Folge uns
.

Kurz & Knapp

Timo Horn über den Start: „Froh, dass es wieder losgeht“

Seit gestern ist die Vorbereitung auf die neue Saison beim 1. FC Köln in vollem Gange. effzeh-Keeper Timo Horn äußerte sich zum Auftakt und der Zusammenarbeit mit den Neuen.

Foto: Matthias Kern/Bongarts/Getty Images

Seit gestern ist die Vorbereitung auf die neue Saison beim 1. FC Köln in vollem Gange. effzeh-Keeper Timo Horn äußerte sich zum Auftakt und der Zusammenarbeit mit den Neuen.

Kölns Geschäftsführer Armin Veh verkündete gestern, dass die vergangene Saison mit dem Trainingsstart der Zweitliga-Saison 2018/2019 nun offiziell der Geschichte angehört – die gesamte Konzentration soll nun also dem großen Ziel des Wiederaufstiegs untergeordnet werden. Um dieses Ziel erreichen zu können, krempelte Veh zusammen mit dem neuen Trainer Markus Anfang die Mannschaft gehörig um. Timo Horn gehört dabei schon zum alten Eisen, der Keeper war bereits bei der Zweitliga-Saison 2012/2013 mit dabei. Der Keeper sei froh, dass es wieder losgehe, gestand er der vereinseigenen Homepage: „Natürlich habe ich die freie Zeit genossen und versucht, etwas herunterzukommen. Aber das fiel nach der vergangenen Saison schwer. Doch das ist jetzt abgehakt. Ab sofort geht die Vorbereitung los.“

Mit dabei waren gestern auch die zahlreichen Neuzugänge sowie das neue Trainerteam um Markus Anfang und Tom Cichon. Horns Meinung: „Die Jungs machen einen guten Eindruck, auch die Neuen. Es scheinen alle wirklich fit zu sein. Das ist die Grundlage. Beim Laktattest und im ersten Training haben alle gut durchgezogen. Darauf können wir aufbauen.“ Die ersten Trainingstage seien für alle insofern besonders, weil man erstmal wieder die normalen Abläufe durchlaufen müsse, wie Horn betont. „Es ist nach drei, vier Wochen Pause immer ein bisschen schwierig, wieder reinzukommen und das erste Mal wieder den Ball am Fuß und in der Hand zu haben. Deshalb geht es anfangs darum, wieder das Gefühl für den Ball zu bekommen. Es waren gestern schon gute Ansätze dabei.“

Timo Horn: „Hoffentlich erfolgreich Fußball spielen“

Dass Anfangs Idee vom Kölner Fußball in der kommenden Saison dabei ein wenig mehr Arbeit verlangt, scheint für Horn kein großes Problem zu sein, wie er beschreibt: „Der Trainer hat gleich klar gesagt, wie er sich unser Spiel vorstellt, er will zum Beispiel kaum hohe Bälle von hinten raus sehen, sondern fußballerische Lösungen. Ich glaube, das wird uns in der zweiten Liga entgegenkommen, da wir wahrscheinlich in vielen Spielen viel Ballbesitz haben werden und dann spielerische Lösungen brauchen.“ Das Ziel des direkten Wiederaufstiegs soll mit einer konzentrierteren Vorbereitung als letztes Jahr erreicht werden, unterstreicht der Torwart im Anschluss. Frühzeitig ein „Teamgefühl zu entwickeln“ und die neuen Spieler zu integrieren gehört ebenfalls dazu.

Abschließend formulierte Horn das Credo für die kommenden effzeh-Wochen: „Das wir mit Spaß zum Training kommen, Spaß am Fußball haben – und dann hoffentlich erfolgreich Fußball spielen werden.“

Mehr aus Kurz & Knapp

.