Folge uns
.

Spielberichte

Stadtduell der U21: Szöke per Kopf zum fünften Sieg in Folge

Die U21 des 1. FC Köln hat mit dem 2:1-Erfolg beim Stadtduell gegen Viktoria Köln den nächsten Coup gelandet und die Position im Abstiegskampf enorm verbessert.

Foto: effzeh.com

Im Vergleich zum 2:0-Erfolg von vergangenem Montag gegen den Nachwuchs von Borussia Dortmund sah Trainer André Pawlak keine Veranlassung, seine Startelf zu verändern. Die U21 des effzeh spielte, angeführt von den beiden Routiniers Marius Laux und Roman Prokoph, selbstbewusst auf Ballbesitz und legte eine ordentliche Anfangsphase hin. Speziell das Mittelfeldzentrum um Ciftci und Nartey sorgte für Spielkultur und ansehnliche Passagen mit Ball. Szöke komplettierte zum Teil das Mittelfeldzentrum, weil er immer wieder zwischen einer Position als Stürmer und Mittelfeldspieler schwamm.

Führich verzog nach etwa zehn Minuten bei der ersten Gelegenheit der jungen „Geißböcke“. Nach mehr als 26 Minuten hatte die Pawlak-Elf dann eine Doppelchance innerhalb kürzester Zeit: Erst drang der bewegliche und immer anspielbare Nartey in den Stafraum ein, versetzte einen Gegenspieler, um dann aber den richtigen Zeitpunkt zu verpassen. Nur wenig später setzte Prokoph einen Abschluss aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei, zuvor hatte ihn Jakobs freigespielt. Danach schoss Nartey aus der Distanz nur knapp am Tor vorbei.

Prokoph nach einem Eckball zur Führung

Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des effzeh kam dann die Viktoria zur bis dato besten Chance: Kreyer schloss aus bester Position ab, sein Schuss ging aber über das Tor. Danach war Mike Wunderlich, ein ehemaliger Spieler des 1. FC Köln, zweifach gefährlich, weil die U21 etwas schlampig agierte. Kurz vor der Pause hätten die Gäste dann in Führung gehen müssen, aber Prokoph setzte den Ball nach einer Ciftci-Ecke am Tor vorbei. Besser machte er es dann fünf Minuten nach der Pause, als er einen Eckball von Führich zur Führung im Tor unterbrachte.

Auch interessant
Heimsieg gegen Dortmund: U21 des 1. FC Köln verlässt Abstiegsränge

In den folgenden Minuten wurden die Gastgeber dann aktiver und hatten durch Kreyer und Holzweiler gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die Bartels allerdings zunichte machte. Zehn Minuten vor dem Ende fiel dann aber doch der Ausgleich: Durch einen vermeidbaren Abwehrfehler konnte ein Viktoria-Stürmer alleine auf den U21-Keeper zulaufen, dieser foulte – in der Anschlussaktion wurde der Ball im Tor untergebracht, was den Schiedsrichter aber nicht daran hinderte, trotzdem einen Strafstoß zu verhängen. Den verwandelte Wunderlich dann zum 1:1. Fast im direkten Gegenzug ging die U21 des 1. FC Köln dann wieder in Führung: Adrian Szöke verlängerte erneut einen Eckball ins lange Eck zur umjubelten Führung.

Fünf Siege in Folge: Klassenerhalt greifbar

In der Endphase der Partie mussten die jungen „Geißböcke“ sich dann der Angriffe der Gastgeber erwehren, ein resolutes Defensivverhalten und ein mutiger Keeper Bartels verhinderten aber den Ausgleich. Mit nunmehr fünf Siegen in Folge und 32 Punkten aus 28 Spielen ist der Unterbau auf dem besten Wege zum Klassenerhalt, den zwischenzeitlich nur noch kühnste Optimisten erträumt hatten.

Aufstellung 1. FC Köln: Bartels – Rittmüller, Sonnenberg, Laux, Karakas (46. Damaschek) – Führich (73. Boakye), Ciftci, Nartey, Jakobs (67. Nottbeck) – Szöke, Prokoph

Tore: 0:1 Prokoph (48.), 1:1 Wunderlich (11m, 80.), 1:2 Szöke (82.)

Mehr aus Spielberichte

.