Folge uns
.

Kurz & Knapp

Leki hört auf

© effzeh.com

Oliver Leki, neben Claus Horstmann einer der Geschäftsführer des effzeh, wird Medienberichten zufolge seinen Vertrag nicht verlängern und damit wie Horstmann den Verein im Juni 2013 verlassen. Die Entscheidung hat persönliche Gründe.

Nach Claus Horstmann hat sich auch Oliver Leki entschieden, seinen 2013 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet. Die Zeitung zitiert Leki mit den Worten: „Die Entscheidung hat persönliche Gründe. Nach  fast zehn Jahren beim FC  fällt mir dieser Schritt nicht leicht.“

Damit steht nun fest, dass der effzeh im Sommer 2013 auch die letzten Mitarbeiter in Führungspositionen verlieren wird, die seit langer Zeit im Verein beschäftigt waren und die Führung des Vereins in schwierigen Zeiten mitverantwortet haben. Nachfolgekandidaten gibt es aktuell noch nicht, wobei davon ausgegangen werden kann, dass man sich wie auch bei der Nachfolge für Claus Horstmann nicht unter Zeitdruck setzen wird.

Unabhängig von den Gründen für die Entscheidung ist der neue effzeh im nächsten Jahr die letzten „Altlasten“ los, wie viele Fans mit unterschiedlichen Begründungen in den letzten Monaten häufiger gefordert haben. Oliver Leki war dabei nie so offensichtlich in der Schusslinie wie Claus Horstmann, vielleicht auch weil seine Zuständigkeiten einer breiten Öffentlichkeit gar nicht bekannt waren. Die Suche eines Nachfolgers wird spannend werden, wobei das Präsidium um Werner Spinner und auch der Verwaltungsrat, der immerhin das Präsidium gefunden hat, durchaus Kompetenz auf diesem Gebiet bewiesen haben.

Mehr aus Kurz & Knapp

.