Folge uns
.

Kurz & Knapp

Rheinisches Derby als Geisterspiel: Borussia Mönchengladbach gegen 1. FC Köln ohne Zuschauer

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 14: Fans of Koeln are seen during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Bayer 04 Leverkusen at RheinEnergieStadion on December 14, 2019 in Cologne, Germany. (Photo by Lars Baron/Bongarts/Getty Images)
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Erst wegen Sturm abgesagt, nun wegen Coronavirus als Geisterspiel: Das rheinische Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln findet am Mittwoch ohne Zuschauer statt. Die entsprechende Anordnung verkündete die Stadt Mönchengladbach soeben. Damit werde setzt damit den für heute vom Land NRW angekündigten Erlass umgesetzt, heißt es in der Mitteilung. Mit Blick auf die Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn werden wegen der Ausbreitung des Coronavirus Veranstaltungen ab einer Größe von 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis auf weiteres abgesagt.

„Wir bedauern es sehr, dass es zu dieser Entwicklung gekommen ist, folgen aber selbstverständlich den Vorgaben des Landes, das sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hat“, sagt Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Ich bin froh, dass es jetzt wenigstens eine NRW-weit einheitliche Regelung gibt, kann aber auch die Enttäuschung der Fans verstehen, dass das traditionelle Derby ohne Zuschauer stattfinden wird“, ergänzt er.

Auch interessant
Geisterspiele in der Bundesliga wegen Covid-19: Die einzig sinnvolle Entscheidung

Das Duell der rheinischen Rivalen war ursprünglich am 21. Spieltag angesetzt gewesen, doch die Begegnung musste am 9. Februar aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ abgesagt werden. Die Sicherheit der Zuschauer hätte insbesondere auf den An- und Abreisewegen nicht gewährleistet werden können. Etwas mehr als einen Monat später wird das Spiel nun stattfinden – allerdings ohne Zuschauer. Die Eindämmung der Covid-19-Epidemie in Deutschland hat Vorrang vor einer Austragung des rheinischen Derbys mit Beteiligung von über 50.000 Zuschauern.

Mehr aus Kurz & Knapp

.