Folge uns
.

Kurz & Knapp

Vor Ingolstadt: Bittencourt zurück im Training

Leonardo Bittencourt nahm erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung wieder am Training teil – Trainer Stöger freut’s.

Sascha Steinbach/Bongarts/Getty Images

Nachdem FC-Cheftrainer Peter Stöger seiner Mannschaft am Wochenende zwei trainingsfreie Tage gönnte, rollte der Ball am Montagnachmittag wieder über den Trainingsplatz am Geißbockheim. Das Team durfte dabei einen Rückkehrer begrüßen: Leonardo Bittencourt nahm erstmals nach seinem verletzungsbedingten Ausfall wieder am Mannschaftstraining teil. Der 22-Jährige hatte sich am dritten Spieltag in der Partie gegen den SC Freiburg eine Oberschenkelverletzung zugezogen.

„Als Trainer bin ich richtig froh, dass ich viele Optionen habe.“ (Peter Stöger) Neben Bittencourt waren auch Thomas Kessler und Dominic Maroh bei der Übungseinheit dabei. Damit konnte Peter Stöger am Montag erstmals wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen, einzig die vier Nationalspieler fehlten. Der FC-Trainer zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Als Trainer bin ich richtig froh, dass ich viele Optionen habe. Die Entscheidungen werden jetzt immer knapper.“ Stöger betont, dass jeder seiner Akteure dabei die Möglichkeit besitzt, sich in den Vordergrund zu spielen: „Wenn wir das Gefühl haben, dass es jemand verdient hat, kann er auch schnell mal reinrutschen.“

Die Freude über den komplettierten Kader ist derweil ähnlich groß, wie die Stimmung innerhalb der Mannschaft. „Wir haben einen gewachsenen Kern an Spielern, die jeden, der wieder dazu stößt als Option sieht, uns als Mannschaft besser zu machen“, sagte Stöger.

Mehr aus Kurz & Knapp

.