Folge uns
.

Kurz & Knapp

Schmadtke darf zwei Neue holen

Zwei neue Spieler sollen im Winter kommen, soviel scheint klar. Und auch die ersten Namen tauchen in der Presse auf.

Foto: Dirk Unschuld
Foto: Dirk Unschuld

Foto: Dirk Unschuld

Die Klausur der effzeh-Granden ist beendet – auf den Bonner Petersberg zogen sich Spinner, Schumacher, Ritterbach, Wehrle und Schmadtke zurück, um die aktuelle Lage des Vereins zu analysieren und zu besprechen, in wie weit Verstärkungen im Winter möglich sind. Dabei erteilte Finanzchef Alexander Wehrle seinem Sportdirektor offenbar einen positiven Bescheid – Geld für zwei neue Spieler im Winter scheint demnach für Jörg Schmadtke vorhanden zu sein.

Die dementsprechenden Gerüchte lassen natürlich nicht auf sich warten: Bereits gestern berichteten verschiedene Medien von einem Interesse an Jan Schlaudraff von Hannover 96. Der Routinier kommt in Niedersachsen nicht mehr so richtig zum Zug und könnte – wenn fit – die Kölner Offensive verstärken, die unter dem Ausfall von Patrick Helmes leidet. Kaderplaner Jörg Jakobs schloß einen Schlaudraff-Transfer gegenüber dem „Express“ allerdings aus: „Wir sind privat gut befreundet, unser Spieler wird er aber nicht.“

Auch ein weiterer Hannoveraner ist laut effzeh.com-Informationen im Gespräch: Es handelt sich um 96-Kapitän Lars Stindl, dessen Vertrag im Sommer 2016 ausläuft. Der effzeh würde den Ex-Karlsruher gerne im Sommer  unter Vertrag nehmen – erste vorsichtige Gespräche sollen bereits geführt worden sein. Zudem wäre es für Hannover wohl der letztmögliche Zeitpunkt eine Ablöse für Stindl zu kassieren.

Ebenfalls in Schmadtkes Beuteschema passen, würde der Schwede Emil Forsberg. Der 23-jährige Offensivspieler konnte bei Malmö FF unter anderem in der Champions League auf sich aufmerksam machen. Der Vertrag des fünffachen schwedischen Nationalspielers läuft jedoch noch bis 2016 – ein absolutes Schnäppchen wäre er wohl nicht.

Mehr aus Kurz & Knapp

.