Folge uns
.

Kurz & Knapp

„Die Persönlichkeit fördern“

© effzeh.com

Auf dem Internet-Sportportal SPOX gab Jugend-Chefscout Marc Dommer ein Interview, in dem  er über Maßnahmen der Persönlichkeitsförderung beim FC Nachwuchs sprach. Über ein  vereinsübergreifendes Spielsystem, aber auch darüber, dass ein Marco Reus beim FC nicht aussortiert worden wäre.

Die Professionalisierung im Fußball beginnt schon bei der Jugendarbeit. Marc Dommer spricht im Interview über die Dreistigkeit einiger Spielerberater, die immer früher sich ihre Spieler angeln. Teilweise schon ab der U13. Die Regel sei dies jedoch nicht. Usus wäre es, wenn Spieler ab der U15 von Beratern angesprochen würden.

Ein ganz normaler Tag als FC-Scout begänne um 10 Uhr morgens mit „Open End““. Die eigene Jugend würde sehr oft beobachtet. Außerdem wurden strukturierte und verbindliche Arbeitsabläufe eingeführt, eine Kommunikationsstruktur festgelegt und zudem konzeptionell – insbesondere in Sachen „Talentkriterien“ und „Verhaltenskodex“ – einige Aspekte weiterentwickelt. Dazu fallen täglich etliche E-Mail-Anfragen von Beratern und Spielern an.
Alles Abläufe, die man als Fan nicht kennt.

Jeder beobachtete Spieler erhält einen eigen Bericht in der Datenbank.

Dommer spricht u.a. über die Voraussetzungen eines Scouts und über den Standortvor – und nachteil im Westen.
Was viele gar nicht wissen, die Zertifizierung durch die DFL  spiegelt wider, dass die FC Jugendabteilung bei den letzten Überprüfung deutschlandweit am besten abgeschnitten hat. Der FC bietet sehr gute sportliche Ausbildung an, eine gute Infrastruktur und ist im Scouting auf einem sehr guten Weg. Zudem habe man ein komplett neues Internat direkt am Stadion, das von der pädagogischen Betreuung her absolut überragend ist. Außerdem sei das  Schulprojekt – der FC bietet  derzeit alle Schulformen und einige Ausbildungsgänge an –  deutschlandweit sicherlich einmalig.

Leise Kritik äußert Dommers auf die Frage des Systems. Die erste Mannschaft spielte lange Zeit ein anderes als die Jugend. Das solle nun besser werden. Die Häufigkeit der Trainerentlassungen konnten dieses Model auch nicht fördern.

Die körperliche Entwicklung ist ein wichtiger Aspekt der Talentbewertung, sagt Dommers. Weswegen man auch bei der Talenteinschätzung – soweit möglich – den körperlichen Entwicklungsstand berücksichtigen würde . Marco Reus wäre beim 1. FC Köln nicht aussortiert worden.

Das gesamte Interview findet Ihr auf Spox.com.

Mehr aus Kurz & Knapp

.