Folge uns
.

Kurz & Knapp

3:1 gegen Groningen: 1. FC Köln startet erfolgreich ins neue Jahr

Dem 1. FC Köln ist der Auftakt ins neue Jahr gelungen: Im Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen gelang dem effzeh ein 3:1 (0:1)-Erfolg.

COLOGNE, GERMANY - DECEMBER 17: Dominick Drexler of Cologne (L) celebrates scoring the 2:0 goal with Rafael Czichos of Cologne during the Second Bundesliga match between 1. FC Koeln and 1. FC Magdeburg at RheinEnergieStadion on December 17, 2018 in Cologne, Germany. (Photo by Mika Volkmann/Bongarts/Getty Images)
Foto: Mika Volkmann/Bongarts/Getty Images

Der 1. FC Köln ist mit einem Erfolg ins neue Jahr gestartet: Dominick Drexler (51.), Jhon Cordoba (67.) und Christian Clemens (90.) schossen den effzeh im Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen zu einem 3:1 (0:1)-Erfolg, der auch dank einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel verdient war. Zur Pause hatte die Mannschaft von Trainer Markus Anfang noch nach einem Treffer von Thomas Bruns (19.) noch zurückgelegen.

Bei ungemütlichen äußeren Bedingungen im Franz-Kremer-Stadion hatten die „Geißböcke“ bei der ersten Standortbestimmung 2019, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, zunächst die Führung auf dem Fuß: Nikolas Nartey scheiterte nach 16 Minuten mit einem Distanzschuss am Pfosten. Kurz darauf durften die Gäste aus dem Norden der Niederlande, die mit effzeh-Leihgabe Tim Handwerker angetreten waren, jubeln: Bruns nutzte eine Unachtsamkeit in der Kölner Defensive zum 1:0 für Groningen.

Nach der Pause dreht der 1. FC Köln auf

Die Anfang-Elf, die unter anderem auf die U19-Youngster Tomas Ostrak und Noah Katterbach setzten, spielte sich bis zum Halbzeitpfiff weitere Chancen heraus, konnte diese aber nicht nutzen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab Louis Schaub, der nach schöner Kombination im Strafraum zum Abschluss kam. Bitter: Nach einer halben Stunde verletzte sich Katterbach im Zweikampf mit einem gegnerischen Spieler und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Für das Top-Talent kam Rafael Czichos etwas früher als geplant zum Einsatz.

https://www.instagram.com/p/BsYxKCdlUmj/

Nach dem Seitenwechsel und der obligatorischen Wechselei (beim effzeh tauschte Coach Anfang bis auf Czichos die komplette Elf) übernahmen die „Geißböcke“ zunehmend das Kommando. Erst scheiterten Jhon Cordoba und Christian Clemens am gegnerischen Torwart, dann machte es Drexler besser. Auch nach dem Ausgleich blieben die Kölner am Drücker, Cordoba legte per Fallrückzieher aus kurzer Distanz sehenswert nach. Ebenso ein Hingucker war der Schlusspunkt der Partie: Clemens schlenzte quasi mit dem Schlusspfiff einen Freistoß aus 18 Metern in den Winkel.

Anfang: „Haben das Spiel verdient gedreht“

„Groningen war sehr aggressiv in der ersten Hälfte. Wir haben vernünftig angefangen und uns dann ein bisschen den Schneid abkaufen lassen. Wir haben uns ein-, zweimal durchkombiniert, aber ohne klare Chancen zu haben. In der zweiten Hälfte waren wir klar die bessere Mannschaft, haben es von der Zweikampfhärte wesentlich besser gemacht und das Spiel dann verdient gedreht“, sagte effzeh-Coach Markus Anfang nach der Partie. Am Mittwoch geht es für den 1. FC Köln ins Trainingslager nach Mallorca. Dort wird die Mannschaft am 16. Januar einen weiteren Test gegen RCD Mallorca absolvieren.

1. Halbzeit: Kessler – Sobiech, Sörensen, J. Horn – Risse, Nartey, Ostrak, Schaub, Katterbach (ab 30. Czichos) – Guirassy, Terodde

2. Halbzeit: Horn – Bader, Mere, Czichos, Hector – Özcan – Clemens, Drexler, Hauptmann, Churlinov – Cordoba

Mehr aus Kurz & Knapp

.