Folge uns
.

Kolumnen

Um Dos Melhores! – Für Zwei Millionen?

Beim Transfer von Deyverson aus Lissabon sind nur wenige Fragen offen geblieben – die Antworten darauf sind unterhaltsam.

© A BOLA
© A BOLA
© effzeh.com

© effzeh.com

Etwas ungewöhnlich ist es ja schon, dass der „Clube de Futebol Os Belenenses“, besser bekannt als Belenenses Lissabon bis zum Abend des 03.02.2015 noch nicht einmal eine Pressenotiz veröffentlicht hat, dass ihr Spieler Deyverson Brum Silva Acosta – auch unter effzeh-Fans inzwischen besser bekannt als „Deyverson“ – den Verein verlassen hat.

Dabei gibt es keine portugiesische Tageszeitung, die nicht zumindest im Sportteil darüber berichtet hätte, dass Deyverson Belém verlässt und nach Colónia wechselt. Darüber hinaus gibt es mit A BOLA, O JOGO und RECORD drei täglich erscheinende Sportzeitungen. Auch wenn diese vornehmlich über den FC Porto, Sporting und Benfica schreiben, so haben sie allesamt ebenfalls über diesen Transfer in unterschiedlichsten Artikeln dargestellt und den unter Belenenses-Anhängern beliebten Brasilianer im rot-weißen Trikot neben Jörg Schmadtke gezeigt – das mutet dann schon sehr merkwürdig an, wenn der Verein selbst sich nicht äußert.

Das war mehr als Grund genug für effzeh.com der Ursache hierfür auf den Grund zu gehen.

Wie effzeh.com im Portrait zu der Neuverpflichtung berichtete, wechselte Deyverson im Sommer 2013 von Benfica B („Benfica Lissabon II“) zum nun abgegebenden Verein Belenenses im Westen Lissabons. Einfache Internet-Recherche – zugegebenermaßen auf Portugiesisch – hatte ergeben, dass mit dem damaligen Transfer des Mittelstürmers eine Vereinbarung zwischen Benfica und Belenenses bzgl. der Transferrechte und daraus folgend der Splittung einer festgeschriebenen Ablösesumme in Höhe von zwei Millionen Euro zu gleichen Teilen vereinbart wurde.

Übersetzt heißt das, dass jeder Verein Deyverson für 2 Mio. € aus dem bis zum 30.06.2017 laufenden Vertrag hätte herauskaufen können. In diesem Fall hätte Benfica eine Million eingestrichen und Belenenses hätte ebenfalls genau diesen Betrag kassiert.

© effzeh.com

© effzeh.com

Entsprechend schrieb die BILD am 03.02. wortwörtlich: „Allerdings liegt die Ablöse im Sommer nach BILD-Informationen bei knapp 2 Mio Euro…“

Diese BILD-Informationen sind nach effzeh.com-Informationen jedoch falsch!

Richtig ist hingegen: Der ursprünglich bestehende Vertrag zwischen Belenenses und Deyverson enthält eine Ausstiegsklausel, die auf 2 Mio. € fixiert ist. (Das sind die eigentlichen BILD-Informationen…)

Die Kaufoption des 1. FC Köln sieht aber ein gänzlich anderes Konstrukt vor. Nachdem Benfica einem deutlich zu Gunsten von Belenenses gewichteten Splitting zugestimmt hat, wenn an Stelle von Deyverson der international inzwischen schwer vermittelbare Rui Fonte (bislang bei Benfica B in der 2. Liga im Einsatz) bei Belenenses zukünftig auf der Mittelstümer-Position zum Einsatz kommt. Der entsprechende Leihvertrag zwischen Benfica und Belenenses wurde daraufhin in der darauffolgenden Nacht fixiert.

Diese Vertragsänderungen und neuen zukünftigen Konstellationen brachten mit sich, dass es formell noch verschiedenste Punkte in der Zusammenarbeit auszuarbeiten gab – wohlbemerkt zwischen Benfica und Belenenses. Das ist die eigentliche Erklärung für die ausstehende Pressemitteilung des Clubs aus Belém.

© A BOLA

© A BOLA

Auch wenn die Leistungen und Tore des 23-jährigen Brasilianers in dieser Saison national für Aufsehen gesorgt hatten, waren es die statistischen Werte von auffallend vielen roten Karten, die in der Vergangenheit nicht wirklich viele Interessenten für Deyverson anlockten. Dieser Umstand sowie der neue vertragliche Schachzug zwischen den Lissabonner Vereinen brachte jedoch mit sich, dass der 1. FC Köln sich die Kaufoption nach effzeh.com-Informationen für einen Betrag von signifikant unter einer Million Euro sichern konnte.

Wie kommt es aber zu dieser eklatanten Abweichung zwischen den BILD-Informationen und den effzeh.com-Informationen? Immerhin ist es doch eine journalistische Grundregel, dass man Informationen vor einer Veröffentlichung stets mehrfach absichert. Ein portugiesischer Reporter meinte gegenüber effzeh.com, dass offenbar ein Missverständnis zu der BILD-Aussage geführt habe.

Der Übersetzer habe auf die Frage nach dem Transfer die gesprochenen Worte „um dos melhores“ falsch dargestellt – nämlich sinngemäß mit den deutschen Worten „für zwei Millionen“.

Nun heißt „für zwei Millionen“ im Portugiesischen aber „para dois milhões“. Das klingt ein wenig ähnlich und liest sich auch vergleichbar zu den eigentlichen Worten „um dos melhores“.

Ein wenig ähnlich und doch ganz anders! „um dos melhores“ bedeutet nämlich „einer der besten“ – und „einer der besten“ spielt ab sofort (auf Leihbasis mit Kaufoption) mit der Rückennummer 20 beim 1. FC Köln: Deyverson.

Mehr aus Kolumnen

.