Folge uns
.

Kurz & Knapp

„Großes Entwicklungspotenzial“: 1. FC Köln gibt Tim Lemperle einen Profivertrag bis 2023

Aller guten Dinge sind drei: Nach Noah Katterbach und Robert Voloder bindet der 1. FC Köln einen weiteren Juniorennationalspieler langfristig. Tim Lemperle erhält bei den „Geißböcken“ einen Profivertrag bis 2023.

Tim Lemperle
Foto: imago images / Herbert Bucco

Aller guten Dinge sind drei beim 1. FC Köln: Nachdem die „Geißböcke“ in den vergangenen Tagen bereits Noah Katterbach (bis 2024) und Robert Voloder (bis 2023) an den Verein binden konnten, erhält nun auch U18-Nationalspieler Tim Lemperle einen Profivertrag beim Bundesligisten. Der Kontrakt des 18 Jahre alten Offensivallrounders, der bereits in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde mit der Mannschaft von Trainer Markus Gisdol ins Trainingslager reiste, gilt bis 2023 – mit einer Option auf ein weiteres Jahr.

„Tim hat großes Entwicklungspotenzial, das sieht man in jedem Training. Er ist schnell, gut im Eins-gegen-Eins und hat ein sehr gutes Dribbling. Wir sind überzeugt davon, dass er sich im Profi-Bereich etablieren wird“, sagt FC-Coach Gisdol, der in der kommenden Saison fest mit dem Youngster plant. Lemperle erklärt derweil: „Ich bin total glücklich, meinen ersten Profi-Vertrag beim 1. FC Köln unterschrieben zu haben. Ich fühle mich hier in der Stadt sehr wohl, die FC-Fans und das Stadion sind super. Und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit jedem im Lizenzbereich und diese Herausforderung.“

Beim FC zum Juniorennationalspieler entwickelt

Der gebürtige Frankfurter Lemperle wechselte im Sommer 2017 aus der Jugend des FSV Frankfurt ans Geißbockheim. Zuvor spielte der Außenstürmer für TuS Makkabi Frankfurt und den 1. FSV Mainz 05.  In Köln entwickelte sich der Rechtsfuß zum Leistungsträger in der erfolgreichen U17 sowie zum Juniorennationalspieler. Bisher kam Lemperle in zwei Länderspiele für die U18-Nationalmannschaft zum Einsatz, zuvor hatte der 2002er-Jahrgang acht Partien für die U17-Auswahl des DFB absolviert.

Auch interessant
Katterbach, Voloder & Co.: Die Zukunft gehört dem 1. FC Köln

Mehr aus Kurz & Knapp

.