen Muskelfaserriss zu.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Effzeh: Horn – Brecko, Maroh, Wimmer, Hector – Lehmann, Gerhardt – Risse, Halfar, Peszko – Ujah

Ingolstadt: Özcan – da Costa, Matip, Gunesch, Danilo – Morales, Roger – Mo. Hartmann, P. Groß, Caiuby – P. Hofmann

Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf) – Der 25jährige Werkzeugmechaniker leitet erst seit der letzten Saison Spiele der 2. Liga, demnach pfiff er auch erst einmal unserer glorreichen Verein und zwar die völlig verrückte Partie bei Jahn Regensburg (12/13)  in der Ujah, Maroh und Bigalke ab der 87. einen 2:0 Rückstand in ein 2:3 verwandelten.

 

Fazit

Willkommen in der zweiten Liga. Der Anpfiff zu früh, die Temperaturen zu lausig, der Gegner so grau.
Sämtlichen Kölnern ist das egal – das Team freut sich nach der Länderspielpause darauf, seinen Fauxpas ausbügeln zu können, die Fans werden es dabei tatkräftig wie immer unterstützen.

© effzeh.com

© effzeh.com

Mit einem von Beginn an konzentrierten Aufbauspiel werden sich immer wieder Möglichkeiten ergeben. Fällt das erste Tor früh, können sich die Zuschauer auf ein munteres Spiel mit vielen Toren des Gastgebers einstellen. Der Ingolstädter Anhang wird sich fragen müssen, warum er die 500km lange Reise überhaupt angetreten hat.
Es ist angerichtet, nach der Serie ist vor der Serie.

 

Stimmen zum Spiel

Martin: „Hab mich mal informiert über Ingolstadt in diesem Power Ranking von diesem effzeh.com. Die sagen ja tatsächlich, dass die mittlerweile ganz gut sind. Gefährlicher Gegner also. Aber Karneval ist vorbei. Vorerst. Die Jungs werden wieder konzentriert zu Werke gehen. Zwei Buden hütteln wir den Schanzern ein. 2:0 und Matze Lehmann empfiehlt sich als Ersatz für Sami Khedira.“

Rüdiger: „Mal im Ernst. Das wird das schwierigste der letzten Ligaspiele in diesem Kalenderjahr. Ich habe Ingolstadt nun mehrfach gesehen unter Ralph Hasenhüttl, und ich finde, dass die Mannschaft enorm schwierig zu bespielen ist. Selbst Abwehrrecke Marvin Matip (REMEMBER!!!) ist mittlerweile fast fehlerfrei und zeigt ab und an ein Hauch von Spielintelligenz und manchmal sogar Torgefahr.
Wenn unsere Idole nicht in der ersten halben Stunde einen Führungstreffer erzielen, wird es verdammt eng. Ich tendiere ernsthaft zu einem sehr seriösen Unentschieden. Aber selbst das wäre egal, wenn man den Eventkickern vom Kiez dann mehrere einschenkt! Mal schaun!“

Patrick: „Ich bin gespannt. Und guter Dinge! Weil ich an die Mannschaft und den Trainer glaube. Das war nicht immer so. Aber Stöger ist ein Fuchs und die Männer haben Hunger und Klasse. Ob 2:1 oder Kantersieg, für 3 Punkte muss es reichen.“

Lukas: „Samstag wird super. Die Südtribüne wird brennen (im übertragenen Sinne hoffentlich) und Müngersdorf mal wieder seinen Status als Festung untermauern. Ich freu mich tierisch drauf. Hach!“

Thomas:„Schön, dass wir die Länderspiel-Pause für ein weiteres Testspiel nutzen. Nach dem SV Weiden bekommen wir also nun den nächsten Kleinverein vor die Flinte. Hoffentlich gehen die Amateurkicker des Gegners nicht so stürmisch in die Zweikämpfe, so dass unsere rot-weißen Götter unverletzt in die wichtigen Aufgaben in der Liga gehen können. Dennoch erwarte ich von den Jungs mit dem Geißbock wenigstens etwas Engagement, damit wir ein schönes Spiel und viele FC-Tore sehen. (insp. by effzeh-forum.de!)“

Rüdiger: „Kann jemand mal einfach sagen: „Union spielt unentschieden in Lautern, Fürth verliert in München: Zack 4 Punkte Vorsprung!!“

Infos zum Stadionbesuch für Samstag  findet Ihr in unserem Zusatzspiel…

Mehr aus Vorspiel

.