Folge uns
.

Vorspiel

Die Galli……ähm….Sandhausener kommen

Sind wir etwa Rom? Sind die Sandhausener dann sympathischer?
Ich glaube nicht. Aber Parallelen sind auf jeden Fall erkennbar.

Am Freitag wird es also nun soweit sein. Unser herzallerliebster domstädtische effzeh trifft auf den klaren Außenseiter aus Sandhausen im halben Geisterspiel. Eine Truppe, von denen man noch nicht wirklich viel gehört hat. Aber fangen wir von vorne an.
Die Stadt ca. 14.000 Einwohner. Der Verein 9 Mio. Etat und rund 700 Mitglieder. Spielklasse: Liga zwei.

Die Stadt ca. 1.000.000 Einwohner. Der Verein 70 Mio. Etat und rund 50.000 Mitglieder. Spielklasse: Liga zwei.

Hab ich Angst? Ja. Ist ja schließlich ein Geisterspiel. Zuschauerauslastung: keine Fuffzig %. Zumindest in diesem Spiel.

Die Ausgangslage

Willkommen an Spieltag zwei. Willkommen am Spieltag nach dem Auftakt in die zweite Liga. Willkommen an all diejenigen, die meinten der effzeh würde nur so durchspazieren durch Liga zwei (s. diverse Kommentare auf den bekannten Boulevardblätterseiten). Und herzlich Willkommen in der Realität. Wir bemerken: Braunschweig war im entscheidenden Moment einen Tick besser. Nun findet der Verein sich auf einem Abstiegsplatz in Liga zwei wieder. Ich warte derzeit noch auf die Kommentare der Boulevardblätterseitenuser, dass der Abstieg naht. Für mich persönlich hält sich der Erkenntnisgewinn aus dem letzten Spiel jedoch in Grenzen. Die Ausgangslage – will man denn unbedingt eine suchen – beschränkt sich doch eigentlich darauf, dass wenn wir gegen Sandhausen gewinnen, wir dann doch vor denen stehen. Basta. Denn:

Sandhausen trennte sich an seinem ersten Spieltag in Liga zwei vom FSV Frankfurt verdientermaßen 1-1 Unentschieden. Damit hat die Mannschaft am Rande des goldenen SAP Ecks genau einen Punkt mehr als der 1. FC Köln. Einen Vergleich der Mannschaften und deren Stärke ist jedoch hinfällig. Nur so viel traue ich mich zu sagen: Schaut man auf die eingangs erwähnten Zahlen zu Finanzen und Anhängerschaft, kommt man nicht umhin den SV als Außenseiter darzustellen. In viel mehr wird sich Sandhausen auf keinen Fall drängen lassen wollen und können.

Personalien

© effzeh.com

Auf Seiten des effzeh werden wohl weiterhin Strobl und Clemens fehlen. Unter der Woche wurde das Lazarett dann noch mit McKenna erweitert. Nachdem Royer im letzten Spiel seine Rolle auf der linken Mittelfeldseite ordentlich durchführte, rechne ich fest damit, dass er wieder dort spielen wird. Weitaus interessanter wird sein ob wir einen Wechsel im Sturm von Tese zu Ishak sehen werden. Genauso ob Eichner wieder auflaufen wird oder ob Wimmer auf die linke Abwehrseite gezogen wird. Aber wer übernähme dann seinen Platz in der Innenverteidigung? Fragen über Fragen und kein Arsch weiß eine Antwort drauf. Außer der Stani.

Ein Faktor im Wechsel der Startformation wird mit Sicherheit auch die taktische Aufstellung des Gegners sein und wie man ihr entgegentreten möchte. Sandhausen hat im letzten Spiel im anspruchsvollen 4-1-4-1 System gespielt, welches auf Pressing ausgelegt ist. Überwindet man die vorderen zentralen Mittelfeldspieler ist viel Raum im Bereich zwischen dem 1-fach besetztem DM und der vorderen Vierrerreihe. Es spräche dahingehend viel dafür vielleicht zwei Stürmer einzusetzen um dort eine variable zurückgezogene Anspielposition zu haben.

Aber was red ich hier. Der Stani hat eh mehr Ahnung von dem Ganzen. Lassen wir uns also überraschen.

Ausblick

Die Saison ist jung. Der Gegner unbekannt und unberechenbar. Und mit Sicherheit mit genauso viel Herzblut dabei wie Stanis Jungs. Lassen wir uns demnach einfach überraschen und harren der Dinge die da kommen. Aus rein psychologischer Sicht wird interessant sein, wie sich die Spieler ob der nur halbvollen Ränge verhalten werden. Für die Mannschaft auf jeden Fall schade bei ihrem ersten Heimspiel nur ca. 1/3 des Applauses abzubekommen. Jedoch haben die Anhänger schon beim Auswärtsspiel gegen Braunschweig ihre Anfeuerungsqualitäten unter Beweis gestellt.

Ick freu mir auf jeden Fall drauf. Auf den vielleicht ersten Heimsieg. Auf unsere Jungs. Auf jeden Fall.

In diesem Sinne:

Come on EFZEEEEEEEH!

 

Und was sagen die Anderen zum Spiel?

Zyrock: „Wenn das Spiel gegen Braunschweig zwei Dinge gezeigt hat, dann das zu Saisonbeginn noch nicht alles fehlerlos laufen kann, aber die Ansätze da sind, um sich zu steigern. Mit etwas mehr Zug zum Tor, der auch mit „nur“ 22.500 Fans im Rücken zuhause ganz von alleine kommen wird, spricht nichts gegen einen Sieg des effzeh. Die Abstimmungsprobleme werden nach fünf Tagen zwar nicht komplett verschwunden sein, aber wir sollten auch keine zehn Tore schießen müssen.“

midget: „Wenn, das was Stani so in seinen Interviews sagt auch nur zur 70% der Wahrheit entspricht. Die Truppe also heiß ist und man die dämliche Niederlage gegen Braunschweig schnell wettmachen möchte, dann…ja dann gibts ein 5-0 oder so. Auch wenn ich nicht weiß wer die Tore schießen soll. Darum wäre ich mit einem ungefährdeten 2-0 schon durchaus zufrieden. Nur keine Niederlage, denn dann steht man schon zu Beginn der Saison mit dem Rücken und so… wer will das denn??? Hatten wir doch schon zu genüge. Der Fussballheiland sollte nun auch mal ein bisschen Gnade walten lassen. Dieser Sausack ^^“

donluka: „Als ich am vergangenen Sonntag mit taneu zusammen das Braunschweig-Spiel sah, hat er mir eine Menge über Sandhausen erzählt. Das weiß ich leider nur nicht mehr.
Jedenfalls murmelte er irgendwann zwischen Kölsch 6 und 11, dass „wir denen 7 Stück einschenken würden“. Ich erinnere mich nur nicht mehr, ob er Braunschweig oder Sandhausen damit meinte, aber egal, denn: Auch wenn das mit den 7 Toren mangels Torgefahr eher schwierig wird, lasse ich mich von meinem Weg nicht abbringen und sage: Wir putzen Sandhausen 3:0.“

 

Mehr aus Vorspiel

.