Folge uns
.

Kurz & Knapp

Interview mit Ralf Friedrichs: „Der Talk soll sein wie der 1. FC Köln: Erstklassig!“

Am Samstag startet der 1. FC Köln in die Bundesliga-Saison, am Montag gibt es die erste Ausgabe des „FC-Stammtisch Talks“ im neuen Spieljahr. Zuvor haben wir Moderator Ralf Friedrichs zum Gespräch über die Ziele mit dem Talk, neue Bücher und das Crowdfunding gebeten.

FC-Stammtisch Talk Ralf Friedrichs Stefan Müller-Römer
Foto: Dieter Voß

Die quälend lange Sommerpause hat endlich ein Ende – der 1. FC Köln ist zurück in der Bundesliga und wird am Samstag beim VfL Wolfsburg sein Comeback in der höchsten deutschen Spielklasse geben. Das bedeutet natürlich auch, dass es wieder jede Menge Diskussionsstoff für den „FC-Stammtisch Talk“ gibt, der am kommenden Montag in die neue Spielzeit starten wird. Im „Brauhaus Stüsser“ auf der Neusser Straße werden ab 20 Uhr der ehemalige FC-Spieler und -Vizepräsident Jürgen Glowacz, Sport1-Kommentator Markus Höhner, FC-Mediendirektor Tobias Kaufmann und FC-Fan Robin Loew-Albrecht über die ersten Eindrücke sprechen.

Vor dem Einstieg in das neue Jahr des „FC-Stammtisch Talks“ haben wir Ralf Friedrichs, Macher und Moderator der Talkrunde, zum Gespräch gebeten. Denn auch in den kommenden Saison ist effzeh.com weiterhin Medienpartner des „FC-Stammtisch Talks“. Und: Für die anstehenden Aufgaben braucht die Talkrunde weiterhin Unterstützung aus den Reihen der effzeh-Fans. Über die Crowdfunding-Aktion, deren ersten Früchte die Unterstützer nun in Form von zwei Büchern ernten können, und vieles mehr gibt Friedrichs uns vor dem ersten Talk der Saison ausführlich Auskunft.

Auch interessant
"Eine gelungene Comeback-Saison": Der FC-Stammtisch Talk zieht Bilanz

Hallo Ralf, bald geht es wieder los, der „FC-Stammtisch Talk“ startet wieder. Bevor wir dazu kommen, wie war die Sommerpause für dich?

(lacht) Welche Pause bitte? Für mich gab es keine, denn ich sitze im Prinzip seit dem letzten Talk am 18. Juni festgetackert an meinem Schreibtisch und malträtiere meine Tastatur. Für meine Crowdfunding-Unterstützer habe ich eine recht umfangreiche effzeh-Saisonanalyse der Aufstiegsspielzeit von fast 60 DIN-A4-Seiten verfasst und anschließend zwei effzeh-Bücher mit zusammengefasst 400 Seiten geschrieben. Da konnte von „Pause“ nun wirklich keine Rede sein.

Bleiben wir zunächst beim Stammtisch Talk: Wann wird die erste Ausgabe der neuen Saison sein und auf wen darf man sich freuen?

Der ehemalige Spieler und FC-Vizepräsident Jürgen Glowacz wird am kommenden Montag nach acht Jahren Stammtisch-Pause kommen, dazu der im effzeh-Umfeld sehr anerkannte Sport1-Kommentator Markus Höhner. Weiterhin ist als effzeh-Fan Robin Loew-Albrecht, Vorsitzender des großen Fanclubs „Wilder Süden“, mit von der Partie und der Club wird durch Mediendirektor Tobias Kaufmann selbst vertreten sein. Wir hatten es auch mit Trainer Achim Beierlorzer versucht, aber das ließ sich an diesem Abend noch nicht realisieren. Ich hoffe auf spätere Termine, die übrigens in der Hinrunde alle Montags stattfinden werden. Einmal im Monat treffen wir uns also alle im bewährten „Brauhaus Stüsser“ im Agnesviertel. Man kann sich normalerweise auf meiner Website als Live-Zuschauer im „Stüsser“ anmelden, allerdings sind wir für kommenden Montag bereits ausgebucht.

Jürgen Glowacz Ralf Friedrichs FC-Stammtisch Talk

Foto: privat

Welche Ziele hast du dir für den Talk in der neuen Saison gesetzt?

Der 1. FC Köln ist wieder erstklassig und das wollen wir natürlich auch sein. Also wollen wir tolle Gäste bieten, abwechslungsreiche Talkrunden abhalten, dabei gut unterhalten und bestmöglich analysieren und informieren. Es wäre schön, wenn wieder vermehrt Leute vom effzeh, auch aus der ersten Reihe, zu den Gesprächen uns kommen. Das designierte FC-Präsidium war Mitte Juni beim SPEZIAL-Talk hier und hat Rede und Antwort gestanden, das sehe ich als guten Neubeginn einer deutlich verbesserten Dialogkultur. Die halte ich aber auch für notwendig, denn der „FC-Stammtisch Talk“ vertritt viele wohlwollend-kritische Geister, die sich hauptsächlich im Netz informieren. Sich gerade diesem Dialog zu entziehen, kann man dem Verein nun wirklich nicht raten. Es geht ja nicht nur um die 80-100 Live-Zuschauer vor Ort, sondern um sehr viel mehr Menschen, die ihren Einfluss im Internet ja auch weiter multiplizieren.

„Der 1. FC Köln ist wieder erstklassig und das wollen wir natürlich auch sein. Also wollen wir tolle Gäste bieten, abwechslungsreiche Talkrunden abhalten, dabei gut unterhalten und bestmöglich analysieren und informieren.“

Was sagst du zum effzeh selbst, also zur Transferphase und zum Spiel in Wehen/Wiesbaden?

Trotz des Schreibens der Bücher habe ich natürlich mit einigem Wohlwollen die doch überraschend positive Einkaufspolitik verfolgt und gehe mit verhaltenem Optimismus in die Saison. Der Start wird aber knüppelhart und das Pokalspiel in Wehen hat gezeigt, dass längst noch nicht alles im Spiel passt, wobei mir die Neuzugänge recht gut gefallen haben. Ich hoffe aber auch, das Timo Horn, den ich wirklich sehr schätze, Sicherheit aus den drei gehaltenen Elfmetern für sich gewonnen hat. Er ist seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Klasseniveau früherer Jahre unterwegs, was ja auch das Spiel in Wehen bis zum Elfmeterschießen gezeigt hat. Vielleicht ist aber genau dieses Erlebnis der Startschuss, den er für sich braucht, um wieder sein altes Leistungspotenzial abzurufen.

Auf der nächsten Seite: Auf welche Bücher sich die
Crowdfunding-Unterstützer und auch die FC-Fans freuen dürfen

ZurückSeite 1 von 3

Mehr aus Kurz & Knapp

.