Folge uns
.

Kurz & Knapp

Neuer Innenverteidiger: 1. FC Köln holt belgischen U21-Nationalspieler Sebastiaan Bornauw

Der 1. FC Köln schlägt in der Woche vor dem Saisonstart nochmals auf dem Transfermarkt zu: Vom RSC Anderlecht wechselt Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw zu den „Geißböcken“.

Foto: 1. FC Köln

Wenige Tage vor Saisonstart hat der 1. FC Köln noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Vom belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht wechselt Innenverteidiger Sebastiaan Bornauw zu den „Geißböcken“. Nach der Verpflichtung des belgischen U21-Nationalspielers, der in der Sommerpause die U21-EM für sein Heimatland bestritt, sind die Personalplanungen der Kölner erst einmal abgeschlossen. Der Belgier erhält in Köln einen Fünf-Jahres-Vertrag.

„Sebastiaan passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger Spieler, der auf dem Platz aggressiv agiert und sehr kopfballstark ist. Er ist nicht nur eine Verstärkung für unseren aktuellen Kader, sondern eine Investition in die Zukunft unseres Teams“, sagte effzeh-Sportgeschäftsführer Armin Veh zum Transfer des talentierten Abwehrhünen. Bornauw selbst wird mit positiven Worten zitiert: „Das ist eine unheimlich starke und populäre Liga, die ich natürlich auch schon in Belgien verfolgt habe. Der FC ist ein Club mit Tradition und tollen Fans, die im Stadion für eine großartige Atmosphäre sorgen. Das mag ich sehr und darauf freue ich mich.“

Der FC ist ein Club mit Tradition und tollen Fans, die im Stadion für eine großartige Atmosphäre sorgen.

Sebastiaan Bornauw ist der sechste Neuzugang des 1. FC Köln in diesem Sommer. Zuvor hatten die „Geißböcke“ bereits Kingsley Schindler (Holstein Kiel), Julian Krahl (Leipzig), Kingsley Ehizibue (PEC Zwolle), Birger Verstraete (KAA Gent) und Ellyes Skhiri (HSC Montpellier) verpflichtet. Über die Ablösemodalitäten äußerte sich der Verein in der Pressemitteilung nicht.

Mehr aus Kurz & Knapp

.