Folge uns
.

Kurz & Knapp

Abschied perfekt: Zoller verlässt 1. FC Köln Richtung VfL Bochum

Der 1. FC Köln und Simon Zoller gehen künftig getrennte Wege: Der Angreifer verlässt die „Geißböcke“ und unterschreibt beim Ligakontrahenten VfL Bochum einen Vertrag bis 2022.

SINSHEIM, GERMANY - MARCH 31: Simon Zoller of Koeln walks out of the bus prior to the Bundesliga match between TSG 1899 Hoffenheim and 1. FC Koeln at Wirsol Rhein-Neckar-Arena on March 31, 2018 in Sinsheim, Germany.
Foto: Christof Koepsel/Bongarts/GettyImages

Es hatte sich angedeutet, nun ist es perfekt: Simon Zoller verlässt den 1. FC Köln in der Winterpause und wechselt zum Ligakontrahenten VfL Bochum. Für den Angreifer, dessen Vertrag bei den „Geißböcken“ eigentlich noch bis 2020 lief, soll der Ruhrpott-Club eine Ablösesumme in mittleren sechsstelligen Bereich bezahlen. Beim VfL unterschreibt der 27-Jährige einen Kontrakt bis 2022.

„Ich bin stolz und dankbar, dass ich die Reise des FC bis nach Europa als Spieler mitgehen durfte. Ich hätte gerne auch aktiv dabei mitgeholfen, den Abstieg 2018 wieder gut zu machen. Doch ich bin im besten Fußballeralter und will unbedingt spielen“, betont „Zolli“ bei seinem Abschied: „Die Gespräche mit den FC-Verantwortlichen und dem Trainer waren immer offen und direkt, so dass für mich der Wechsel nach Bochum der richtige Schritt ist.“

Zoller war nach dem Aufstieg 2014 vom 1. FC Kaiserslautern gekommen, für den er leihweise auch in der Rückrunde 2014/15 spielte. Für den 1. FC Köln absolvierte Zoller seit seinem Wechsel 91 Pflichtspiele in der Bundesliga, in der 2. Bundesliga, im DFB-Pokal und in der UEFA Europa League, in denen er insgesamt 16 Tore erzielte. In der aktuellen Saison kam der 27-Jährige jedoch nur zweimal zum Einsatz.

FC-Geschäftsführer Armin Veh sagt: „Der Wechsel ist für alle Seiten eine sinnvolle Lösung. Simon ist ein Profi, der spielen will und muss. Wir wünschen ihm nur das Beste und danken ihm herzlich für seine Zeit beim FC.“

Mehr aus Kurz & Knapp

.