Folge uns
.

Kurz & Knapp

Nach Aufstieg: Achim Beierlorzer wird Trainer des 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat einen neuen Trainer für die kommende Bundesliga-Saison gefunden. Achim Beierlorzer wird das Cheftraineramt bei den „Geißböcken“ übernehmen.

Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der 1. FC Köln hat einen neuen Cheftrainer für die neue Saison gefunden. Achim Beierlorzer wird den Aufsteiger in der nächsten Bundesliga-Saison trainieren. Der 51-jährige Fußballlehrer erhält einen Zweijahresvertrag bis 2021. Der derzeitige Trainer von Jahn Regensburg holte noch am Sonntag mit seinem Club einen 5:3-Sieg gegen die „Geißböcke“, die als Meister der 2. Bundesliga ungeachtet der Niederlage aufsteigen.

„Ich bin dem SSV Jahn Regensburg und meiner Mannschaft sehr dankbar für die letzten beiden Jahre. Doch alle, die mich kennen, wissen, wie wichtig neue Herausforderungen für mich sind. Deshalb habe ich keine Sekunde gezögert, als das Angebot aus Köln kam, in der Bundesliga zu arbeiten. Gerade bei so einem großartigen Traditionsverein mit solchen Fans. Darauf freue ich mich riesig“, sagte der neue Trainer des 1. FC Köln.

Jahrgangsbester beim Fußballlehrer-Lehrgang

„Achim hat bei seinen vergangenen Stationen sehr gute Arbeit geleistet. Er hat starke Führungsqualitäten und ist sehr integrativ, indem er viel kommuniziert. Darüber hinaus schätze ich seine authentische Ausstrahlung und dass er die Dinge positiv angeht“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh. „An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal bei André Pawlak und Manfred Schmid dafür, dass sie dem FC kurzfristig als Trainerteam der Profis geholfen haben. Wir sind froh, sie im Verein zu haben.“

Auch interessant
effzeh-Live: Beierlorzer fordert "breite Brust" auf Schalke - Kritik an Schaub

Nach der Entlassung von Markus Anfang hatten zunächst U21-Trainer Andre Pawlak und Chefscout Manfred Schmid das Training der Profi-Mannschaft übernommen, für das Interimsduo ist am Saisonende nun aber Schluss. Mit Beierlorzer wird nun ein ehemaliger Profi, der in seiner aktiven Karriere unter anderem für den 1. FC Nürnberg und die SpVgg Greuther Fürth spielte, den effzeh in die Bundesliga führen.

Der studierte Mathematik- und Sportlehrer, der die Regensburger zweimal souverän in der 2. Bundesliga hielt, absolvierte 2014 als Jahrgangsbester den Fußballlehrer. Seine Karriere als Trainer begann Beierlorzer im Fürther Nachwuchsleistungszentrum. 2014 wechselte er als U17-Coach zu RB Leipzig und übernahm dort interimsmäßig die Profis. Als Co-Trainer von Ralf Rangnick schaffte er den Aufstieg in die Bundesliga. Im Anschluss daran übernahm er Leipzigs U19 und wurde Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. 2017 folgte der Wechsel nach Regensburg – und 2019 der zum 1. FC Köln.

Mehr aus Kurz & Knapp

.