Es ist vollbracht: Der 1. FC Köln hat mal wieder ein Spiel gewonnen. In der zweiten Runde des DFB-Pokals gelingt ein 3:1-Sieg in Berlin.

In unruhigen Zeiten trat der 1. FC Köln in der zweiten Runde des DFB-Pokals bei der Hertha aus Berlin an – nach dem Paukenschlag am Montag bot sich somit für die Mannschaft die nächste Chance, Selbstvertrauen zu tanken und ein Erfolgserlebnis zu erleben. Dafür rückten Jannes Horn, Tim Handwerker und Frederik Sörensen im Vergleich zum Heimspiel gegen Bremen in die Startelf – Osako, Olkowski und Rausch (krank) fehlten dafür. Die Anfangsphase der Partie verlief ruhig, bis auf zwei Plattenhardt-Freistöße wurde es in Richtung des effzeh-Tors nicht gefährlich. Erst Kalou zwang Timo Horn nach etwas mehr als einer halben Stunde zu einer Parade, kurz darauf versuchte es Pekarik aus der Distanz.

Erst Zoller, dann Maroh, dann Clemens – 3:0 für den 1. FC Köln

Etwas aus dem Nichts ging der effzeh dann nach 35 Minuten in Führung: Bittencourts verunglückter Schuss erreichte Guirassy, der per Kopf auf Zoller ablegte – der traf aus kurzer Distanz per Volley und feierte danach zusammen mit Trainer Peter Stöger. Nur wenig später setzte Handwerker zu einem guten Lauf an, seine Flanke wurde allerdings geblockt – den anschließenden Eckball (!) von Jojic verwertete Maroh artistisch zum 2:0 (43.). Auch nach dem Seitenwechsel war der effzeh präsent: Simon Zoller verzog zweimal aus aussichtsreicher Position. Nach 64 Minuten schoss der effzeh dann das dritte Tor nach einem Konter: Zoller hob den Ball an den Pfosten, den Rebound machte Joker Christian Clemens.

effzeh übersteht Schlussphase unbeschadet

Nach einem Eckball konnte die Hertha dann vekürzen: Rekik köpfte den Ball erst gegen den Pfosten, danach staubte Stark ab – nur noch 3:1 aus Sicht des effzeh (69.). Doch die Mannschaft bewies Stabilität und konnte die Führung halten. Somit steht das Team von Peter Stöger im Achtelfinale des DFB-Pokals, welches am 19. oder 20. Dezember stattfinden wird. Auslosung ist am Sonntag um 18 Uhr.

Aufstellungen:

Hertha BSC: Jarstein – Pekarik (59. Duda) , Stark , Rekik , Plattenhardt – Lustenberger (46. Maier) , Skjelbred – Weiser , Lazaro – Selke , Kalou (59. Ibisevic)

1.FC Köln: T. Horn – Sörensen , Maroh , Heintz , J. Horn – Jojic , Özcan – Bittencourt (57. Clemens), Handwerker (77. Osako) – Zoller , Guirassy

Statistik:

0:1 Zoller (34.), 0:2 Maroh (43.), 0:3 Clemens (64.), 1:3 Stark (69.)

>>>effzeh-Live: Modeste freut sich über Pokalsieg des 1. FC Köln

Teilen:

Der Kommentarbereich ist geschlossen.